Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Top Reiseziele im Nahen Osten
Weitere Reiseziele im Nahen Osten
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Es war einmal... 6 Legenden und ihre Schauplätze

Von Evaneos, am

“Es war einmal…” - diese Worte verzaubern uns und nehmen uns mit auf eine magische Reise zu wahrhaftig fantastischen Orten, voller Schönheit, Kraft und unerklärbarer Phänomene. Eine Reise an die Schauplätze dieser Legenden wird Sie noch tiefer in die Geschichten der lokalen Kulturen eintauchen lassen. Wir nehmen Sie mit zu sechs Orten, um die sich ganz besondere Sagen ranken.
Weg durch einen verwunschenen irländischen WaldWeg durch einen verwunschenen irländischen WaldWeg durch einen verwunschenen irländischen WaldWeg durch einen verwunschenen irländischen Wald

Wir haben für Sie sechs Legenden ausgesucht, weltbekannt bis gut gehütet, die Sie ihre Schauplätze mit den Augen eines einheimischen Kindes (wieder)entdecken lassen:

  • Schottland: Nessie, ein Weltstar

  • Griechenland: Auf der Suche nach Atlantis

  • Litauen: Das Schloss aus Bernstein

  • Italien: Die Wölfin und die Gründung Roms

  • Island: Dimmuborgir - ein grausames Weihnachtsmärchen

  • Ägypten: Der Fluch von Tutanchamun

Nessie, ein Weltstar - Loch Ness: Schottland

Die ersten Texte, die von der Existenz eines Monsters in den Gewässern des Loch Ness erzählen, stammen aus dem 6. Jahrhundert. Der Legende nach wurde ein Anhänger des Missionars Columban bei der Überquerung des schottischen Sees Ness von einem Ungeheuer angegriffen. Columban betete  laut Erzählung zu Gott und befahl der Kreatur, auf den Grund des Sees zu verschwinden und nie wieder aufzutauchen.

Das Schloss von Urquhart, am Loch NessDas Schloss von Urquhart, am Loch NessDas Schloss von Urquhart, am Loch NessDas Schloss von Urquhart, am Loch Ness
Das Schloss von Urquhart, am Loch Ness

So wurde Nessie geboren, die vorerst nur ein lokaler Mythos blieb, bis die Daily Mail im Jahre 1933 ein mysteriöses Foto einer aus dem Wasser aufsteigenden Dinosaurier-Silhouette veröffentlichte. Sechzig Jahre später konnte festgestellt werden, dass es sich bei jenem Foto um eine Fälschung handelte - die Legende dahinter jedoch blieb bestehen, in Schottland und weit darüber hinaus.

Mit oder ohne Nessie, Loch Ness ist definitiv einen Zwischenstopp auf einem Roadtrip durch die Highlands wert. Hier können Sie Wanderungen unternehmen, die Ruinen des Schlosses von Urquhart besichtigen und sich bei einer Bootsfahrt über das fast schwarze, mysteriöse Wasser des Sees fragen, was sich in den Tiefen der Gewässer verbergen könnte.

Auf der Suche nach Atlantis - Santorini: Griechenland

Werden wir eines Tages Spuren von Atlantis auf dem Grund des Mittelmeers finden? Die Geschichte dieser idealen Stadt, erbaut vom Volk der Atlanten zu Ehren Poseidons, wurde zuerst von Platon erzählt. Er beschreibt eine gigantische Stadt von unvergleichbarer Kultur und Reichtum. Der Eroberungsdrang und die moralische Verdorbenheit der Atlanten sollen jedoch den Zorn des Zeus auf sie gezogen haben, der die Stadt schließlich unter einer riesigen Flut versinken lies.

Die Insel SantoriniDie Insel SantoriniDie Insel SantoriniDie Insel Santorini
Die Klippen von Santorini umgeben den Krater der Insel Nea Kameni.
Der Palast von Knossos auf Kreta.Der Palast von Knossos auf Kreta.Der Palast von Knossos auf Kreta.Der Palast von Knossos auf Kreta.
Die minoische Stätte von Knossos auf Kreta.

Platons Erzählungen zufolge befand sich Atlantis an der Seite der Straße von Gibraltar. Die von ihm beschriebene Naturkatastrophe lässt jedoch auch an den schrecklichen Vulkanausbruch denken, der um 1500 vor Christus die Insel Santorini zerstörte - ein verheerendes Ereignis, das zum Untergang der minoischen Zivilisation führte, die von Kreta aus die gesamte Ägäis beherrschte.

