Covid-19 - Wohin reisen?Reiseziele entdecken
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

9 unbekannte italienische Städte, die es zu entdecken gilt

Von Evaneos, am

Wenn jemand von Italien spricht, denken Sie wahrscheinlich an Venedig, Rom, Florenz und Mailand… Warum aber nicht lieber Treviso, Matera, Parma und Mantua? Weniger bekannt (und besucht) als die prestigeträchtigen italienischen Kunststädte, aber genauso faszinierend, halten diese Städte viele Überraschungen für Sie bereit.
Junge Reisende schaut auf eine italienische StadtJunge Reisende schaut auf eine italienische StadtJunge Reisende schaut auf eine italienische StadtJunge Reisende schaut auf eine italienische Stadt

In Bergamo, Ravenna, Lucca, Triest oder Matera können Sie die byzantinische Kunst kennen lernen, lokale Köstlichkeiten genießen oder die Behausungen der Troglodyten erkunden... und das alles auf originellen Routen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Seilbahn.

Spaziergang in Treviso zwischen Mittelalter und Natur

Trevisos Plätze sind durchzogen von Kanälen und dominiert von rosafarbenen Fassaden der mittelalterlichen Paläste. Auch die Natur spielt hier eine große Rolle: Eine mit Meeresskulpturen verzierte Brücke führt zur winzigen Insel Pescheria, die von alten Mühlen umgeben ist und auf der ein wöchentlicher Fischmarkt stattfindet.

Anschließend spazieren Sie entlang der alten Stadtmauern zur treffend benannten Paradiso-Halbinsel, einer grünen Oase, in der Kaninchen in Freiheit leben...

Bei Bergamo die Seen von Mantua bestaunen

Die meisten Besucher*innen der Lombardei machen sich nach Mailand auf, obwohl Bergamo, etwa 50 Kilometer entfernt, ebenso viel zu bieten hat. Mit der Seilbahn machen Sie sich in Richtung der Alpen auf und bewundern von dort die venezianischen Mauern der Stadt, die von der UNESCO anerkannt sind. Über der Endstation, der Piazza Vecchia, können Sie den Palazzo della Ragione, den ältesten Stadtpalast Italiens, bewundern.

Sie sollten die Region nicht verlassen, bevor Sie einen Zwischenstopp in Mantua eingelegt haben. Diese ebensfalls von der UNESCO als Welterbe gelistete Stadt scheint sich in den drei sie angrenzenden Seen zu spiegeln… Im Sommer werden Sie von den Lotusblumen, die an den Ufern der Seen blühen, begrüßt.

Auf dem alten Fußweg von Lucca pedalieren

Im Gegensatz zu seiner weltbekannten Nachbarstadt Siena hat Lucca sein Geheimnis innerhalb der mittelalterlichen Mauern etwas besser geschützt. Die schöne toskanische Stadt lässt sich sehr gut mit dem Fahrrad erkunden, am besten auf dem Rundweg, auf dem Autos verboten sind. Nach Ihrer Radtour spazieren Sie entlang jahrhundertealter Bäume und bewundern die voralpinen Massive im Hintergrund..

Mehrere Hintereingänge führen Sie in die Stadt hinein. Lassen Sie sich auf der Terrasse einer Trattoria zu einem Teller Tordelli verführen, frische Pasta, gefüllt mit Fleisch, Parmesan und Kräutern.

Entdecken Sie unsere thematischen Italien Rundreiseideen

Lernen Sie die byzantinische Kultur in Ravenna kennen

Etwas im Schatten der Stadt Bologna ist Ravenna eines der bestgehüteten Geheimnisse der Emilia Romagna. In der ehemaligen Hauptstadt des Weströmischen Reiches wartet ein außergewöhnliches künstlerisches Erbe auf Sie. Die Basilika von San Vitale und das Mausoleum von Galla Placidia sind UNEnSCO-gelistete Meisterwerke der byzantinischen Architektur, geschmückt mit Mosaiken und Fresken

Hier in Ravenna finden Sie auch das Grabmal von Dante, einem der größten italienischen Dichter, der im 14. Jahrhundert im Exil in Florenz starb.

