Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Top Reiseziele im Nahen Osten
Weitere Reiseziele im Nahen Osten
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Kultur und Umgebung der 3 baltischen Hauptstädte

Von Julien Hirsinger, am

Malerisch, erschwinglich und noch weitgehend vom Massentourismus verschont: Die baltischen Staaten strahlen eine Aura von Authentizität und Neuartigkeit aus, die Reisende neugierig auf Mehr macht. Was aber macht die Länder und ihre Hauptstäde aus und was unterscheidet sie? Hier entdecken Sie einige Anhaltspunkte und Reisetipps.
Panoramablick auf Tallinn im NebelPanoramablick auf Tallinn im NebelPanoramablick auf Tallinn im NebelPanoramablick auf Tallinn im Nebel

Vilnius, Riga oder doch lieber Tallinn? Wir schauen zuerst auf die geografische Lage, bevor wir uns auf die Charakteristika und besonderen Merkmale jeder der drei Städte konzentrieren.

  • Tallinn, Riga und Vilnius auf der Landkarte

  • Vielseitiges Kulturerbe

  • Innovative Museen

  • Auf in hippe Stadtviertel

  • Überraschungen außerhalb der Stadtmauern

Tallinn, Riga und Vilnius auf der Landkarte

Die Ostsee, auch baltisches Meer genannt, war namensgebend für die baltischen Staaten und gibt somit auch den Hinweis, wo sie sich befinden. Umgeben sind die drei Länder von Polen im Westen und Russland und Weißrussland im Osten. Im Norden, auf der anderen Seite der Ostsee, liegt Finnland gegenüber.

Jede*r wird eine eigene Gedächtnisstütze haben, um die Staaten des Baltikums auf einer Landkarte korrekt zuzuordnen - zum Beispiel nach dem Alphabet. Von Norden nach Süden angeortnet liegen Estland, Lettland und Litauen in alphabetischer Reihenfolge. Tallinn, die Hauptstadt Estlands, und Riga, die Hauptstadt Lettlands, liegen beide direkt an der Ostsee während Vilnius, Litauens Hauptstadt, im Osten nahe an der Grenze zu Weißrussland liegt.

Ein Steg auf der Ostsee in EstlandEin Steg auf der Ostsee in EstlandEin Steg auf der Ostsee in EstlandEin Steg auf der Ostsee in Estland
Sommerabend am Strand der Ostsee in Estland

Die drei baltischen Hauptstädte haben alle eine überschaubare Größe, sind multiethnisch (in Tallinn wie in Riga leben mehr als 35% Russ*innen) und können alle ein reiches architektonisches Kulturerbe vorweisen, das auf die Geschichte der baltischen Staaten zurückgeht, die von mehreren Invasionen ihrer mächtigen Nachbarstaaten geprägt ist. Soweit zu den Gemeinsamkeiten des Trios - kommen wir zu den Differenzen.

Vielseitiges Kulturerbe

Üblicherweise ist Vilnius das Reiseziel, um Barocke Architektur zu bestaunen, Riga der Ort des Jugendstils und die Altstadt Tallinns ein Zentrum mittelalterlicher Architektur. Obwohl dies durchaus korrekt ist, reichen diese Etiketten bei weitem nicht aus, um die architektonischen Angebote der drei Städte zusammenzufassen. Vilnius hat nicht nur die Pracht seiner barocken Türme und Kirchen zu bieten, sondern Sie werden hier auch gotisches Erbe vorfinden, während es in Riga ebenfalls ein mittelalterliches Stadtviertel gibt und im kaiserlichen Tallinn ebenso das Schloss Kadriorg (aus dem frühen 18. Jahrhundert) oder die Alexander-Newski-Kathedrale (aus dem späten 19. Jahrhundert) sehenswert sind.

Das Schloss Kadriorg in EstlandDas Schloss Kadriorg in EstlandDas Schloss Kadriorg in EstlandDas Schloss Kadriorg in Estland
Das Schloss Kadriorg in Tallinn
Das historische Zentrum von VilniusDas historische Zentrum von VilniusDas historische Zentrum von VilniusDas historische Zentrum von Vilnius
Eine barocke Kirche im historischen Zentrum von Vilnius
Mittelalterliches Haus in RigaMittelalterliches Haus in RigaMittelalterliches Haus in RigaMittelalterliches Haus in Riga
Skulptur vor einer mittelalterlichen Fassade in Riga

Spektakulär ist außerdem das Erbe der sowjetischen Besetzung. In allen drei Städten können Sie Spuren und Symbole dieser Zeit finden: Die immense Akademie der Naturwissenschaften in Riga - mit Sicheln und Hämmern verziert -, der beeindruckende Palast für Konzerte und Sport in Vilnius oder die "Tallinna Linnahall", ein gigantischer Betonbau, der für die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele 1980 konzipiert wurde. Für noch tiefere Einblicke in die Vergangenheit besuchen Sie eines der vielen Museen, in denen das Leben der sowjetischen Besetzung entdeckt werden kann (KGB-Museen in Vilnius und Tallinn, das Besatzungsmuseum und das Museum der Barrikaden von 1991 in Riga).

