Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Die 10 schönsten Straßen für einen Roadtrip

Von Isabelle Chaumien, am |

Sie haben die Gipfel des Himalaya bestiegen, sind durch den Grand Canyon gewandert und auf die Spitze der Pyramiden geklettert, Sie haben Ozeane überquert und Straßen befahren. Sie sind dabei, sich dauerhaft niederzulassen im Glauben alles gesehen zu haben, aber kennen Sie bereits die zehn schönsten Routen der Welt?

Straße im HimalayaStraße im HimalayaStraße im HimalayaStraße im Himalaya

Ja, die gibt es wirklich und als begeisterter Weltentdecker können Sie nicht ruhen, ehe Sie jede einzelne bereist haben. Wo gibt es diese Straßen? Wie heißen sie? Dieser Guide über die zehn schönsten Straßen der Welt gibt Ihnen Antwort auf alle Ihre Fragen.

Der Overseas Highway

Diese Straße befindet sich im Süden der USA, in Florida, und besticht durch ihre auf dem Wasser schwimmenden Brücken. Auf einer Strecke von 110 Meilen und über insgesamt 42 Brücken säumt die Straße die Küste Floridas. Die Brücken ziehen sich auf 11 km durch den Golf von Mexiko und verbinden Key Largo mit Key West. Bei einem Roadtrip über den Highway hat man das Gefühl, über den Ozean zu schweben, so beeindruckend ist die Landschaft.

Der Overseas Highway in FloridaDer Overseas Highway in FloridaDer Overseas Highway in FloridaDer Overseas Highway in Florida

Die Atlantikstraße

Diese Straße durchschlängelt das nördliche Norwegen und verbindet auf mehr als 8 km die Gemeinden Averøy und Eide. Sie führtüber zahlreiche kleine Inseln und Riffe und überrascht mit ihrer beeindruckenden Form bestehend aus Brücken, Viadukten und Deichen. Ein Roadtrip auf der Atlantikstraße ermöglicht atemberaubende Ausblicke auf das Meer, die Fjorde und die umliegenden Berge.

Die Atlantikstraße in NorwegenDie Atlantikstraße in NorwegenDie Atlantikstraße in NorwegenDie Atlantikstraße in Norwegen

Die Great Ocean Road

Diese australische Straße ist die größte Gedenkstätte der Welt. Sie wurde zu Ehren der während des ersten Weltkrieges gefallenen Soldaten errichtet. Gebaut wurde das Denkmal zwischen 1919 und 1932 von den Soldaten, die den Krieg überlebt hatten. Auf einer Strecke von 600 km umfasst die Great Ocean Road verschiedenen Naturwunder, die Sie nicht verpassen sollten. Hierzu zählen der Great-Otway-Nationalpark, die Zwölf Apostel, der Port Campbell… sowie die malerischen Strände.

Die Zwölf Apostel in AustralienDie Zwölf Apostel in AustralienDie Zwölf Apostel in AustralienDie Zwölf Apostel in Australien

Der Rohtang Pass

Diese weit im Inneren des indischen Bundesstaates Himachal Pradesh gelegene Straße ist, wie der Name bereits erkennen lässt, eine der gefährlichsten Routen Indiens. Rohtang bedeutet so viel wie „Leichenhaufen“, also machen Sie sich keine Illusionen! Die Straße erfordert äußerste Vorsicht. Sie ist nur sechs Monate pro Jahr geöffnet und bei jeder Wiedereröffnung muss der Weg von einem Team aus Spezialisten präpariert werden. Während der Schließzeiten rollen Schlammlawinen auf den Asphalt und machen die Straße unbefahrbar.

Ein Hinweisschild auf den Rohtang Pass in IndienEin Hinweisschild auf den Rohtang Pass in IndienEin Hinweisschild auf den Rohtang Pass in IndienEin Hinweisschild auf den Rohtang Pass in Indien

Die Öresundbrücke

Diese Brücke verbindet Dänemark und Schweden. Sie trägt den Titel der längsten Hängebrücke der Welt und besteht aus einer Autobahn und einer Eisenbahn-Trasse. Während die Straße über dem Ozean schwebt, führt die Bahnstrecke durch einen Unterwasser-Tunnel.