Sind Sie Neugierig, mehr über die Tragödie von Atlantis herauszufinden? Dann erkunden Sie den Krater des Vulkans Santorin, sowie die archäologischen Stätten von Kreta, um Weiteres über die Nachfahren des Königs Minos zu erfahren.

Das Schloss aus Bernstein - Strand von Nida: Litauen

Mit seinen Prinzessinnenschlössern und barocker Architektur ist Litauen ein wahres Märchenland. Wir nehmen Sie mit an die litauische Ostseeküste, um die schöne Sage von Jūratė und Kastytis zu entdecken.

Schloss von TrakaiSchloss von TrakaiSchloss von TrakaiSchloss von Trakai
Das romantische Schloss von Trakai.

Jūratė ist eine Göttin, die am Grund der Ostsee in einem fantastischen Schloss aus Bernstein lebt. In ihrem marinen Königreich herrscht Ruhe, bis ein Junger Fischer, Kastytis, beginnt, zu viele Fische aus der Ostsee zu fangen. Trotz einiger Warnungen fährt Kastytis damit fort, so dass Jūratė sich entschließt, den Übeltäter persönlich zu konfrontieren - dabei verlieben die beiden sich ineinander. Leider steht ihre Liebe jedoch unter keinem guten Stern: Perkunas, Gott des Donners, ist nicht einverstanden mit der Liebe zwischen Göttin und Sterblichem und, rasend vor Wut, schlägt er das Bernstein-Schloss, das in Tausende Teile zerspringt.

Ostseeküste in LitauenOstseeküste in LitauenOstseeküste in LitauenOstseeküste in Litauen
Die Ostseeküste in Litauen.

Einen Spaziergang entlang der baltischen Strände können wir Ihnen deshalb wärmstens empfehlen: Noch heute können Sie dort, mit ein bisschen Glück und einem guten Auge, kleine wertvolle Bernsteine finden, die vom Schloss der Jūratė stammen.

Die Wölfin und die Gründung Roms - Rom: Italien

Die Geschichte von Remus und Romulus beginnt lange vor der Gründung der Ewigen Stadt. Die Zwillinge mit königlichem Blut befinden sich seit ihrer Geburt in Lebensgefahr, bedroht vom regierenden Tyrann. Um sie zu schützen, setzt ihre Mutter sie in einem Korb auf dem Fluss Tiber aus. Wundersamerweise werden die Kinder von einer Wölfin gefunden, die sie ernährt statt sie zu reißen. Jahre später haben die Geschwister den Tyrannen verjagt, Frieden gebracht und entscheiden sich, ihre eigene Stadt zu gründen.

Eine Skulptur von der römischen Wölfin aus der Legende, die Remus und Romulus füttert.Eine Skulptur von der römischen Wölfin aus der Legende, die Remus und Romulus füttert.Eine Skulptur von der römischen Wölfin aus der Legende, die Remus und Romulus füttert.Eine Skulptur von der römischen Wölfin aus der Legende, die Remus und Romulus füttert.
Die berühmte Wölfin, Emblem von Rom.
Der Palatinhügel in RomDer Palatinhügel in RomDer Palatinhügel in RomDer Palatinhügel in Rom
Der Palatinhügel, zwischen Natur und historischen Ruinen.

Sie beschließen, die Stadt dort zu erbauen, wo die Wölfin sie gerettet hatte, sind sich jedoch des exakten Ortes uneinig: Für Romulus ist es der Palatinhügel und für Remus der Aventinhügel. Romulus zeichnet schließlich eine Furche, die die Mauer der zukünftigen Stadt darstellen soll, und Remus springt aus Provokation darüber. Verrückt vor Zorn, versetzt Romulus Remus einen tödlichen Schlag mit einem Schwert, bereut seine Tat jedoch sofort. Romulus beerdigt seinen Zwilling ihm zu ehren auf dem Hügel des Aventinhügel und beginnt dann mit dem Bau seiner Stadt, dort wo er sie geplant hatte. Er nennt sie… Rom.

Wollen Sie tiefer in diese Sage eintauchen, empfehlen wir Ihnen den Besuch des Palatinhügels, sowie die Besichtigung des Römischen Forums, wo Archäologen gerade das Grab von Romulus entdeckt haben. Was glauben Sie: Mythos oder wahre Geschichte?

