Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Südostasien mit Kindern: Alles, was Sie für die Reise wissen müssen

Von Miki - The Miljian family, am aktualisiert am

Sie träumen bereits seit einiger Zeit davon, Ihren Familienurlaub an thailändischen Stränden zu verbringen? Sie haben eine Familienreise nach Vietnam gebucht, sind sich aber nicht sicher, was Sie alles in Ihren Koffer packen sollten? Sie fragen sich, welches die sichersten Reiseziele in Asien für einen Familienurlaub sind? Aber Sie sind vor allem neugierig, wie sich ein schönes Familienabenteuer in Südostasien überhaupt abspielen könnte? Erfahren Sie in diesem Artikel alles, was Sie wissen müssen, um in Asien eine optimale Reiseerfahrung zu machen. All dies sind getestete und für gut befundene Ratschläge einer reiselustigen Familie!

1. Die besten Reiseziele

Asien ist das perfekte Reiseziel für einen Familienurlaub. Ob Sie sich nun eine städtische Umgebung, eine Kulturreiseroute oder einfach nur Strandurlaub wünschen, in Südostasien werden Sie garantiert fündig. Erkundigen Sie sich aber auf jeden Fall im Vorfeld über die meteorologischen Verhältnisse, denn Asien ist der Kontinent des Monsuns. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden starke Regenfälle zu Ihrem Reisealltag dazugehören, aber keine Sorge: In der Regel sind sie nur von kurzer Dauer und nicht besonders störend.

Und dann schauen Sie einfach auf den Globus und wählen Sie Ihr Wunschreiseziel. Städte wie Singapur oder Hong Kong werden Sie nicht enttäuschen, wenn Sie Ihren Urlaub in urbanem Umfeld verbringen wollen. Reiseziele wie Bali oder Thailand sind hingegen die perfekte Wahl, wenn Sie Kultur und Erholung miteinander kombinieren wollen. Ihre Kinder werden begeistert sein. Und auch Vietnam eignet sich ausgezeichnet, um ein Abenteuer im Kreis der Familie zu erleben.

Unser Tipp: Für welches Reiseziel Sie sich auch entscheiden, unterschätzen Sie die Dauer der Visaformalitäten nicht.

2. Gesundheit und Ernährung

Ein Arzttermin vor Ihrer Abfahrt wird sicherlich dazu beitragen, eventuell vorhandene Ängste oder Zweifel zu zerstreuen, doch Sie können mit Ihren Kindern Asien völlig bedenkenlos bereisen, indem Sie schlicht und einfach einige Regeln beherzigen.  

Selbstverständlich sollten Ihre Impfungen auf dem neuesten Stand und wirksam sein. In den meisten Ländern werden keine besonderen Impfungen benötigt (außer der auch bei uns obligatorischen Impfungen!), es sei denn Sie begeben sich in die abgeschiedensten Gegenden des Kontinents.

Einige Vorsichtsmaßnahmen können sich jedoch als Urlaubsretter erweisen: Trinken Sie niemals Wasser aus dem Wasserhahn, verlangen Sie im Restaurant Ihre Getränke immer ohne Eiswürfel und Ihr Essen nicht scharf (es ist wichtig, darauf hinzuweisen, denn scharfes Essen ist Teil der lokalen Küche), meiden Sie allzu kärgliche Orte und vertrauen Sie auf die Ratschläge der Einheimischen! Wenn am Eingang Schlange gestanden wird, ist das ein gutes Zeichen! Dann ist es das richtige Restaurant für Sie.

In Südostasien sind die Temperaturen sehr hoch und können sogar extreme Ausmaße annehmen: Denken Sie daran, immer eine Flasche Wasser dabei zu haben und eine Kopfbedeckung zum Schutz Ihrer Kinder.

3. Was packe ich in meinen Koffer?

Reisen Sie mit leichtem Gepäck! Hier herrscht fast überall das ganze Jahr über tropisches Klima: Meiden Sie Mäntel, dicke Pullover und Jeans. Bevorzugen Sie leichte Kleidung, die im Koffer wenig Platz einnimmt, sich einfach waschen lässt (entscheiden Sie sich für lokale Wäschereien) und die für feuchtes Klima geeignet ist. Auf Sonnencreme und Mückenschutz darf auf keinen Fall verzichtet werden.