Gönnen Sie sich Thermalbehandlungen auf Ischia

Größer, aber auch besser erhalten als ihre berühmte Schwesterinsel Capri, ist Ischia weniger als eine Stunde Bootsfahrt von Neapel entfernt. Hier haben Sie die Wahl zwischen einem Bad in kristallklarem Wasser (zum Beispiel auf dem Strand der Scarrupata, einer wilden Bucht, die über einen sich durch die Hügel schlängelnden Pfad erreichbar ist) und den Thermalbädern, die schon von den alten wohlhabenden Römer*innen frequentiert wurden.

Sie können auch Wanderfreuden mit Wellness verbinden und sich zu Fuß auf den Weg zu den Quellen der Nitrodi Nymphen begeben, die inmitten einer üppigen mediterranen Vegetation entspringen.

Drehen Sie in der Felsenstadt Matera die Zeit zurück

In der Basilikata, an der südlichsten Spitze des italienischen Stiefels, reisen Sie in Matera in die Vergangenheit. Die in einen Kalksteinfelsen gehauene Stadt ähnelt den Miniaturkrippen, die zur Weihnachtszeit überall im Lande beleuchtet werden… In den Fels gehauene Troglodytenbehausungen und Kirchen sind verstreut zwischen Schluchten, Höhlen und Plateaus. Lassen Sie sich von einer der lokalen Partneragenturen von Evaneos beraten, um die besten Aktivitäten vor Ort herauszufinden.

Überqueren Sie zum Beispiel an den berühmten „Sassi” (Felsen) eine Hängebrücke und folgen dem Weg zum Naturschutzgebiet San Giuliano. Auf dem Picknickplatz am See können Sie Störche und Kormorane beobachten und Foccacia knabbern, die nach der schmackhaften lokalen Tradition auf dem Holzfeuer zubereitet werden.

Spazieren Sie in Triest, der Hauptstadt von Friaul, entlang der Adria

Triest überblickt den gleichnamigen Golf und war ein Lieblingsort vieler Schriftsteller*innen, darunter James Joyce, wie die Statue auf der Ponte Rosso am Canal Grande zeigt. Um eine wunderbare Aussicht aus der Vogelperspektive auf die Stadt zu genießen, gibt es nichts Besseres als einen Spaziergang auf dem Molo Audace, einem über 200 Meter langen Steg.

Entdecken Sie unsere Italien Reiseideen

Dem Meer zugewandt, etwas abseits der Stadt, liegt das Schloss Miramare (wörtlich: "das auf das Meer hinausschaut"), ein Monument aus dem 19. Jahrhundert, dessen einzigartige Architektur eine Mischung aus Romanik, Renaissance und Gotik ist. Selbst in der Altstadt ist das Meer nie weit weg: An der Biegung in einer Gasse, am Horizont einer Piazza, ...

Kulinarischer Spaziergang in Parma, Stadt der Gourmets

Wie alle Italiener*innen wissen, ist Parma nicht nur eine Kunststadt mit Fresken von Correggio in ihren Kirchen, sondern vor allem ein kulinarisch interessantes Reiseziel. Wie ihr Name verrät, ist die hübsche Stadt in der Emilia Romagna die Geburtsstätte des Parmesankäses - aber auch der berühmten Prosciutto di Parma und anderer Wurstwaren. Probieren Sie zum Beispiel Strolghino (eine trockene Wurst) auf der Strada Farini, einer Straße, auf der Sie noch einige andere Street Food Schätze finden werden.

An der Nummer 19 befindet sich die berühmte Konditorei Bombé mit ihrer „Duchessa di Parma”, einem traditionellen Kirsch- und Schokoladenkuchen.

In diesen neun Städten genießen Sie Italien durch die kleinen Dinge, wie ein köstliches Dessert. Auf den Spuren der einheimischen Bevölkerung begeben Sie sich direkt in die Herzen von Treviso, Bergamo, Lucca, Matera, Triest, Mantua, Ravenna, Ischia und Parma und entdecken die vielen Gesichter eines intimen, vielfältigen und authentischen Italiens.

Mehr Reiseideen