Covid-19 - Wohin reisen?Reiseziele entdecken
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 10:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Wie ein Local: Evaneos Reisende teilen ihre unvergesslichen Erinnerungen

Von Evaneos, am

Unsere lokalen Experten sind mit Herz und Seele dabei, um mit Ihnen unvergessliche Reisen zu planen. Dank der Expertise über ihre Wahlheimat, sind sie in der Lage, Ihnen unvergleichbare Erlebnisse und authentische Begegnungen zu bieten. Einige unserer Reisender haben nach ihrer Reise beschlossen, die wertvollen Erinnerungen mit uns zu teilen. Evaneos Reisende berichten, wie sie ihr Reiseziel nicht nur besucht, sondern erlebt haben - hier sind einige der schönsten Rückblicke.
Reisende sitzen in luftiger Höhe auf einem FelsenReisende sitzen in luftiger Höhe auf einem FelsenReisende sitzen in luftiger Höhe auf einem FelsenReisende sitzen in luftiger Höhe auf einem Felsen

Den Kilimanjaro besteigen, Gorillas hautnah erleben, versteckte indische Lokale entdecken, Gletscher erklimmen und in Naturschwefelbädern entspannen - einige unserer Reisenden haben sich entschlossen, diese magischen Erlebnisse zu teilen und geben Ihnen einen Einblick darin, was es heißt, ein Land authentisch und wie ein Local zu erleben.

Sie möchten uns ebenfalls von Ihren Erlebnissen mit Evaneos erzählen? Teilen Sie Ihre Anekdoten auf unseren Sozialen Medien: Facebook, Twitter oder Instagram.

  • Costa Rica: Von den Geheimtipps der lokalen Expertin Sophie profitieren

  • Tansania: Kilimanjarobesteigung, Safaritour und Gorillabeobachtung durch Annettes Planung verbinden

  • Indien: Dank des lokalen Fahrers Balaganapathy sicher durch den indischen Verkehrsdschungel finden

  • Argentinien: Auf Bootsfahrt um den Perito Moreno Gletscher und mit Ritas Tipps das echte Argentinien erleben

  • Vietnam: Bei Locals zu Hause typisch vietnamesische Gerichte probieren und dank Quynh gemeinsame Erinnerungen schaffen

  • Island: In einem Naturschwefelbad Entspannung finden

  • Bhutan: Abwechslungsreiche Erlebnisse dank der Liebe Christians zu seiner Wahlheimat

Costa Rica: Von den Geheimtipps der lokalen Expertin Sophie profitieren

Tiefgrüner Regenwald, Bilderbuchstrände, Vulkane und Nationalparks mit einzigartiger und vielfältiger Natur - es gibt endlose Möglichkeiten Costa Rica zu entdecken. Um bei der Qual der Wahl zu helfen nimmt sich die lokale Expertin Sophie die Zeit, ihre Reisenden genau kennenzulernen und deren Vorlieben zu verstehen. Dank ihres Engagements konnte Nina* wirklich in Costa Rica eintauchen: „Sophie hat sich in der Planung der Reise wahnsinnig viel Mühe gegeben und war super motiviert, uns als Personen zu verstehen und unsere Interessen auszuloten. Ihr Engagement und ihre Menschlichkeit sind beispiellos.” Sophie bringt ihre Gäste dorthin, wo sie das authentische Costa Rica erleben können, wie die kleine exotische Stadt Tortuguero.

Vulkan in Costa RicaVulkan in Costa RicaVulkan in Costa RicaVulkan in Costa Rica

Ihre Kontakte, ihr grosses Wissen über die Länder und ihre hohe Professionalität machten unserem Urlaub zu etwas sehr besonderem.

