Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Alles, das Sie über die Nordlichter wissen wollten

Von Evaneos, am

Im Herzen der Polarnacht findet jährlich von September bis April ein Spektakel statt, dessen atemberaubende Schönheit die Beobachtenden überwältigt, bereichert und ein wenig fassungslos hinterlässt. Tauchen Sie mit uns in die Tiefen des Horizontes, während wir den Schleier der Nordlichter lüften.
Nordlichter in IslandNordlichter in IslandNordlichter in IslandNordlichter in Island

Von den Mythen und Legenden, die sie hervorrufen, bis zu den Ratschlägen unserer lokalen Expert*innen darüber wie man die Nordlichter am besten beobachtet - schauen wir uns die außergewöhnlichen Polarlichter genauer an. Eine Reise um den Horizont in drei Etappen:

  • Wie entstehen die Nordlichter?

  • Ratschläge unserer Reiseexpert*innen für Beobachtungen der Nordlichter

  • Meine erste Beobachtung der Nordlichter: Ein Bericht von Clément

Wie entstehen die Nordlichter?

Mal mit Bewunderung, mal mit Furcht wahrgenommen, faszinieren die Nordlichter die Menschen seit Beginn ihrer Zeit. Dementsprechend sind einige Mythen und Legenden über die Polarlichter entstanden. Für die Sami (Ureinwohnenden Lapplands) standen sie für Funken, die Polarfüchse als Spuren auf dem Schnee hinterließen, während die Wikinger sie für eine Spiegelung der Sterne auf der Rüstung der Walküren hielten. Lange Zeit unerklärt, wurde das Phänomen Nordlichter sogar oft als Zeichen gedeutet, das Kriege, Epidemien und andere Weltuntergänge ankündigte.

Nordlichter über einem traditionellen Zeit der SamiNordlichter über einem traditionellen Zeit der SamiNordlichter über einem traditionellen Zeit der SamiNordlichter über einem traditionellen Zeit der Sami

Erst ab dem 18. Jahrhundert hat das Mysterium begonnen, sich aufzuklären. Es wurde offensichtlich, dass die Ursache des Phänomens in der Sonne und ihren Ausbrüchen von Partikeln zu suchen sind.

Zwei Menschen wandern am Rande eines Sees unter den Nordlichtern IslandsZwei Menschen wandern am Rande eines Sees unter den Nordlichtern IslandsZwei Menschen wandern am Rande eines Sees unter den Nordlichtern IslandsZwei Menschen wandern am Rande eines Sees unter den Nordlichtern Islands

Diese Ströme von Energiepartikeln sind Sonnenwinde, von denen einige durch das Magnetfeld der Erde gelangen und auf die Pole kanalisiert werden. Dort werden sie durch die Atome und Moleküle in der Atmosphäre angeregt - und als leuchtende und tanzende Ringe von Nordlichtern sichtbar.

Die am Nordpol observierten Lichter werden auch Aurora borealis genannt, jene die am Südpol zu sehen sind Aurora australis.

Ratschläge unserer Reiseexpert*innen für Beobachtungen der Nordlichter

Sarah, Janine, Leonie und Olga, lokale Expertinnen in Island, Skandinavien, Finnland und Russland, sind allesamt leidenschaftlich an der nördlichen Welt interessiert. Sie haben ihre Expertise und einige Tipps mit uns geteilt, um Sie auf die Spur der Nordlichter zu schicken.

Wo die Nordlichter sehen?

Die Aurora borealis sind in einer bestimmten Zone nördlich des 60. Grades Nord sichtbar. Dort befinden sich unter anderem Island, Norwegen, Schweden und Finnland. Ihre Intensität variiert jedoch und näher am Nordpol sind sie am besten zu beobachten.

Nordlichter über den Lofoten in NorwegenNordlichter über den Lofoten in NorwegenNordlichter über den Lofoten in NorwegenNordlichter über den Lofoten in Norwegen

Einer der wichtigsten Tipps für die Beobachtung der Nordlichter: Entfernen Sie sich so weit wie möglich von jeder Lichtverschmutzung. Natürlich sind die Aurora borealis auch über großen Städten zu sehen, aber das Erlebnis wird deutlich besser, wenn Sie sich die Zeit nehmen, etwas weiter hinaus in ländliche Gegenden zu fahren.

Ähnlich ist es mit Gewässern: Spiegelungen der Polarlichter auf dem Meer oder Seen garantieren magische Anblicke und Fotos - aber die Nähe zum Wasser kann auch schnell für Wolken sorgen, die die Aussicht trüben.

Unsere lokalen Agenturen helfen Ihnen bei der Suche nach den besten Plätzen und Unterkünften für Nordlichter-Beobachtungen, sodass Sie zur rechten Zeit am rechten Ort sind.

Die beste Reisezeit für Nordlichter

Die beste Reisezeit für die Beobachtungen der Polarlichter reicht von September bis April, wenn die Polarnacht die Mitternachtssonne ablöst. Nicht vergessen: Es ist nicht möglich, die Aurora borealis im Sommer zu erleben.

Bei guten Bedingungen zeigen sich die Nordlichter meist ab 19 oder 20 Uhr. Aber sie lassen auch gerne auf sich warten, manchmal bis spät in die Nacht. Oder sie zeigen sich überhaupt nicht, verspäten sich um einige Stunden oder tauchen nur für einen kurzen Moment auf… Aber wie uns Jean-Marc in Erinnerung ruft: "Die Beobachtung der Aurora ist eine wahre Übung von Geduld und Demut". Und glauben Sie uns, das Warten ist es wert!

