Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Top Reiseziele im Nahen Osten
Weitere Reiseziele im Nahen Osten
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Neuseeland mit Baby und Kleinkind: 5 Gründe, ans andere Ende der Welt zu reisen

Von Jenny von nunu-reist.at, am

Sie wollen mit Ihrer Familie eine Fernreise starten?  Ohne zusätzliche Impfungen und gesundheitlichen Risiken? Sie wollen wunderschöne Strände entlangspazieren und zu Wasserfällen wandern? Und das mit Baby und Kind im Gepäck? Da bietet sich eine Reise nach Neuseeland an.
Ein Camper verspricht Freiheit und FlexibilitätEin Camper verspricht Freiheit und FlexibilitätEin Camper verspricht Freiheit und FlexibilitätEin Camper verspricht Freiheit und Flexibilität

Jenny von Nunu-Reist war mit ihrem Mann, ihrem 4-jährigen Sohn und ihrer vier Monate alten Tochter in Neuseeland und teilt ihre Erfahrungen im Land der langen weißen Wolke. In diesem Beitrag stellt sie Ihnen fünf unschlagbare Gründe vor, wieso es sich lohnt, Neuseeland mit Baby und Kleinkind zu bereisen.

1. Unkomplizierte Einreise & Anreise

Trotz neuer Einreisebestimmungen gehört Neuseeland zu den Ländern, in denen die Einreise sehr einfach ist. Seit Oktober 2019 benötigt man eine elektronische Einreisegenehmigung (NZeTA) die man sehr einfach über eine App für die ganze Familie beantragen kann. Bis zu einer Reise von drei Monaten benötigt man kein Visum. Der Reisepass muss bis drei Monate vor der Abreise noch gültig sein.

Jenny und ihre FamilieJenny und ihre FamilieJenny und ihre FamilieJenny und ihre Familie

Lassen Sie sich nicht von der langen Flugdauer abschrecken! Planen Sie einen längeren Aufenthalt in einem asiatischen Land ein, um sich die Reise angenehmer zu gestalten. Kinderfreundliche Städte, wie zum Beispiel Taipeh bieten sich dafür hervorragend an. Zwei bis drei Nächte bieten sich dafür hervorragend an. So können Sie sich die Anreise auf zwei längere Flüge aufteilen.

2. Gesundheit und Klima: Keine zusätzlichen Impfungen und gefährlichen Tiere

Ein wesentlicher Aspekt, wenn man Kindern reist, vor allem im Babyalter, ist die Gesundheit. Neuseeland entspricht dem europäischen Standard im Gesundheitswesen, daher benötigen Ihre Kinder und Sie keine zusätzlichen Impfungen für die Reise. Auch giftige Spinnen und Schlangen oder Krokodile gibt es, trotz der vielfältigen Fauna, nicht. Man kann also unbedenklich in Wälder wandern und die Kinder am Strand spielen lassen.

Auch wenn die Sonne oft nicht so stark zu sein scheint, schmieren Sie sich unbedingt mit einer Sonnencreme mit Schutzfaktor 50 ein. Babys und Kleinkinder sollten zusätzlich unbedingt eine Kopfbedeckung und UV-Kleidung tragen, wenn sie der Sonne direkt ausgesetzt sind.

3. Babynahrung und Kulinarik: Für jeden etwas dabei

In allen Supermärkten Neuseelands findet man Babynahrung in Gläschen und Windeln. In den meisten Restaurants werden sogar günstige Kindermenüs angeboten, die Ihren Kindern bestimmt schmecken. „Fish and Chips“ gehört zu den gängigsten Gerichten, vor allem in Städten und Dörfern am Meer. Empfehlenswert ist der „Fish of the day“, wo man den Tagesfisch frisch zubereitet bekommt. In Auckland findet man fast jede „Küche“, vor allem asiatische Restaurants sind sehr zu empfehlen. Probieren Sie unbedingt Avocado-Gerichte, da die Avocado in Neuseeland wächst. In Restaurants bekommt man meistens Leitungswasser zusätzlich serviert. Das Leitungswasser hat zwar Trinkwasserqualität, für Babys rät es sich jedoch trotzdem das Wasser vorher abzukochen bzw. Wasser im Supermarkt zu kaufen. In den meisten Lokalen, die wir besucht haben, gab es übrigens Hochstühle und Spielecken, Spielkisten, Malsachen oder Kinderbücher. Die Restaurants sind daher sehr familienorientiert!