Nina, Evaneos Reisende

Lesen Sie weitere Bewertungen unserer Costa Rica Reisenden
Jessica
09.12.2019
5/5
Ich habe die Highlights Costa Rica’s gesehen. Ich war im Regenwald, in La Fortuna (Vulkan Arenal) und in Monteverde (Nebelwald). Da die Unterkünfte und Transfers sehr teuer waren, habe ich die Ausflüge selbst gebucht. Das war aber ok für mich. Jeder einzelne Cent hat sich gelohnt!
Mehr sehen
Sophie
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Sophie
Ralf und Kerstin
22.02.2020
5/5
Wir haben eine 10 tägige Autorundreise durch Costa Rica unternommen. Im Anschluss verbrachten wir noch 4 Tage in Panama. Gestartet sind wir in San José. Von dort fuhren wir nach der Mietwagenübernahme nach Uvita am Pacifik. Unsere Unterkunft hatte eine traumhafte Hanglage und sehr nette Gastgeber. Am nächsten Tag unternahmen wir eine ganztägige Tour in den Corcovado Nationalpark zur Tierbeobachtung. Dann ging es weiter zum touristisch voll erschlossenen Badeort Samara zum Baden. Nächstes Ziel war ein Hotel mit heißer Quelle zum Baden . Wunderbare Landschaft, Nachtspaziergang zur Tierbeobachtung und Fahrradtour. Von dort zum schönen Rio San Carlos. Hier Übernachtung im Regenwald in einem Baumhaus. Unvergesslich! Die Bootsfahrt am nächsten Tag Richtung Nicaragua war ebenfalls sehr schön. Danach Weiterfahrt zur Karibikküste. Auf nach Panama! Gut organisierter Grenzübertritt, ohne Führer hätte das nicht so reibungslos geklappt. Weiterfahrt zur Insel Bocas del Toro. Die Unterkunft befand sich an einem menschenleeren weißen Sandstrand. Unser letztes Ziel Panama City erreichten wir per Flugzeug. Dort hatten wir zu zweit eine ganztägige deutschsprachige Stadt und Kanalführung. Es war ein schöner Tag und ein perfekter Abschluss unserer schönen Reise durch Costa Rica und ein wenig Panama.
Mehr sehen
Veronika
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Veronika

Tansania: Kilimanjarobesteigung, Safaritour und Gorillabeobachtung durch Annettes Planung verbinden

Katja* hat von der lokalen Expertin Annette eine besonders vielfältige Reise nach Tansania organisiert bekommen. Zuerst der Aufstieg auf den Kilimanjaro, weiter durch verschiedene Nationalparks um bei Safaris Tansanias Tierwelt zu entdecken und als krönenden Abschluss eine Begegnung mit Gorillas. „Annette hat ein tolles Paket geschnürt. Die Unterkünfte würden wir jede einzelne wieder nehmen, die Guides waren großartig und sprachen alle unglaublich gutes Englisch.” Dass Katjas glückliche Erinnerungen auch mit den lokalen Guides zusammenhängen, zeigt was eine optimale Betreuung auf der Reise wert ist.

Frau mit Vieh am Stand von SansibarFrau mit Vieh am Stand von SansibarFrau mit Vieh am Stand von SansibarFrau mit Vieh am Stand von Sansibar

David und Idi haben wir einen glücklichen, fröhlichen und erfolgreichen Aufstieg zu verdanken, Chiba hat uns mit unglaublicher Vorhersehungsgabe zu so vielen Tieren gebracht, häufig von ihm erstmals entdeckt, so dass wir immer in der ersten Reihe mit dem Jeep standen und er hat sein unglaubliches Wissen über jedes Tier und fast 100 unterschiedliche Vögel mit uns geteilt.

Katja, Evaneos Reisende

Anne
02.08.2019
5/5
Gestartet sind wir mit einem 'Gorilla-Trecking' in Uganda- atemberaubend! Von dort ging es für 10 Tage weiter durch die nördlichen Nationalparks Tansanias und danach für 5 Tage zur Erholung nach Sansibar. Abgeschlossen haben wir die Reise mit einem Abstecher zu den Victoriafalls in Simbabwe.
Mehr sehen
Annette
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Annette

Indien: Dank des lokalen Fahrers Balaganapathy sicher durch den indischen Verkehrsdschungel finden

Alleine durch Indien zu reisen kann eine Herausforderung sein - deswegen empfielt der lokale Experte Ravindra einen lokalen Fahrer. Dieser kennt sich perfekt aus, manövriert sicher durch den Verkehr und kann am Straßenrand anhalten, wo immer er einen guten Geheimtipp parat hat. Das hat auch Isabelle* gut gefallen - genau wie die Flexibilität der Agentur: „Großes Lob für die lokale Agentur mit Ravindra, der auf ganz unkonventionelle Art und Weise einem Programmänderungswunsch unsererseits am Schluss unserer Reise nachgekommen ist. Es hat von Anfang bis Ende alles geklappt!”. Dank der Agentur konnte Isabelle das echte Indien abseits der Touristen entdecken.