Dimmuborgir - ein grausames Weihnachtsmärchen - Mývatn See: Island

Dimmuborgir - ein Name der so dunkel klingt wie die Legende dahinter. Für Reisende, die den Norden Islands bereisen, ist Dimmuborgir nichts weiter als ein Feld aus versteinerter Lava nahe des Sees Mývatn, das sich zu erkunden lohnt. Hier kann man zwischen Lavasäulen in bizarren Formen spazieren und unter den hohen Bögen eine Pause einlegen. Die schwarzen Gesteine können etwas unheimlich aussehen, aber warten Sie, bis Sie die ganze Geschichte kennen...

Das Lavafeld von DimmuborgirDas Lavafeld von DimmuborgirDas Lavafeld von DimmuborgirDas Lavafeld von Dimmuborgir
Die versteinerten Lavasäulen von Dimmuborgir.
Elfenhäuser in IslandElfenhäuser in IslandElfenhäuser in IslandElfenhäuser in Island
Nicht selten kann man kleine Elfenhäuser in isländischen Gärten finden.

Dimmuborgir bedeutet übersetzt “dunkles Schloss” und dort lebte der isländischen Folklore nach die grausame Oger-Frau Grýla, sowie ihr Mann und ihre 13 Gnomen-Kinder. Vor Weihnachten lassen Kinder in Island ihre Schuhe auf dem Fenstersims stehen. Die artigen Kinder finden dort am nächsten Tag Geschenke, und die anderen eine verdorbene Kartoffel! Das schlimmste ist jedoch, dass sie riskieren, von den Gnomen Grýlas entführt, und von der Oger-Frau verspeist zu werden. Diese Legende versetzte junge Isländer so in Schrecken, dass in 1746 ein Erlass ihre Verwendung zum Erschrecken von Kindern verbot!

Island ist jedoch nicht nur Heimat von Trollen und Ogern, sondern auch von netten Elfen. Diese werden sehr geschätzt - deshalb kann man noch heute ihre kleinen Häuser in den Gärten der Isländer finden.

Der Fluch von Tutanchamun - Tal der Könige: Ägypten

Das antike Ägypten fasziniert mit seinem kulturellen Reichtum und der Macht der Pharaonen. Wen könnten die majestätischen Tempel von Luxor, Karnak oder Abou Simbel kaltlassen? Wer hat nicht schon von der Pracht des Tutanchamun-Schatzes im Ägyptischen Museum in Kairo* geträumt?

Die Leidenschaft für das Alte Ägypten gewann im 19. Jahrhundert mit der Entwicklung der archäologischen Kampagnen und der Konkurrenz der europäischen Großmächte an Dynamik. So entdeckten der englische Archäologe Howard Carter und sein Team 1922 im Tal der Könige die Grabstätte von Tutanchamun. Eine unglaubliche Entdeckung, da der Schatz intakt und sein Wert unbezahlbar waren.

Tal der Könige in ÄgyptenTal der Könige in ÄgyptenTal der Könige in ÄgyptenTal der Könige in Ägypten
Die mysteriösen Grabstätten der Pharaone im Tal der Könige.

In den folgenden Jahren starben jedoch mehrere Mitglieder des Teams eines plötzlichen Todes - insgesamt gab es etwa zehn Opfer. Die Presse berichtete über den Fall und sprach vom “Fluch des Pharao”, der auch von einigen großen Schriftstellern und Schriftstellerinnen der Epoche, wie Arthur Conan Doyle und Agatha Christie, aufgegriffen wurde. In Ägypten können Sie Sherlock Holmes alle Ehre machen und sich auf die Spur Tutanchamuns begeben, um das Mysterium um den Fluch aufzudecken.

*der Schatz wird momentan in das Große Ägyptische Museum transportiert, das 2021 eröffnen soll.

Diese Legenden haben Ihnen gefallen und Sie möchten die unerklärlichen Phänomene selber vor Ort erleben?

Zögern Sie nicht unsere lokalen Agenturen zu kontaktieren, die mit Ihnen die für Sie ideale Reiseroute erstellen und Ihnen Hinweise geben können, um Ihre Suche nach Monstern oder auch der Wahrheit zu erleichtern...

Mehr Reiseideen