Wenn Sie mit sehr jungen Kindern reisen, nehmen Sie anstatt eines Kinderwagens lieber eine Babytrage mit: Die asiatischen Bürgersteige werden Ihnen sonst den letzten Nerv rauben. In den Supermärkten finden Sie zwar Babynahrung im Gläschen und Windelhöschen, doch wenn Sie eine Lieblingsmarke haben, ist es ratsam, die notwendige Ration in den Koffer zu legen: Die Qualität der Produkte, die Sie hier vorfinden, ist nicht immer gleichbleibend.

Unser Tipp: Nehmen Sie für Ihre Kinder ein Reisebettchen mit. Selbst in mittleren bis hochklassigen Hotels werden nur in den seltensten Fällen Babybetten bereitgestellt. Eine weitere Vorsichtsmaßnahme: Erstellen Sie vor der Abfahrt eine Fotokopie Ihres Reisepasses.

4. Wie komme ich von A nach B?

In Südostasien von einem Ort zum anderen zu gelangen, ist im Allgemeinen völlig unkompliziert. In Ländern wie Thailand, Indonesien und Vietnam ist das Schienennetz zwar langsam, dafür aber sehr gut ausgebaut und funktionsfähig.

Wenn man am Straßenverkehr teilnehmen will, ist es wichtig zu wissen, dass nicht dieselben Sicherheitsregelungen wie hierzulande gelten. Beispielsweise ist es schwierig, ein Auto zu finden, in dem ein Kindersitz vorhanden ist. Sie werden in der Regel sehr häufig zu Fuß unterwegs sein und für weitere Entfernungen ist es wirklich sehr erschwinglich und eine hervorragende Lösung, ein Taxi zu nehmen.

Haben Sie keine Angst vor den langen Flügen: Die besten Fluggesellschaften bieten an Bord ein Unterhaltungsprogramm sowie Kinderbetten (bis etwa 9–11 kg) an.

Unser Tipp: Bevorzugen Sie Nachtflüge. Die Gewöhnung an den Zeitunterschied fällt dann leichter.

5. Sicherheit und Kultur in Südostasien

In allen Ländern Südostasiens herrscht ein tiefgründiger Respekt für die Familie vor. Aus diesem Grunde werden Sie eine überaus warmherzige, kinderfreundliche und aufgeschlossene Atmosphäre vorfinden. Sie sollten damit rechnen, dass Ihre Kinder ein ungewöhnliches Ausmaß an Aufmerksamkeit erhalten werden: ein Streicheln über den Kopf, ein auf die Wange gehauchtes Küsschen und wenn Sie mit ganz kleinen Kindern unterwegs sind, wird man Sie eventuell fragen, ob man Ihr Baby auf den Arm nehmen darf. In Asien ist das normal! Wenn Sie etwas dagegen haben, reicht es aus, wenn Sie freundlich „nein” sagen.

Südostasien ist äußerst sicher: Sie können sich frei bewegen und müssen sich nicht zu sehr bedecken. Aber nehmen Sie sich vor dem Straßenverkehr in Acht: Rennen Sie z. B. nicht einfach plötzlich los und überqueren Sie nicht gedankenlos die Straße. Meist sind keine Ampeln vorhanden und die Straßenverkehrsordnung ist völlig unterschiedlichen Regeln unterworfen als im Okzident, wodurch es zu Unfällen kommen kann.

Sorgen Sie auch für komfortables Schuhwerk, wenn möglich ohne Schnürsenkel: In Asien gilt es als höflich, die Schuhe auszuziehen, wenn Sie einen Innenraum betreten, und man wird Sie oft auffordern, Ihr Schuhwerk abzulegen.

Abgesehen davon werden Sie überall lächelnden und stets hilfsbereiten Menschen begegnen. Südostasien ist ein ausgezeichnetes Familienreiseziel.

Unser letzter Tipp: Nichts wie hin!

Gute Reise!