Beschäftige Straße in IndienBeschäftige Straße in IndienBeschäftige Straße in IndienBeschäftige Straße in Indien

Besonders lobenswert unser Fahrer Balaganapathy: absolut sicher im indischen Verkehrsdschungel! Er führte uns u.a. in indische Lokale mit uns als einzigen Touristen, die wir alleine erst gar nicht gefunden hätten, und wenn, dann wahrscheinlich nicht betreten hätten.

Isabelle, Evaneos Reisende

Lesen Sie weitere Bewertungen von Indien-Reisenden
Barbara
23.12.2017
5/5
Indien, besonders Kerala hat eine wunderschöne Landschaft. Urwald , Flüsse, Berge, Backwaters und das Meer liegen hier nah beinander. Eine relativ kurze Reise kann hier auch sehr entspannend sein. In jedem Ort waren wir willkommen und kamen schnell mit den Einheimischen ins Gepräch. Indien lebt von seinen Farben, ihrer Gastfreundlichkeit und ihren aussergewöhnlichen Landschaften.
Mehr sehen
Ravindra
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Ravindra
Babett&Lu
18.03.2019
5/5
Unsere Reise ging von Deutschland nach Dehli. Dort blieben wir eine Nacht. Am nächsten Morgen flogen wir nach Bagdogra von dort ging es it dem Auto nach Darjeeling. Spektakuläre Fahrt! 3 Nächte in Darjeeling in einem sehr schönen Hotel. Nach drei Tagen fuhren wir mit dem Auto nach Pelling, dort blieben wir auch zwei Nächte in einem sehr schönen Resort und unternahmen Ausflüge in die Umgebung. Nach zwei Tagen ging es weiter nach Gangtrok. Auch hoer blieben wir 3 Nächte in einem guten Hotel und besuchten viele Sehenswürdigkeiten. Wir fuhren zurück nach Bagdogra und flogen nach Dehli. Dort blieben wir eine Nacht und einen kompletten Tag. So hatten wir etwas Zeit um uns Dehli anzuschauen, natürlich wieder mit einem sehr kompetenten Reiseleiter nur für uns. Am nächsten Tag flogen wir nach Goa um dort für ein paar Tage am Strand auszuruhen. Auch hier wurden wir wieder fürsorglich betreut auf der Hinreise zu unserem Strandresort. Es hat uns sehr gefallen.
Mehr sehen
Ravindra
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Ravindra

Argentinien: Auf Bootsfahrt um den Perito Moreno Gletscher und mit Ritas Tipps das echte Argentinien erleben

Frank* und seine Mitreisenden erinnern sich trotz der Corona-Pandemie an eine fantastische Argentinien-Reise. Dank der Reisevorschläge und Insidertipps der lokalen Expertin Rita konnten sie Gletscher bestaunen und das authentische Patagonien erleben. „Die Reisevorschläge von EVANEOS waren sehr hilfreich besonders für die Wanderungen und die Gletscherbesichtigungen. Wir haben die ganztägige Bootsfahrt zum Gletscher Perito Moreno gebucht. Das war ein Erlebnis!”. Die lokalen Guides und Fahrer rundeten Franks Reise dann durch ihr Wissen über das Land ab: „Die Local Guides und die Fahrer waren freundlich und zuvorkommend. Sie gaben uns interessante Erklärungen und Hinweise auf lokale Gegebenheiten.

Besteigung eines GletschersBesteigung eines GletschersBesteigung eines GletschersBesteigung eines Gletschers

Wir möchten uns bei Rita bedanken. Sie war sehr zuvorkommend und zuverlässig. Alles war gut, auch der Mietwagen! Vielen, vielen Dank für ihre Mühe. Wir werden die Reise weiterempfehlen (nach der Pandemie).

