Covid-19 - Wohin reisen?Reiseziele entdecken
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind Montags - Freitags von 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Für welche italienische Stadt sind Sie gemacht?

Von Evaneos, am

Sagen Sie uns, welche Art von Reisender oder Reisendem Sie sind, und wir sagen Ihnen, welche italienische Stadt Sie besuchen sollten. Kunstliebhaber*in? Machen Sie sich auf nach Florenz und Venedig. Geschichtsfan? Dann ist Rom Ihr Ziel. Sie lieben Literatur? Sie sind wie gemacht für Bologna. Italien reimt sich für Sie mit Gastronomie? Entdecken Sie Gaumenfreuden in Neapel.
Reisende auf der Piazza di Spagna in RomReisende auf der Piazza di Spagna in RomReisende auf der Piazza di Spagna in RomReisende auf der Piazza di Spagna in Rom

Weitere weniger bekannte Städte warten auf den Seemann, die Feinschmeckerin, den Romantiker oder die Eroberin in Ihnen... In Bari, Genua, Verona oder Cagliari finden Sie alles, wovon Sie geträumt haben: Kunst, Geschichte, das Dolce Vita und die beste Pasta. Also, welche italienische Stadt ähnelt Ihnen am meisten?

Sie suchen Ästhetik: Auf nach Florenz, Wiege der Renaissance

Für Sie ist der beste Weg ein Land kennenzulernen, seine Kunstwerke zu bestaunen? Sie sollten zweifelsfrei Florenz besuchen! Was gibt es schöneres, als eine Statue oder ein Gemälde, die die Geschichte des Landes aufzeichnen. Allein in der Kathedrale Santa Maria del Fiore können Sie den Glockenturm von Giotto, die Kuppel von Brunelleschi und die Fresken von Vasari bewundern, drei der größten Kunstwerke der Renaissance.

Abseits der Massen, auf durch die Tür des Muesums Bargello, in dessen Herzen wundervolle Skulpturen warten. Auch moderne Kunst und Street Art sind in den florentiner Straßen sehr präsent. Halten Sie zum Beispiel Ausschau nach den Werken von Blub im aquatischen Stil...

Sie sind literarisch: In Bologna den Spuren der großen Schriftsteller*innen folgen

Stendhal besang es in seinen Briefen, Umberto Eco lehrte hier, Pasolini wurde in Bologna geboren. Für den Dichter und Filmemacher ist Bologna zudem „nach Venedig die schönste Stadt Italiens“. Die Stadt wird auch „die rote Stadt“ genannt, da sie in einem sanften orangerot leuchtet, wenn sich die Sonne auf dem Backstein der Paläste spiegelt.

Im Dandy Caffè Letterario in der Via della Grada können Sie die Freuden des Geistes mit denen des Gaumens verbinden, indem Sie authentische Bologneser Lasagne zu den Klängen literarischer Vorträge genießen. Berühmt für seine pasta all’uovo (frische Pasta) ist Bologna nicht nur ein literarisches Ziel, sondern auch eine kulinarische Destination.

Sie sind Romantiker*in: Das Herz der Legende von Romeo und Julia wartet in Verona

Verona ist Schauplatz der Intrige des berühmten Stücks von Shakespeare, das auf einer italienischen Erzählung aus dem frühen 16. Jahrhundert basiert. Hier können Sie Julias Haus besichtigen, ein mittelalterliches Gebäude, das der Familie Cappello gehörte - von der der Name Capulet (Julias Familienname) abgeleitet sein könnte.

Romeo und Julia ist nicht nur ein Theaterstück, sondern auch eine Oper (von Gounod): Vielleicht haben Sie das Glück sie in der Arena von Verona, einem UNESCO-Weltkulturerbe, hören zu können.

Sie sind Historiker*in: In Rom in die Vergangenheit reisen

Eine Stadt, die sich bestens für eine Winterreise eignet, da Sie dann die sommerliche Hitze vermeiden können, während Sie einige Jahrhunderte in die Vergangenheit reisen. Sind Sie begeistert von der Antike, steigen Sie in der Metrostation „Colosseo“ aus (oder besser „koloss“, die italienische Bedeutung des Wortes Kolosseum) und spazieren dann zu den Fori Imperiali, den Kaiserforen.

Auf dem Petersplatz kommen Sie in der Renaissance an, denn hier warten die Vatikan-Basilika und die Vatikanischen Museen, die die Sixtinische Kapelle und Michelangelos Pietà beherbergen. Nahe des legendären Trevi Brunnen, an der Spitze der nicht weniger legendären Spanischen Treppe und in den Borghese-Gärten schlüpfen Sie schließlich in die Haut von Spaziergänger*innen des 18. Jahrhunderts.