Innovative Museen

In den dynamischen baltischen Hauptstädten gibt es nicht nur Historisches zu entdecken, sondern sie sind auch in Bezug auf moderne Kultureinrichtungen erfinderisch. Das Museum Moderner Kunst (Mo Museum) in Vilnius wurde 2018 in einem ästhetischen vom Studio Libeskind entworfenen Gebäude eröffnet. In Tallinn steht das "Kunstimuuseum" (Kumu genannt), das durch seine Architektur sowie seine Sammlung estnischer Kunst hervorsticht.

Das Kumu in TallinnDas Kumu in TallinnDas Kumu in TallinnDas Kumu in Tallinn
Die zentrale Halle des Kumu in Tallinn

In Riga wird mit Vorfreude die neueste Sensation, das Lettische Museum für zeitgenössische Kunst, erwartet, das Ende 2021 eröffnen soll. Bis zu der Eröffnung können Sie in dem etwas traditionelleren, aber gleichwohl originellen Ethnographischen Freilichtmuseum am Stadtrand verschiedene typische Häuser und Handwerke aus den vier Hauptregionen Lettlands erkunden.

Auf in hippe Stadtviertel

Museen sind ein guter Startpunk bei einer Stadterkundung, aber nach einem Aufenthalt im Inneren möchte man doch den Rhythmus Stadt spüren und die Einheimischen beobachten… Riga, Tallinn, Vilnius: Alle drei Städte bieten geeignete Anlaufpunkte um tiefer in die lokale Kultur einzutauchen.

In Riga ist der Stadtteil Miera Iela ein angesagter Ort, in dem sich Menschen in Cafés und Clubs mit hohen Decken, großen Terrassen und freiliegenden Rohren tummeln und der süße Duft der Schokoladenfabrik Laima einem die Nase kitzelt.

In Tallinn lock das ehemalige industrielle Stadtviertel Telliskivi mit seinen riesigen Wandmalereien, Kunsthandwerksläden und Restaurants, die sich hinter dem rauen Mauerwerk eingerichtet haben. Schauen Sie unbedingt im Fotomuseum (Fotografiska) vorbei, das von seiner Dachterrasse aus einen außergewöhnlichen Blick auf die Stadt bietet.

Hinweisschild für den Stadtteil "Republik Uzupis" in VilniusHinweisschild für den Stadtteil "Republik Uzupis" in VilniusHinweisschild für den Stadtteil "Republik Uzupis" in VilniusHinweisschild für den Stadtteil "Republik Uzupis" in Vilnius
"Willkommen in der Republik Uzupis!"

Eines der hippesten Viertel der baltischen Städte finden Sie unbestreitbar in Vilnius - beziehungsweise am anderen Ufer des Flusses Vilnia, im ehemaligen verlassenen jüdischen Viertel Uzupis. Aus einer Kunstaktion wurde am 1. April 1998 die Republik Uzupis geboren, mit ihrer (nicht ganz ernst gemeinten) Verfassung, ihrem Präsidenten, ihrer Währung, ihrer (inzwischen aufgelösten) 12-Mann-Armee und vor allem mit ihrer grundsätzlich frechen und bohemischen Gesinnung.

Überraschungen außerhalb der Stadtmauern

Dank ihrer geringen Größe bieten die drei Städte die ideale Möglichkeit, dem städtischen Umfeld zu entkommen und in ländlichere Gefilde einzutauchen.

Von Vilnius aus bietet sich ein Ausflug nach Trakai an, die etwa 25 km von der Hauptstadt entfernte ehemalige Residenz der Großherzöge von Litauen. Besuchen Sie das Märchenschloss und flanieren Sie um den See, der von hübschen bunten Holzhäuschen umgeben ist.

Schloss Trakai in LitauenSchloss Trakai in LitauenSchloss Trakai in LitauenSchloss Trakai in Litauen
Über den See zum Schloss Trakai...
Strand von Jurmala in LettlandStrand von Jurmala in LettlandStrand von Jurmala in LettlandStrand von Jurmala in Lettland
…oder durch den Kiefernwald zum Strand von Jurmala…
Grüner Wald im Lahemaa Nationalpark in EstlandGrüner Wald im Lahemaa Nationalpark in EstlandGrüner Wald im Lahemaa Nationalpark in EstlandGrüner Wald im Lahemaa Nationalpark in Estland
…oder auf den Pfaden des Lahemaa Nationalparks.

Riga Reisende können sich zwischen dem Nationalpark Gauja (etwa 60 Kilometer nordöstlich) und der Stadt Jurmala (ca. 25 Kilometer westlich von Riga) entscheiden. Letztere wird auch auch das "Saint Tropez von Lettland" genannt und hier harmonieren der Chic der benachbarten Villen und der wilde Charme des Kiefernwaldes, der den riesigen Sandstrand säumt. Im Sommer können Sie hier ohne Bedenken in der Ostsee ein erfrischendes Bad nehmen.

Sind Sie in Tallinn, müssen Sie etwas weiter fahren, doch es lohnt sich! Etwa 70 Kilometer entfernt liegt Lahemaa, der größte estnische Nationalpark. Gehen Sie an seinen Flussufern oder auf den kleinen Holzstegen inmitten der Sümpfe spazieren und halten Ausschau nach Bibern und Schwarzstörchen. Wild und natürlich.

Lockt Sie das baltische Abenteuer, wenden Sie sich an eine unsere lokalen Agenturen, um gemeinsam mit den Reiseexpert*innen die Entdeckung einer - oder aller drei - Hauptstädte zu planen.

Jelena
Die lokale Agentur von
Jelena

Reiseexpertin für die baltischen Länder
21 Bewertungen