Frank, Evaneos Reisender

Entdecken Sie weitere Berichte über Argentinien

Andreas
02.12.2019
5/5
Wir sind zu Dritt für insgesamt 21 Tage nach Patagonien gereist vom 1. Dezember bis 23. Dezember 2019. Zunächst Aufenthalt in Santiago und Stadtbesichtigung privat mit deutscher Reiseleitung nur für uns 3 (sehr zu empfehlen!) Danach 1 Tag Ausflug nach Valparaiso an die Küste (auch wieder mit deutscher Leitung privat). Der private Service kam von einem lokalen Agenten und sie konnte super deutsch, es war sehr sehr interessant. Im Anschluß ging es per Inlandsflug nach Punta Arena. Sämtliche Transfers vom Flughafen zum Hotel immer mit privatem Fahrer und deutscher Reiseleitung, sehr angenehm, kann am Flughafen auch helfen und übersetzen. In Patagonien Leihauto von Europcar erhalten. Übergabe sehr zügig und einfach. Dann 3 Wochen Rundreise durch Patagonien und Feuerland bis Ushuaia und wieder zurück. Reiseroute Südpatagonien und Feuerland, der äußerste Süden des Kontinents. Unterkünfte unterschiedlich, man muss sich an den lateinamerikanischen Standard gewöhnen, es ist nicht so wie in Deutschland. Ab und an gab es Probleme, eine Toilette funktionierte nicht, 2 mal hat die Heizung im Zimmer nicht funktioniert und wurde erst am kommenden Tag repariert. Aber alles in allem gute Unterkünfte, vor allem die Estancia und Cabana waren Highlights. In der Estancia in Onaisin direkt neben den Königspinguinen lebt man wie zu Hause. Sehr private Atmosphäre. Der Chef macht alles selbst. Essen in einem eigenen großen Esszimmer, man diniert fast schon königlich vor dem Kamin. Frühstück und Abend-Essen schöne Auswahl, individuell wann und wie man es haben will. Ein großes Wohnzimmer für die Gäste, wir hatten es für uns ALLEINE den ganzen Tag, da sonst niemand mehr im Haus war. Ein super edler Billiard-Tisch, den wir ausgiebig genutzt haben. Viele Brettspiele. Unendlich viele Bücher. Eine Bar mit Selbstbedienung. Der Buttler macht den Kamin an und legt Feuer nach wenn man will. Einzigartiges Erlebnis. Zusätzlich kann man Reiten, Schafe beim Scheren anschauen und wenn man will quer durch die Pampa düsen mit den Quad. Cabana in Ushuaia auch hervorzuheben. Panorama-Blick vom Wohnzimmer auf den Beagle-Kanal und das Ende der Welt. Man lebt in eigenen Häuschen und der Besitzer kommt mit Frühstück jeden Morgen an die Türe. Auch im Hoel ****** im Torres Del Paine war die Unterkunft hervorzuheben. Kleine Holzhütten mit zahlreichen Pferden umgeben. Einmaliges Erlebnis. Gesamteindruck dieser Reise: Flora und Fauna sind einzigartig und wird man so nirgends bei uns sehen. Das war auch der Hauptgrund für diese Reise. Die 3 absoluten Highlights für uns waren: 1. Perito Moreno Gletscher in El Calafate 2. Magellan-Pinguine auf der Isla Magdalena in der Magellanstraße 3. Wandern in El Chalten Hier auch die Empfehlung die Magdalena in das Programm aufzunehmen. Die Königspinguine sieht man nur von Weitem in Onaisin. Auch schön aber niemals so spannend wie der hautnahe Kontakt auf der Magdalena. Und wenn man die Fähre nimmt ist es auch nicht so teuer wie Katamaran oder Speed Boote (Zodiacs) und vor allem auch für Seekranke geeignet. Klar muss man Glück mit Wind und Wetter haben, wie wir es hatten. Aber ich möchte es nicht missen, für mich das Spitzenerlebnis in Südamerika, ich kann sagen, ohne die Magellan-Pinguinos gesehen zu haben wäre diese Reise umsonst gewesen. Auto und Straßen gewöhnungsbedürftig. Vieles noch Schotterstraßen, gerade im Torres Del Paine. Hier braucht man wirklich Geländewagen, da Schlaglöcher oft unvorhergesehen kommen, hieran muss man sich erst mal gewöhnen. Eine Kunst für sich die richtige Geschwindigkeit zu finden um problemlos und schnell über die Schotterpisten zu kommen. Tanken ist ein wichtiger Bestandteil der Reise. Am besten immer tanken wo es geht. Im Torres Del Paine extrem wichtig. Wir haben uns 1 mal verfahren und schon kommt man in Schwierigkeiten, denn es gibt keine Tank Möglichkeit im Park, hier sehr sehr gut kalkulieren. Auch auf Feuerland immer Tanken wo es geht, viele Möglichkeiten gibt es nicht. Fährfahrten über die Magellan-Straße ohne Probleme und zügig. Zahlung mit Kreditkarte so la la. Oft ging sie nicht, oft waren die Lesegeräte Schuld, manchmal ging es mit der EC-Karte besser. Prinzipiell aber Karte überall möglich, am besten mehrere Karten dabei haben. Bar geht auch immer in Dollar. Dollar nehmen sie alle gerne. Wir haben aber auch in argentinische und chilenische Pesos getauscht in offiziellen Wechselstuben in El Chalten (Argentinien) und am Flughafen in Chile. Santiago de Chile ist halt Großstadt. Aber auch sehenswert. Bei