Sie lieben die See: Auf die Spitze des Leuchtturms von Genua

Die Hauptstadt Liguriens, hat eine glorreiche Vergangenheit als Handelsstadt und ist auch nach wie vor der führende Hafen des Landes. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Blick auf das Meer. Hinter dem lebhaften Hafengebiet und dem industriellen Gürtel der Stadt wartet ein charmanter historischer Stadtkern auf Sie.

Wagen Sie sich in das Labyrinth der engen Gassen von Caruggi und entdecken Sie verschiedene Plätze, gesäumt von majestätischen Palästen. Hier kommen Sie sicher am Geburtshaus von Christoph Kolumbus vorbei. Abends können Sie den Gimpel der „Laterna“, des höchsten Leuchtturms Italiens (77 Meter, auf einem Sockel von 40 Metern Höhe, also 117 Meter Gesamthöhe) erklimmen, um den Golf und die Stadt inmitten eines Amphitheaters aus Hügeln zu erblicken.

Sie reisen mit der Familie: Eroberung der höchsten Festung in Cagliari

Welche Stadt als Familie in Italien besuchen? Eine fantastische Etappe während einer Erkundung der sardischen Strände ist Cagliari, das zu einem Spaziergang mit den Kindern einlädt.

Wenn Sie Spaziergänge lieben und gutes Schuhwerk haben, empfehlen wir Ihnen den Aufsteig bis zur Bastion Saint Remy. Ihre Anstrengung wird von einer malerischen Aussicht auf die mediterrane Stadt belohnt. Eine zweite Belohnung können Sie sich auf der Piazza Carlo Alberto in der Gelateria, einer der ältesten Eisdielen der Stadt, gönnen.

Sie sind Künstler*in: Venedig, voller schöner Bilder

Es ist kein Zufall, dass Peggy Guggenheim, eine der größten Kunstsammlerinnen der Welt, nach Venedig zog und dort eine Galerie eröffnet hat - heute ein Museum. Als Geburtsort von Tintoretto, Tizian, Veronese und als Schauplatz der berühmten Biennale ist die Serenissima nach wie vor eine Quelle der Inspiration für viele Künstlerinnen und Künstler.

Nehmen Sie ein Vaporetto (so heißen die Wasserbusse Venedigs), um den Sonnenuntergang auf dem Giudecca-Kanal zu erleben, spazieren Sie durch das friedliche Sestiere Castello, wo die Wäsche zwischen den Fenstern der Häuser schwebt und kleine bunte Boote die Gondeln in den engen Kanälen ersetzen...

Sie lieben gutes Essen: Neapel wird Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen

Neapel ist nicht nur die Geburtststadt der Pizza, sondern auch ein echtes Wahrzeichen für Feinschmecker*innen! Zu Ostern sollten Sie die Pastiera probieren. Jede neapolitanische Familie hat ihr eigenes Rezept für diesen köstlichen Ricotta- und Weizenkuchen, der mit Orangenblüten und Zimt gewürzt ist.

Zu Weihnachten genießen Sie hier Roccocò, runde Kekse mit Mandeln und Zitrusschalen. Zu jeder Jahreszeit schließlich naschen Sie zu Ihrem Kaffee eine Sfogliatella, einen mit Vanille- oder Zimt-Ricotta gefüllten Blätterteig, oder die schmackhafte Mürbeteigvariante, Frolla.

Sie lieben noch immer gutes Essen: Auf der Suche nach neuer Inspiration in Bari

In der Altstadt von Apuliens Hauptstadt Bari Vecchia führen fast alle Wege zur Via delle Orecchiette, wo die gleichnamige Pasta (wörtlich: „kleine Ohren“) in der Sonne trocknet.

Schauen Sie dabei zu, wie Italiener*innen die Pasta vor Ihren Augen mit ihren fachkundigen Händen herstellen. Eine Tüte der frischen Nudeln ist ein leckeres Souvenir Ihrer Reise. Das nächste lohnenswerte Ziel ist ein normannisch-schwäbisches Schloss, ein Zeugnis der reichen Vergangenheit der Stadt. Von hier aus können Sie einen schönen Spaziergang zur Strandpromenade machen, wo Sie im Restaurant Battigia, einer der besten Adressen der Stadt, den Fang des Tages schlemmen können.

Italien hält für jede*n eine Stadt bereit! Ob Sie hoffnungslos romantisch sind, historische Entdeckungen machen wollen, Künstler oder Literarin sind, oder auf der Suche nach neuen Panoramen: In der italienischen Stadt Ihrer Wahl werden Ihre Wünsche erfüllt.