Informationen zu den Reisezielen
100% CO₂-Emissionsausgleich
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind Montags - Freitags von 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

5 sichere Reiseziele für die LGBTQ+ Gemeinschaft mitsamt Reiseideen

Von Evaneos, am

Als Person der LGBTQIA+ Gemeinschaft zu reisen, ist das nicht das gleiche wie für alle anderen? Queere Menschen müssen viele Faktoren beachten, damit eine Reise für sie nicht zum Albtraum wird. Evaneos und Potiches haben deshalb fünf der sichersten Reiseziele herausgesucht, in denen Sie die Hand ihres Lebensmenschen halten können - egal welches Geschlecht und welche sexuelle Identität Sie haben.
Ein zwei glückliche ältere Frauen  beim WandernEin zwei glückliche ältere Frauen  beim WandernEin zwei glückliche ältere Frauen  beim WandernEin zwei glückliche ältere Frauen  beim Wandern

Für das Jahr 2021 hat der LGBTQ+ Travel Safety Index 150 der meistbesuchten Länder in Bezug auf geltende Gesetze, Stimmung der Einheimischen und Schutz der LGBTQIA+ Rechte klassifiziert. Ein Eis auf der Terrasse essen, Museen besuchen, durch malerische Gassen schlendern - all dies sind Momente, die vielen natürlich und harmlos erscheinen. Diese Belanglosigkeit ist jedoch nicht gegeben, wenn Ihre sexuelle Identität oder Geschlecht in dem besuchten Land in Frage gestellt werden. Also, schauen wir vor der nächsten Reisebuchung auf die Orte, in denen wir alle frei sind, wir selber zu sein.

Kanada: In der Sainte-Catherine Straße Pride feiern

Ein Roadtrip am St-Jean See, Verkostungen von lokalem Bier und Cider oder ein Aufenthalt in Vancouver: Das Landes des Ahornsirups steckt voller Überraschungen. Außerdem ganz vorne mit dabei ist Kanada in Bezug auf LGBTQIA+ Rechte.

Die Ehe für Gleichgeschlechtliche ist hier seit 2005 legal und im Jahr 2017 hat der Premierminister Justin Trudeau sich öffentlich für die vergangenen Diskriminierungen der queeren Gemeinschaft entschuldigt. Im gleichen Jahr nahm er mitsamt Familie bei den Pride & Freedom Marches in Montreal, Vancouver und Toronto teil. Und seit 2016 ist Randy Boissonnault spezieller Berater für Fragen in Bezug auf die LGBT Gemeinschaft. Offen homosexuell ist er einer von fünf queeren Abgeordneten im kanadischen Parlament.

Die Sainte-Catherine Straße in Montreal dekoriert mit der Installation "18 shades of gay" von Claude CormierDie Sainte-Catherine Straße in Montreal dekoriert mit der Installation "18 shades of gay" von Claude CormierDie Sainte-Catherine Straße in Montreal dekoriert mit der Installation "18 shades of gay" von Claude CormierDie Sainte-Catherine Straße in Montreal dekoriert mit der Installation "18 shades of gay" von Claude Cormier

Wenn Sie sich für einen Aufenthalt in Montreal entscheiden, können Sie durch die Gay Village schlendern, eines der weltweit größten LGBTQIA+ Viertel. In dessen Zentrum ist die Sainte-Catherine Straße. Ein Ort, der offen für jede*n ist und wo Sie Restaurants, Klubs, Boutiquen, Drag Shows, Kunstausstellungen und neoklassizistische Kirchen finden. Das Nachtleben hier ist bekannt dafür, eines der besten der Welt zu sein.

Schweden: Den Sonnenuntergang auf der Insel Grinda bewundern

Stockholm und Schwedens 24.000 Inseln und Eilande, bunte Häuser und gepflastere Straßen ziehen Sie an? Oder bevorzugen Sie die unberührte Schönheit der von Rentierherden bevölkerten Fjorde? Ob Sie in die wilde Natur eintauchen wollen oder Eskapaden in der Stadt vorziehen, Schweden ist wie für Sie gemacht.

Der Marsch der Gleichheit in Stockholm zieht rund 45.000 Teilnehmer*innen und über 400.000 Zuschauer*innen an. Dies sind etwas weniger als 50% der Einwohnenden, die jedes Jahr an dem Event teilnehmen. Zwischen den Jahren 2003 und 2011 wurden die Rechte der LGBTQIA+ Gemeinschaft ausgeweitet, von dem Recht auf Adoption, über die Ehe für alle, bis zum Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung. In Schweden steht auch die europaweit erste Residenz für Senior*innen der LGBT Gemeinschaft: Das Regnbågen.

Blick von Kårnäs auf die Insel Grinda vonBlick von Kårnäs auf die Insel Grinda vonBlick von Kårnäs auf die Insel Grinda vonBlick von Kårnäs auf die Insel Grinda von

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist voller Klubs und Cafés, die der LGBTQIA+ Gemeinschaft gewidmet sind. In der Wiege der europäischen Musik tanzen Sie vielleicht zu ABBAs "Gimme gimme gimme" oder genießen Björks schwebende Noten vor einem Sonnenuntergang auf der Insel Grinda.

