Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Simon's Town

Praktische Informationen über Simon's Town

  • Familie
  • Strand / Badeort
  • Naturschutzgebiet / Natur Beobachtung / Safari
  • Museen
4 / 5 - 2 erfahrungen
Wie kann man anreisen?
45 Minuten Fahrt vom Kap
Wann ist die beste Zeit?
Das ganze Jahr über
Minimaler Aufenthalt
Ein halber Tag

Erfahrungen von Reisenden

David Debrincat Erfahrener Reisender
408 verfasste Bewertungen

10 km bevor man das Kap der Guten Hoffnung erreicht, im Herzen des Nationalparks der Halbinsel des Kaps, wäre die Stadt Simon's Town nichts weiter als eine belanglose Marinebasis, wenn nicht Pinguine hier zuhause wären.

Mein Tipp:
Um die Pinguine in aller Ruhe beobachten zu können, weit weg von den Touristenmassen, begeben Sie sich 1 km weiter südlich von Foxy Beach.
Meine Meinung

Als Bestandteil aller Touren, die zum Kap der Guten Hoffnung führen, ist die Stadt Simon’s Town zur unumgänglichen Etappe auf einer Südafrika-Reise geworden.

In einer Bucht gelegen, ist die Stadt seit dem 19. Jahrhundert eine militärische Festung. Ich kann nicht behaupten, dass Simon's Town eine sehr schöne Stadt ist, sie verfügt jedoch über zwei interessante Museen: das Simon's Town Museum und das South African Naval Museum.

Das Highlight, der wichtigste Grund wieso Besucher hier her kommen, ist aber die Beobachtung der Pinguine am Kap. Von einer Holzbrücke aus, lassen sich diese sympathischen Tiere beobachten, eine wahre Freude. Ihr Gehabe ist wirklich lustig. Ich habe sie lange beobachtet, wie sie watscheln, ihr Nest aufsuchen, schmusen, schwimmen... Sie sind wirklich niedlich, Sie werden sich auch in sie verlieben. Früher oder später entfährt einem ein "Oooohh" voller Zuneigung. Ein genialer Halt auf dem Weg ans Ende des Kontinents.

Fred Jasseny Erfahrener Reisender
5 verfasste Bewertungen

Simon’s Town ist ein kleiner Badeort, der auch in England liegen könnte.

Mein Tipp:
Nachdem Sie die Pinguine bestaunt haben, sollten Sie den leckeren "Fish and Chips" (frittierter Fisch mit Pommes) im Hafen probieren. Genauso gut wie in Großbritannien.
Meine Meinung

Simon’s Town ist eine angenehme, touristische und fotogene Kleinstadt, die ich sehr gerne besichtigt habe. 

Ihre strategische Lage hat zu ihrer Entwicklung während der britischen Besetzung ab 1806 beigetragen. Beim Rumspazieren durch die Straßen, habe ich den Einfluss der Royal Navy und der Niederländischen Ostindien-Kompanie festgestellt. Zwischen zwei bunten Fassaden, die typisch "british" sind, können Sie vor der Statue von Able Seaman "Just Nuisance" stehenbleiben, der einzige Hund der je der britischen Marine angehörte, sowie die beeindruckende, niederländische Reformationskirche auf der St. George Street entdecken. Um das Stadtzentrum herum, liegen wundervolle Villen an den Berghängen.

Heutzutage ist Simon's Town eine unumgängliche Etappe auf einer Reise über die Halbinsel des Kaps. Der Strand Boulders Beach ist dafür bekannt, seit 1985 die wilde Pinguinenkolonie des Kaps zu beherbergen. Während ich badete, sind ein paar von ihnen nur wenige Meter an mir vorbei geschwommen. Abwechslung garantiert!