Familienfreundlich Restauants und eine internationale Küche versprechen kulinarische AbwechslungFamilienfreundlich Restauants und eine internationale Küche versprechen kulinarische AbwechslungFamilienfreundlich Restauants und eine internationale Küche versprechen kulinarische AbwechslungFamilienfreundlich Restauants und eine internationale Küche versprechen kulinarische Abwechslung
Probieren Sie in jedem Fall den frischen Fisch, wenn Sie entlang der Küste reisenProbieren Sie in jedem Fall den frischen Fisch, wenn Sie entlang der Küste reisenProbieren Sie in jedem Fall den frischen Fisch, wenn Sie entlang der Küste reisenProbieren Sie in jedem Fall den frischen Fisch, wenn Sie entlang der Küste reisen

4. Fortbewegung: Roadtrip oder Campingabenteuer?

Neuseeland eignet sich hervorragend dazu, mit einem Wohnmobil oder Auto bereist zu werden. Verbringen Sie mindestens zwei Tage nach Anreise in der Stadt, um sich zu akklimatisieren und an den Linksverkehr zu gewöhnen, bevor Sie mit dem Auto fahren. Wenn Sie als Familie gerne spontan reisen, sollten Sie sich auf jeden Fall ein Wohnmobil mieten. Mit einem „self contained“ – Camper (zertifizierte Fahrzeuge sind mit einem Sticker an der Heckscheibe gekennzeichnet) reisen Sie am günstigsten, da nur mit diesen Fahrzeugen „wildcamping“ erlaubt ist. Wildcamping ist übrigens nur auf speziellen Stellplätzen erlaubt, welche man in kostenlosen Apps findet. Die kostenlosen Stellplätze befinden sich teilweise sogar direkt am Strand und sind unfassbar schön. Durch ein Wohnmobil ist man flexibel und hat das Wichtigste immer bei sich. Es gibt auch genügend Campingplätze mit Spielplätzen und kleinen Restaurants und Shops, wo man das Nötigste (wie Grundnahrungsmittel und Klopapier) kaufen kann.

Ein Wohnmobil verspricht Flexibilität bei der ReiseEin Wohnmobil verspricht Flexibilität bei der ReiseEin Wohnmobil verspricht Flexibilität bei der ReiseEin Wohnmobil verspricht Flexibilität bei der Reise

TIPP: Wenn Sie in der Hauptsaison (Dezember- März) nach Neuseeland reisen wollen, sollten Sie sich mindestens drei Monate vorher den Camper buchen, um einen guten Preis zu bekommen.

Wenn Sie mit dem Auto reisen möchten, reservieren Sie schon vorab Motels und Bed & Breakfasts, da diese relativ schnell ausgebucht sind. Um in Neuseeland fahren zu dürfen, benötigen Sie einen „Internationalen Führerschein“, welchen Sie sich in ihrem Heimatland bei Straßenverkehrsämtern ausstellen lassen können.

5. Kinderfreundliche Aktivitäten

In Neuseeland gibt es genug kinderfreundliche Aktivitäten. Das schönste von allem sind natürlich die Aktivitäten in der Natur. Muscheln sammeln auf den sauberen, unendlich langen Stränden, Wälder besuchen, zu Wasserfällen im Dschungel wandern und den Tieren auf den Farmen beim Grasen zusehen.

Neuseelands lange und sauberen Strände laden zum Entspannen, Spazieren gehen und Muscheln sammeln ein.Neuseelands lange und sauberen Strände laden zum Entspannen, Spazieren gehen und Muscheln sammeln ein.Neuseelands lange und sauberen Strände laden zum Entspannen, Spazieren gehen und Muscheln sammeln ein.Neuseelands lange und sauberen Strände laden zum Entspannen, Spazieren gehen und Muscheln sammeln ein.
Kinder kommen in diesem vielfältigen Land keinesfalls zu kurz!Kinder kommen in diesem vielfältigen Land keinesfalls zu kurz!Kinder kommen in diesem vielfältigen Land keinesfalls zu kurz!Kinder kommen in diesem vielfältigen Land keinesfalls zu kurz!

Es gibt auch etliche Flüsse und Seen, wo man Rafting und Kanu fahren kann. In Tongariro gibt es auch Kinder-Rafting, welches man unbedingt ausprobieren sollte. Ein weiteres Highlight für Kinder sind die Glühwürmchen-Höhlen, wo alleine schon die Wanderung in so eine Höhle abenteuerlich ist. Hobbiton sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen und vielleicht übernachten Sie ja auch mit Ihrer Familie auf einer Farm? Alles über die heimischen Kiwis lernt man in „Rainbow Springs“ kennen und kann danach dort am großen Spielplatz spielen. In Rotorua gibt es himmelhohe Geysireund farbenprächtige vulkanische Seen. Kinder kommen in diesem vielfältigen Land keinesfalls zu kurz!

Ein ganz besonderes Highlight für Klein und Groß sind die Glühwürmchen-Höhlen.Ein ganz besonderes Highlight für Klein und Groß sind die Glühwürmchen-Höhlen.Ein ganz besonderes Highlight für Klein und Groß sind die Glühwürmchen-Höhlen.Ein ganz besonderes Highlight für Klein und Groß sind die Glühwürmchen-Höhlen.

Sie sehen, in Neuseeland sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und es gibt genug zu Tun für Groß und Klein!

Wir wünschen Ihnen eine unvergessliche Reise!