uns waren viele Demos noch. Wir sind gleich 2 mal in Demo geraten, Tränengas überall auf den Straßen, es brennt in den Augen und beim Atmen in der Kehle. Man gewöhnt sich daran in Santiago...immer wieder Gruppen von maskierten Studenten in den Straßen, die Polizei mit Panzerfahrzeugen hinterher. Aber bei uns war alles friedlich mehr oder weniger. El Chalten ist Bergsteiger-Paradies. Ort mutet extrem touristisch an, überall Kneipen mit Biergarten, NUR Touristen auf den Straßen, Einheimische scheint es hier nicht zu geben, aber trotzdem sehr schöner Ort, eben zum Bergsteigen und Wandern gedacht. Weiteres Highlight in Chalten wer NICHT Wandern mag, der fährt zum Lago Desierto hinter. Ein wahrer Traum. Auf der Schotterpiste passiert man Wasserfälle und reißende Bäche auf beiden Seiten, am Ende sieht die Landschaft aus wie in Florida Richtung Keys, links und rechts ein breiter Fluß und man fährt auf Wasserhöhe auf der Strasse dazwischen, eine Traum-Landschaft und am Desierto See kann man dann auch eine Bootsfahrt machen. In Tolhuin haben wir direkt am Fagnano-See gelegen in dem Hotel **** übernachtet. Mit Terrasse direkt am Fagnano-See. Hier lohnt sich die Autofahrt am See entlang vom Hotel in den Ort hinein. Auch bei der Weiterfahrt nach Ushuaia kleiner Geheim-Tipp. Kurz nach dem Hotel kommt links eine Einfahrt von der Landstraße aus. Eine Schotterpiste geht weit rein in den dichten Wald und man gelangt irgendwann an einen kleinen See der tief im Wald liegt. Einzigartig idyllisch bei schönem Wetter!!! Rio Grande war sehr hässlicher Ort, wie Rio Gallegos auch, aber außerhalb der Städte ist Patagonien und Feuerland wunderschön. Natur pur. Kein Verkehr. Nur noch Botanik und Tiere. Beim Fahren immer Aufpassen auf Guanacos!!!! Wir hatten am vorletzten Tag beinahe Unfall. Mussten Vollbremsung machen und kamen nur cm vor dem Guanaco zum stehen. Ein LKW vorher hatte weniger Glück, lag im Straßengraben völlig zerstört. Guanacos und auch Nandus, Hasen, Pferde und Schafe sieht man ständig neben und auf den Straßen. Sehr interessante Tiere. Wenn man genauer hinschaut sieht man auch viele Andenschakale und weitere kleine Tierarten herumlaufen. Bei den Grenzübergängen Chile Argentinien kam es bei uns zu größeren Problemen, da die Grenzen noch sehr schlampig gesichert sind bzw. der Überprüfung-Mechanismus nicht wirklich 100%ig klappt, haben wir einige Stempel verpasst im Reisepass. Hier hat aber unser lokale Reiseagent immer zeitnah und gut geholfen, am Ende ging alles problemlos. Lateinamerika ist doch ganz anders als Europa, hier kann man auch viel so regeln indem man mit den Menschen redet, nichts ist in Stein gemeißelt, alles ist möglich und die Menschen sind alle sehr offen und nett uns Touristen gegenüber. Was uns in Argentinien besonders aufgefallen ist: in JEDER größeren Stadt gibt es Polizeikontrollen!!! Immer am Ortseingang einige km vom Ort entfernt muss man anhalten und die Carabineros kontrollieren Fahrzeug und Papiere! Das ist manchmal nervig, und man braucht ein wenig mehr Zeit, je nachdem, wie viele Autos vor einem stehen...in Chile war das nicht so. Generell waren auch die Zollkontrollen in Chile viel GENAUER als in Argentinien. Vielleicht deshalb kontrolliert man in Argentinien in den Städten mehr, da die Grenzen schlampiger sind (unsere Vermutung), oft wurden wir aber auch durchgewunken und nur die Einheimischen kontrolliert. Alles in allem eine wunderbare Reise, voll weiterzuempfehlen, es ist schon was ganz besonderes, das Ende der Welt erlebt zu haben (im Tierra Del Fuego Nationalpark Ushuaia unbedingt das Postamt am ENDE DER WELT besuchen!!! Pflichtbesuch, hier bekommt man gegen 3 Dollar Stempel in den Reisepass die bestätigen, dass man am Ende Der Welt war!!!)
Mehr sehen
Diana
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Diana
D.U.
04.02.2020
5/5
Unser 7-tägiger Kurztrip in Chile (im Anschluss an eine Südamerika-Kreuzfahrt) war sowohl von der Streckenführung als auch von den Besichtigungsvorschlägen her bestens von Eveanos vorbereitet und geplant. Die vorgebuchten Hotels entsprachen (mit einer Ausnahme) alle unseren Erwartungen. Die Chilenen sind herzlich, freundlich und hilfsbereit. Das Land selbst hat eine ausgezeichnete Infrastruktur mit guten Straßen (Selbstfahren ist absolut kein Problem) und die Landschaftstypen reichen von Wüstengebieten im Norden über Tropengebiete in der Mitte, Voralpenlandschaft in den gemäßigten Zonen bis zu einsamen und windgepeitschten Gletscherlandschaften in den chilenischen Fjorden Patagoniens.
Mehr sehen
Diana
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Diana

