Kundenservice
Rufen Sie uns an! Montag - Freitag 9 - 20 Uhr, Samstag 10 - 18 Uhr
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Galle

Reiseführer Sri Lanka

Praktische Informationen über Galle

  • Familie
  • Begegnungen vor Ort
  • Strand / Badeort
  • Aussichtspunkt
  • Hafen
  • Feste und Festivals
  • Museen
  • Burgen und Schlösser
  • Handwerk
  • Historische Orte oder Monumente
  • Weltkulturerebe
4 / 5 - 3 erfahrungen
Wie kann man anreisen?
5 Stunden mit dem Zug von Colombo
Wann ist die beste Zeit?
Von Oktober bis Mai
Minimaler Aufenthalt
Ein Tag

Erfahrungen von Reisenden

Romain Beuvart Erfahrener Reisender
75 verfasste Bewertungen

Galle ist eine von den Europäern gebaute befestigte Stadt und seit 1988 im Register des Weltkulturerbes der UNESCO verzeichnet.

Mein Tipp:
Mieten Sie einen Motorroller, um bei der Besichtigung der Umgebung ungebunden zu sein. Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen die in der Region berühmten Fischer auf Stöcken Geld abverlangen, wenn Sie sie fotografieren möchten…
Meine Meinung

Die Hauptattraktion der Stadt Galle ist ihre Festung - ein Überrest aus der kolonialen Vergangenheit von Ceylon (ehemaliger Name von Sri Lanka). Sie ist die größte der von den Europäern in Asien errichteten Festungsanlagen. Nach meiner Ankunft im Inneren der Festungsanlage bin ich zu Fuß weitergegangen, denn die Stätte ist nicht sehr weitläufig. Auch ist es viel angenehmer, zu Fuß durch diese alten Gassen zu schlendern. Es sind noch einige alte Bauten zu sehen - ich empfehle das ehemalige Krankenhaus, das Gericht, die holländische Kirche.

Eines der Wahrzeichen von Galle ist der weiße Leuchtturm , der sich stolz am Ende der Stadt erhebt. Von dort aus hat man einen sehr schönen Blick auf den Indischen Ozean und auf die Friedenspagode, ein Geschenk Japans, auf dem Hügel in der Nähe von Unawatuna. Hier bin ich auch zum ersten Mal in meinem Leben einem Schlangenbeschwörer begegnet!

 

Da Galle eine Küstenstadt ist, habe ich mir auch die Zeit für einen Abstecher zum mit der Festung benachbarten Strand genommen. Auf dem Wege habe ich mich kurz auf dem kleinen Fischmarkt umgesehen, wo der Fisch schon verkauft wird, während die Fischerboote gleich hinter der Bucht noch unterwegs sind. Meines Erachtens ist Galle bei jedem Aufenthalt in Sri Lanka unumgänglich.

Anne Vergnaud Erfahrener Reisender
36 verfasste Bewertungen

Ein Stückchen Holland auf Sri Lanka: Galle

Mein Tipp:
Halten Sie Ausschau nach den Wappen mit den Buchstaben VOC, dem Symbol der Niederländischen Ostindien-Kompanie.
Meine Meinung

Auf einer Reise nach Sri Lanka werden Sie zweifellos auch Galle besuchen. Dieser alte Hafen der Niederländischen Ostindien-Kompanie hat sich seine europäischen Gebäude bewahrt.

Ich habe es sehr genossen, auf der Festungsanlage spazieren zu gehen (es ist übrigens die größte Festung überhaupt, die in Asien von Europäern errichtet wurde), und dabei festzustellen, dass man Korallen anstelle von Steinen verwendete, um die Mauern zu errichten. Selbst bei Regen gehen die Menschen auf dem Wehrgang spazieren.

Innerhalb des Forts, das immer sehr lebendig ist, hatte ich das Vergnügen, all die bezaubernden kleinen Geschäfte und die verschiedenen Architekturstile zu entdecken. Besonders beeindruckt war ich von der holländisch-reformierten Kirche, wo ich an den Gräbern der Malaria-Opfer vorbei schritt, die mit dem Symbol des Totenschädels markiert sind.

Paul Engel Erfahrener Reisender
40 verfasste Bewertungen

Als Festungsstadt und Teil des Weltkulturerbes der UNESCO ist Galle mein absoluter Lieblingsort auf Sri Lanka.

Mein Tipp:
Versuchen Sie, die Altstadt von Galle früh am Morgen zu besuchen, denn die Hitze kann in den kleinen, windgeschützten Gassen tagsüber sehr drückend werden. Ein halber Tag erscheint mir als das absolute Minimum, um diese Stadt zu entdecken.
Meine Meinung

Wenn Sie nicht nur Sri Lanka entdecken, sondern auch seine Geschichte kennenlernen wollen, dürfen Sie es auf keinen Fall verpassen, nach Galle zu kommen. Als wichtigster Hafen der Insel im 18. Jahrhundert und als eine entscheidende Etappe auf der Straße der Gewürze ist diese Stadt ein Ort, dessen Entdeckung sich absolut lohnt.


Es wird jedoch nicht viel bringen, die Halbinsel von Galle mit einem klaren Plan im Kopf besuchen zu wollen. Das Beste ist es immer noch, sich vom Zufall durch die kleinen Gassen der Stadt treiben zu lassen. Jede von ihnen offenbart ihre eigenen Überraschungen, kleine Boutiquen, tadellos erhaltene Häuser im Kolonialstil, Kirchen, Tempel, Moscheen... Zögern Sie nicht, die Tore zu öffnen, hinter denen sich sehr oft angenehme Terrassen befinden, auf denen Sie ein erfrischendes Getränk zu sich nehmen können. 


Der Blick auf das Meer von der Stadtmauer aus ist absolut unglaublich. Gehen Sie auf Höhe der Magnolienallee, die zur Aurora-Bastion hinführt, in Richtung des Leuchtturms. Hier werden Sie einen kleinen Strand finden, der vor allem von den Frauen und Kindern der Stadt bevölkert wird. Eine kleine Besonderheit in der Stadt ist die Meera-Moschee, die sich strahlend weiß in unmittelbarer Nähe des Wassers erhebt und bei der es sich um eine ehemalige umgebaute Kirche handelt.

Rundreisen und Aufenthalte Galle