Die Öresundbrücke zwischen Dänemark und SchwedenDie Öresundbrücke zwischen Dänemark und SchwedenDie Öresundbrücke zwischen Dänemark und SchwedenDie Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden

Die Going-to-the-Sun Road

Dieser Weg befindet sich im Glacier-Nationalpark im US-Bundesstaat Montana. Sie ist die einzige Straße, die das Naturreservat durchzieht und anschließend zum kurvigen Logan-Pass hinaufführt. Eröffnet im Jahr 1937 erstreckt sich der Asphaltweg auf einer Strecke von 85 km. Jedes Jahr wird die Straße renoviert, um die im Winter durch Schneelawinen und Felsstürze verursachten Schäden zu beheben. Sie ist eine der am schwierigsten von Schnee zu räumenden Straßen, denn am Ende des Winters kann sich die Schneeschicht bis zu 25 m auftürmen. Die Strecke ist daher die meiste Zeit des Jahres gesperrt und kann nur in den Sommermonaten von Juni bis Mitte Oktober befahren werden.

Going-to-the-sun-Road im Glacier-Nationalpark in den USAGoing-to-the-sun-Road im Glacier-Nationalpark in den USAGoing-to-the-sun-Road im Glacier-Nationalpark in den USAGoing-to-the-sun-Road im Glacier-Nationalpark in den USA

Die Straße der Trolle (Trollstigen)

Diese Straße zählt zu den meist besuchten Passstraßen Norwegens, auch wenn sie sich nur über etwa 10 km erstreckt. Die Fahrbahn ist sehr schmal und wird von niedrigen Steinmauern flankiert. Das Befahren der Straße entlang der Berghänge am Rande des Abgrundes garantiert Nervenkitzel. An einer Stelle erwartet Sie sogar ein 200 m hoher Wasserfall. Die Berggipfel sorgen für ein außergewöhnliches Panorama.

Die Straße der Trolle in NorwegenDie Straße der Trolle in NorwegenDie Straße der Trolle in NorwegenDie Straße der Trolle in Norwegen

Das Viadukt von Millau

Dieses Bauwerk der Extraklasse überquert das Flussbett des Tarn in Frankreich. Die Straße ist als höchste Brücke der Welt bekannt, da sich ihr höchster Punkt circa 343 m über dem Boden befindet. Die Verbindung zwischen Clermont-Ferrand und Béziers beeindruckt gleichermaßen durch ihre architektonische Form sowie ihre Geschichte. Tatsächlich dauerte es etwa 75 Jahre, um die Brücke zu bauen, und 13 Jahre, um das Projekt auf die Beine zu stellen. Beim Überqueren der Brücke ist das Panorama zu Ihren Füßen imponierender als die Brücke selbst. Sie werden das Gefühl haben, durch die Luft zu schweben, denn die Windstärke auf dieser Höhe kann bis zu 200 km/h erreichen.

Das Viadukt von MillauDas Viadukt von MillauDas Viadukt von MillauDas Viadukt von Millau

Die Yungas-Straße

Dieser Asphaltweg befindet sich in den bolivianischen Anden, in La Paz, und zählt zu den gefährlichsten Straßen der Welt. Der Name Yungas bedeutet „Straße der Toten“ oder „Schicksalsstraße“ je nach Übersetzung. Auf einer Länge von 60 km erreicht die Straße bis zu 4 500 Höhenmeter. Die schmale Trasse ist an keiner Stelle breiter als 3 m und auf der gesamten Strecke befinden sich keine Leitplanken. Die Straße wird für ihre außergewöhnliche Landschaft geschätzt, zumindest wenn man schwindelfrei und abenteuerlustig ist.

Die Yungas-Straße in BolivienDie Yungas-Straße in BolivienDie Yungas-Straße in BolivienDie Yungas-Straße in Bolivien

Der Guoliang-Tunnel

Dieser chinesische Tunnel wurde direkt in die Felswand des Berges gebaut. Das Faszinierendste ist, dass der Tunnel von nur 13 Dorfbewohnern innerhalb von fünf Jahren erbaut wurde, damit ihr Dorf in Kontakt mit dem Rest der Welt treten konnte. Nachdem eine Anfrage für die Konstruktion eines Tunnels bei der chinesischen Regierung abgelehnt wurde, nahmen die Männer ihr Schicksal selbst in die Hand. Mittlerweile wurde die Straße nachgebessert, aber passiert noch immer den von den Einwohnern in die Seite des Berges gegrabenen Tunnel.

Der Guoliang-Tunnel in ChinaDer Guoliang-Tunnel in ChinaDer Guoliang-Tunnel in ChinaDer Guoliang-Tunnel in China

Welche Straße hat Ihr Fernweh geweckt? Zögern Sie nicht lange und planen Sie Ihr eigenes Abenteuer auf einer dieser außergewöhnlichen Routen. Unsere erfahrenen Reiseexperten helfen Ihnen gerne dabei, den Roadtrip Ihrer Träume zusammenzustellen.