Vietnam: Bei Locals zu Hause typisch vietnamesische Gerichte probieren und dank Quynh gemeinsame Erinnerungen schaffen

Die Reise von Miriam* startete in Hanoi, wo der Reiseleiter Thanh ihr nicht nur die Stadt gezeigt hat, sondern auch auf die Menschen vor Ort und die vietnamesische Küche eingegangen ist: „Wir haben uns sehr wohl mit ihm und in Hanoi gefühlt. Die Reise ging weiter ins malerische Ninh Binh (trockene Halong Bucht); im einmaligen Homestay wurden wir umsorgt und bekocht. Am nächsten Tag gings ab zur Halong Bucht, hier wurden unsere Erwartungen mehr als übertroffen!!!”. In den weiteren Tages lernten sie Vietnam besser kennen: Sie nahmen einen Nachtzug, überquerten den Wolkenpass und besuchten die Stadt der Schneider und Lampions. „Ein Inlandsflug nach Saigon war der nächste Punkt auf der Reiseroute - wir erkundeten 2 Tage auf eigene Faust die quirlige Metropole. Reiseleiter Thang holte uns dann frühmorgens ab zu unserer Tour ins grüne Mekong Delta - wir bestaunten Kokosplantagen, Imker und weitere Handwerksbetriebe.” Für die tolle Planung bedanken sie sich bei der lokalen Expertin Quynh.

Straßenverkäuferin in VietnamStraßenverkäuferin in VietnamStraßenverkäuferin in VietnamStraßenverkäuferin in Vietnam

Es war eine WUNDERBARE REISE und ganz besonderen Quynh!! Sie hat uns aus jeder Zwickmühle sofort herausmanövriert (angefangen von Visaproblemen, verlorenem Gepäck und weiterer Kleinigkeiten) - SIE hat ausserdem diese Reise so einmalig schön zusammengestellt!! WIR KOMMEN WIEDER.