Unsere lokalen Agenturen für Beobachtungen der Nordlichter
Sarah
Die lokale Agentur von
Sarah

Expertin für klassische Rundreisen und Familienreisen in Island
504 Bewertungen

Gut zu wissen

Das Reiseprogramm ist vom Wetter abhängig! In kalten, oder eher eiseskalten Nächten, ohne jegliche Spur von Wolken, haben Sie die besten Aussichten die Nordlichter zu erblicken.

Und wer kalt sagt, sagt angemessene Kleidung. So sollten Sie auf keinen Fall gutes Schuhwerk vergessen, mit dicken Sohlen, die Sie gut vom Boden isolieren. Haben Sie keinen Fleeceanzug, sollten Sie nicht an warmer Kleidung sparen und der 3-Lagen-Regel folgen: atmungsaktiv (atmungsaktives T-Shirt) - isolierend (Fleece, Daunen) - schützend (wasser- und winddichter Parka). Vergessen Sie außerdem nicht, auch Kopf und Hände gut vor der Kälte zu schützen.

Person in gelbem Parka sitzt im Gras und beobachtet grüne NordlichterPerson in gelbem Parka sitzt im Gras und beobachtet grüne NordlichterPerson in gelbem Parka sitzt im Gras und beobachtet grüne NordlichterPerson in gelbem Parka sitzt im Gras und beobachtet grüne Nordlichter

Die Nordlichter sind ohne Zweifel ein heiliger Grahl der Amateur-Fotograf*innen. Viele träumen davon, aber nur wenige schaffen es, sie erfolgreich mit der Kamera einzufangen, da die Aufnahmebedingungen so besonders sind. Um die Nordlichter zu fotografieren, sollten Sie den Tipps eines spezialisierten Guides, empfohlen von Ihrer lokalen Agentur, folgen. Der oder die Spezialist*in weiß genau wo das Foto am besten geschossen wird und welche Einstellungen an der Kamera Sie vornehmen sollten. Es wäre schade, wenn Sie diese Momenten purer Magie nicht voll ausnutzen könnten.

Fotograf*in fängt die Nordlichter mit der Kamera einFotograf*in fängt die Nordlichter mit der Kamera einFotograf*in fängt die Nordlichter mit der Kamera einFotograf*in fängt die Nordlichter mit der Kamera ein

Meine erste Beobachtung der Nordlichter: Ein Bericht von Clément

Clément aus dem Evaneos Team ist im November 2018 in das schwedische Lappland gereist. Er hat uns von den Emotionen berichtet, die ihn durchfluteten, während er das erste Mal seines Lebens die Nordlichter sah:

„Ich habe mich für Nordschweden entschieden, ehrlicherweise mehr angezogen von den großen unberührten Weiten, als von den Nordlichtern. Aber einmal angekommen wurde ich doch schnell gepackt und bin abwechselnd Meteorologe, Astrophysiker, … geworden. Ich habe mir sogar eine App heruntergeladen*, die anzeigt wo und wann man die Nordlichter sehen kann.”

Clément, im Schnee liegend, in der Mitte eines Waldes in LapplandClément, im Schnee liegend, in der Mitte eines Waldes in LapplandClément, im Schnee liegend, in der Mitte eines Waldes in LapplandClément, im Schnee liegend, in der Mitte eines Waldes in Lappland

„Die Nacht bricht früh an, gegen 14 Uhr, und die Wartezeit ist lang und fiebrig, in einer verlassenen Hütte, verloren tief im Wald. Bei der kleinsten Spur von Wolken am Himmel überkommen uns Enttäuschung und Verzweifelung. Die Wolken ziehen weiter und wir fallen in eine Art der Lethargie zurück, bis auf einmal unser Guide angelaufen kommt und so laut "Northern lights!!!" ruft, dass er einen toten Bären wecken könnte. Und schon ist das Adrenalin zurück, wir alle schauen in den Himmel, halten Ausschau nach einer Spur von Licht und die Aufregung lässt uns sogar die beißende Kälte vergessen.”

„Und dann, ganz plötzlich, fängt es an: Der Himmel färbt sich langsam hellgrün und fängt an zu tanzen. Die Lichter kommen und gehen, verschwinden, um noch intensiver zurückzukehren, bis sie zu riesigen Schleiern von intensivem grün werden, umrandet von Violett, sich wellenförmig Richtung Boden bewegend.”

Grüne Aurora borealis über einer Hütte im Wald in schwedisch LapplandGrüne Aurora borealis über einer Hütte im Wald in schwedisch LapplandGrüne Aurora borealis über einer Hütte im Wald in schwedisch LapplandGrüne Aurora borealis über einer Hütte im Wald in schwedisch Lappland

„Ich bleibe stumm und voller Bewunderung, überwältigt von diesem übernatürlichen Spektakel und fast ein wenig fassungslos, wie nach einer Achterbahnfahrt. Wie klein man sich im Anblick eines solchen Ausbruchs von Energie fühlen kann. Ich habe auch Fotos geschossen, aber vergleichbar mit der Realität sind sie nicht wirklich - es fehlt ihnen an Schärfe und Kontrast. Was am meisten zählt ist jedoch der von mir erlebte Moment. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr wird mir klar, wie viel Glück ich hatte, dieses Phänomen erleben zu dürfen.”

* My Aurora Forecast, im Google Play und App Store verfügbar.

Haben diese Informationen Sie träumen lassen und Ihnen Lust auf Begegnungen mit den Nordlichtern gemacht, zögern Sie nicht, unsere lokalen Expertinnen und Experten für die Aurora zu kontaktieren - egal ob es Sie nach Island, Norwegen oder Finnland zieht! Unsere Reiseexpert*innen haben die nötige Expertise und alle wichtigen Informationen, um Ihnen eine unvergessliche Reise in die Welt des Nordens und Beobachtungen der tanzenden Lichter zu ermöglichen.