Malta: In das strahlende Blau des Mittelmeeres eintauchen

Das transparente Wasser des Mittelmeeres, leuchtend grüne Inseln, eine befestigte Hauptstadt mit vielen kleinen Gassen… Malta verspricht die Erfüllung aller Wünsche von Fernweh und kann dieses Versprechen auch halten. Sie lieben Kajakfahren, Tauchen in der Tiefsee und geschichtliche Besuche? Springen Sie mit uns in die tiefen Gewässer, um Malta zu entdecken. Ein Land, für das Sie direkt ein Paar Flossen und LGBT-Fahnen in den Koffer packen können.

Vue sur la mer à Comino, MalteVue sur la mer à Comino, MalteVue sur la mer à Comino, MalteVue sur la mer à Comino, Malte

Als eines der europäischen Vorbilder ist der Archipel bekannt dafür, ein Paradies für Menschen der LGBTQIA+ Gemeinschaft zu sein. 2019 als "bestes europäische Land für die Rechte sexueller Minderheiten" betitelt, wurden hier im Jahr 2013 eine Reihe von Gesetzen für die LGBT-Gemeinschaft beschlossen. Ehe und Adoption sind ohne Beschränkungen möglich und Trans-Menschen können die Änderung ihres Nahmens und Geschlechts unkomplixiert durchführen.

Portugal: Die Stadt der tausend Farben besuchen

Im Südosten Europas, verborgen zwischen dem Atlantik und Spanien, bietet Portugal eine Vielfalt von Möglichkeiten - und das nicht nur für heterosexuelle cis-Menschen. Pastéis de nata am Tejo Ufer verkosten, die alten Portweinkeller entdecken oder inmitten der luxuriösen Natur Madeiras wandern… Das Land des Fado ist auch ein Ort der Toleranz für LGBTQ+ Menschen.

Es ist das europäische Land, in dem die wenigsten Angriffe in Bezug auf sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität gezählt werden und seine Antidiskriminierungsgesetze und ihre Evolution im Laufe der Jahre haben Portugal zu einem der besten Reiseziele für LGBTQIA+ Menschen in Europa gemacht. Das Land ist außerdem Kandidat für den Gastgeber des Europride 2022.

Lissabon, PortugalLissabon, PortugalLissabon, PortugalLissabon, Portugal

Kommen Sie in Lissabon, der Stadt der tausend Farben vorbei? Zörgern Sie nicht, eine Tour durch die beliebten Viertel Arroios und Misericórdia zu machen. Später besuchen Sie die Bars und Klubs im Stadtteil Principe Real, das für seine Antiquitätengeschäfte und LGBT-Bars bekannt ist. Unterhaltung und gute Laune stehen hier auf dem Programm.

Vereinigtes Königreich: Brighton entdecken

I am an antichrist, I am an anarchist… Großbritannien ist nicht nur Geburtsort der Sex Pistols. Hier testen Sie Ihre Höhenanst im London Eye, probieren die berühmten scones oder bewundern den Hafen von Polperro in Cornwell. Das Land ist bekannt für seine Weltoffenheit und seinen Avantgardismus, und ist auch was Freiheiten von Geschlechtsidentitäten und Sexualität angeht ganz weit vorn.

Zwischen 2002 und 2021 wurden einige Gesetze verabschiedet, die es Menschen der LGBTQIA+ Gemeinschaft ermöglichen, freier zu leben. Eines der letzten verabschiedeten verbietet die sogenannten Konversionstherapien im gesamten Vereinigten Königreich.

Spricht man von England, denken die meisten an London, jedoch sollte die faszinierende Stadt Brighton ebenfalls nicht unterschätzt werden. Offen LGBTQIA-freundlich und mit ihren Häusern in Regenbogenfarben hat Brighton mehr als ein Ass im Ärmel. Die kulturelle LGBT-Szene hat sich hier ganz besonders entwickelt - Sie werden hier schnell die Adresse finden, die zu Ihnen passt.

Der Brighton Palace, der Pier von BrightonDer Brighton Palace, der Pier von BrightonDer Brighton Palace, der Pier von BrightonDer Brighton Palace, der Pier von Brighton

Brighten bedeutet außerdem, zwei jährliche Pride-Umzüge. Der Marsch im August nahe des Preston Parks zieht etwa 160.000 Zuschauer*innen an. Und die Trans Pride im Juli ist spezifisch der Trans-Gemeinschaft gewidmet.

Falls Sie weiterhin zögern, besuchen Sie die Seite Rainbow Europe, um die Klassifizierung europäischer Länder nach Sicherheit für Menschen der LGBTQIA+ Gemeinschaft aufzusuchen. Sie können sich alternativ auf der Seite travel.state.gov über Formalitäten erkundigen, bevor ihre Reise startet. Schlussendlich haben Sie in LGBT-Gruppen auf sozialen Netzwerken die Möglichkeit, ein Gefühl für das Reiseziel Ihrer Wahl aus erster Hand zu bekommen.

Jade Bourgery - Co-Gründerin & Chefredakteurin lespotiches.com

Mehr Reiseideen