Miriam, Evaneos Reisende

Lesen Sie, was man in Vietnam alles erleben kann

sMILE
25.12.2019
5/5
Relativ spät, Anfang November, entschlossen wir uns, den Jahreswechsel in Vietnam zu verbringen. Wir sandten unsere Wünsche an Evaneos und erhielten umgehend ein sehr übersichtliches und interessantes Angebot von der örtlichen Agentur in Hanoi. Die Reise startete am 24.12. Angefangen von der Abholung am Flughafen in Hanoi bis zum Rückflug standen unsere Reiseleiter und Fahrer stets pünktlich und frohgelaunt bereit. Literaturtempel Hanoi, Minderheiten in Sa Pa, Luxus-Kreuzfahrt Ha Long, Ho Chi Minh City und noch drei Tage chillen im Luxushotel auf Phu Quoc. Wir waren bereits sehr zufrieden über Evaneos in Costa Rica und werden die nächste Reise bestimmt wieder über Evaneos buchen.
Mehr sehen
Quynh Trang
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Quynh Trang
Melanie
25.02.2020
5/5
Unsere Reise startete mit 2 Tagen Hanoi, unser Reiseleiter Thanh hat uns die Stadt, die Küche und die Menschen nähergebracht. Wir haben uns sehr wohl mit ihm und in Hanoi gefühlt. Die Reise ging weiter ins malerische Ninh Binh (trockene Halong Bucht) im einmaligen Homestay wurden wir umsorgt und bekocht. Am nächsten Tag gings ab zur Halong Bucht, hier wurden unsere Erwartungen mehr als übertroffen!!! Das 5 Sterne Schiff hatten wir wegen der derzeitigen Corona Lage für uns allleine! Die Zimmer, das Essen, das Personal und natürlich die Landschaft sind EINMALIG SCHÖN - hier hätten wir es tagelang ausgehalten. Am nächsten Tag reisten wir mit dem Nachtzug nach Hue wo uns Reiseleiter Hoa bereits am Bahnhof abholte, mit Ihm bestaunten wir die alte Kaiserstadt. Die Fahrt am nächsten Tag führte über den Wolkenpass nach Hoi An, Thi führte uns zu Fuß durch die malerische Stadt der Schneider und Lampions WUNDERSCHÖN! Ein Inlandsflug nach Saigon war der nächste Punkt auf der Reiseroute - wir erkundeten 2 Tage die auf eigene Faust die quirlige Metropole. Reiseleiter Thang holte uns dann frühmorgens ab zu unserer Tour ins grüne Mekong Delta - wir bestaunten Kokosplantagen, Imker und weitere Handwerksbetriebe. Die Nacht verbrachten wir in Can Tho wo wir am Morgen mit Thang den Floating Market besuchten. Anschließend fuhren wir mit dem Schnellboot auf die Insel Phu Quoc wo wir 5 Tage relaxten und badeten! Es war eine WUNDERBARE REISE und ganz besonderen Quynh!! Sie hat uns aus jeder Zwickmühle sofort herausmanövriert (angefangen von Visaproblemen, verlorenem Gepäck und weiterer Kleinigkeiten) - SIE hat aussedem diese Reise so einmalig schön zusammengestellt!! WIR KOMMEN WIEDER
Mehr sehen
Quynh Trang
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Quynh Trang

Island: In einem Naturschwefelbad Entspannung finden

Thessa* wurde auf ihrer kurzen Reise nach Island von der Schönheit des Landes überrascht. Das eigentliche Ziel der Reise waren die Nordlichter, aber sie konnte feststellen, das Island einige Facetten und noch viel mehr als die Aurora borealis zu bieten hat. „Es war ein wundervoller Kurztrip nach Island, hauptsächlich waren wir dort wegen der Nordlichter - wir waren überrascht wie viel man in Island machen kann und wie vielseitig die Landschaft selbst im Winter ist.”

Menschen baden in Thermalquelle in IslandMenschen baden in Thermalquelle in IslandMenschen baden in Thermalquelle in IslandMenschen baden in Thermalquelle in Island

..wir hatten die Möglichkeit in einem Naturschwefelbad zu baden, uns eine Lavahöle anzusehen und vieles mehr - es war einfach nur atemberaubend schön und wenn man gerne im Nirgendwo ist, kann ich Island nur empfehlen.

Thessa, Evaneos Reisende

Lassen auch Sie sich von der Vielfalt Islands überraschen

René
01.02.2020
5/5
Unsere Route führte uns von Reykjavik durch den Süden vorbei an mächtigen Wasserfällen und wunderschönen schwarzen Stränden bis nach Vik. Von da ging es zum Jökullsarlon (Gletscherhöhle) und zurück nach Kirkjubaerjaklaustur. Danach besuchten wir den Golden Circle (Geysir, Wasserfälle, Lavahöhle). In Richtung Langjökull fuhren durch den Thingvellir NP, badeten in den heißen Quellen bei Krauma und sahen in der Nacht prächtige Polarlichter. Die Halbinsel Snaefellsnes war unser nächstes Ziel. Die rauhe Westküste hatte es in sich. Der Sturm trieb uns im wahrsten Sinne des Wortes nach Stykkisholmur. Unser letztes Ziel war die Hauptstadt Reykjavik, bevor es wieder nach Hause ging. Island wir kommen wieder!
Mehr sehen
Sarah
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Sarah
Quitti
15.02.2020
5/5
Traumhaft... mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen... Die Reise hat genau unseren Vorstellungen entsprochen und in vielen Fällen sogar noch übertroffen.
Mehr sehen
Sarah
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Sarah

Bhutan: Abwechslungsreiche Erlebnisse dank der Liebe Christians zu seiner Wahlheimat

Walters* dreiwöchige Reise nach Bhutan war dank der detaillierten Planung des lokalen Expertens Christian ein solch fantastisches Erlebnis. Die Reisenden haben sich bei ihm in den besten Händen gefühlt: „Da Christian eine enge Verbindung zum Land hat, konnte er uns seine Erfahrungen durch seine ehrliche und herzerfrischende Ausstrahlung übermitteln.” Für Walter ging es von Paro nach Trashiyangtse. Auf dem Weg hat der lokale Guide Jamyang die Reisenden mit heiteren buddhistischen Geschichten aufgemuntert und sie in Tempeln und Klöstern über die Kultur und Geschichte des Landes informiert. Auch die Küche des Landes war für Walter ein Erlebnis: „Besonders zu erwähnen ist auf jeden Fall auch das super leckere Essen im Lande, die Vielfalt und Abwechslung der meist vegetarischen Gerichten ist kaum zu beschreiben.

Gebäude in den Bergen in BhutanGebäude in den Bergen in BhutanGebäude in den Bergen in BhutanGebäude in den Bergen in Bhutan

Ein besonderes Highlight war der Besuch des Punakha Tsechus, ein farbenfrohes, bezauberndes und einzigartiges Kulturfest! Die Kamera war pausenlos im Einsatz ! Es war wirklich eine unverwechselbare und unvergessliche Reise durch einzigartige Natur und das Kennenlernen von wunderbaren Menschen. Wir denken beide, dass wir Bhutan mal wieder besuchen werden !!

Walter, Evaneos Reisender

Weitere Bewertungen über Bhutan lesen
Tobias
09.12.2019
5/5
Ich hatte, dank der lokalen Reiseagentur eine wunderschöne Zeit dort und habe alle Aktivitäten sehr genossen . Vom Maskenfest bis Bogenschiessen, ein tolles Trecking in den Bergen mit Zelt Übernachtung und Aufenthalt im alten Bauernhaus. Ich kann dem kompetenten Team von der lokalen Reiseagentu nur für die schöne Zeit und die unvergesslichen Eindrücke danken
Mehr sehen
Christian
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Christian
WeBo
01.03.2020
5/5
Nach einem sehr herzlichen Empfang durch unseren Guide und Fahrer ging unsere 3-wöchige Reise von Paro nach Trashiangtse los. Wir haben uns vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt bei den Beiden, sie haben sich bestens um unser Wohlsein gekümmert. Jamyang unser Guide ist ein unglaublich freundlicher , warmherziger und intelligenter junger Mann. Er hat uns bei den Besuchen von Tempeln und Klöstern sehr ausführlich und mit großem Enthusiasmus über die Kultur, Religion und Philosophie Bhutans erzählt und auch jederzeit eine heitere buddhistische Geschichte auf Lager. Wir hatten enorm viel Spaß und Freude mit ihm . Da ab der 2. Märzwoche der Flugverkehr innerhalb Bhutans stillgelegt wurde, mussten wir die Rückfahrt von Trashiyangtse zügig mit den Auto durchführen und nicht wie geplant, mit dem Flieger. Unser Fahrer Chadour, der immer bester Laune war, hat uns die vielen Kilometer mit unzähligen Kurven und Schlaglöchern wieder völlig stressfrei und glücklich nach Paro gebracht. Wir hatten keine Minute Bedenken und vollstes Vertrauen zu ihm. Ein ganz besonderes Lob an seine Fahrkünste !! Die Hotels und Homestays wurden von Christian hervorragend gewählt und wir haben uns immer sehr, sehr wohl gefühlt. Besonders zu erwähnen ist auf jeden Fall auch das super leckere Essen im Lande, die Vielfalt und Abwechslung der meist vegetarischen Gerichten ist kaum zu beschreiben. Einfach super !! Ein besonderes Highlight war der Besuch des Punakha Tsechus, ein farbenfrohes, bezauberndes und einzigartiges Kulturfest! Die Kamera war pausenlos im Einsatz ! Es war wirklich eine unverwechselbare und unvergessliche Reise durch einzigartige Natur und das Kennenlernen von wunderbaren Menschen. Wir denken beide, dass wir Bhutan mal wieder besuchen werden !! Einmal Bhutan - Always Bhutan!!
Mehr sehen
Christian
Planen Sie Ihre Reise mit der Agentur von Christian

*Um die Anonymität unserer Reisenden zu schützen, wurden die Namen der Reisenden teilweise geändert