Wohin Reisen ?aktuelle Informationen zu den Reisezielen
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind Montags - Freitags von 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Thailand

Berge im Norden, Paradies der Wanderer

Weit entfernt von den paradiesischen Stränden im Süden des Landes bieten Ihnen die Berge im Norden den Vorteil großartiger Wanderungen. Wenn Sie sich bewegen möchten, ist dies hierfür die ideale Region während einer Thailandreise.

Beim Verlassen von Chiang Mai

Wenn Sie während Ihrer Thailandreise feststellen, dass Sie sich die Füße vertreten möchten, müssen Sie sich auf einen sehr langen Weg machen. Dann müssen Sie die paradiesischen Strände des Südens verlassen, um in die Berge des Nordens zu gelangen. Hier werden ausgehend von der Stadt Chiang Mai Trekkingtouren in die Umgebung organisiert. Sie können sich auch nach Mae Hong Son begeben, allerdings ist diese Stadt weniger touristisch, sodass es schwieriger werden dürfte, Ihre Wandertour von hier aus zu organisieren. Zu diesem Thema noch folgende Anmerkung. Zögern Sie bei der Reservierung nicht, die Konkurrenten gegeneinander auszuspielen. Wichtig ist zu wissen, dass Sie mehr bezahlen müssen, wenn Sie in Ihrem Hotel reservieren. Sicherlich erhält das Hotel eine Provision für die Vermittlung. Auch wenn es Ihnen nicht sehr gefällt, überprüfen Sie die Konkurrenz und gehen für die Reservierung Ihres Trekkings in die Agenturen der Stadt. Über die unterschiedlichen Tarife werden Sie erstaunt sein.

Die beliebtesten Trekkingtouren in die Berge des Nordens beginnt für mehr als die Hälfte der Touristen in Chiang Dao oder in den ebenfalls stark frequentierten Orten Doi Inthanon, Mae Chaem oder Samoneng. Von jedem dieser Orte starten Sie, um Bergvölker wie die Karen, Akha, Lahu, Lisu, Hmong, Meo, Yao, Mlabri, Htin, Lawa oder Khamu zu treffen. Die Mehrheit der Trekkingtouren dauert 2 bis 3 Tage. Hierbei geht es hauptsächlich um touristische Erfolge, die Ursprünglichkeit ist verloren gegangen.

Treffen mit Volksgruppen in den Bergen des Nordens

Beim Verlassen von Chiang Rai

Sie können den Start Ihrer Wanderungen auch etwas weiter in den Osten verlagern, in die Stadt Chiang Rai im Herzen des Goldenen Dreiecks. Anders als in Chiang Mai können Sie Ihre Wanderungen hier besser selbst organisieren. In dieser Region finden Sie die Dörfer der Volksgruppen direkt am Rande der Route und nicht verloren im Dschungel wie bei den Touren ab Chiang Mai. Allerdings dürfte es vorzuziehen sein, die Dienste eines Führers und einer Agentur in Anspruch zu nehmen.

Wenn Sie in Chiang Rai starten, können Sie auch Giraffenhalsfrauen treffen. Wenn Sie diese betrachten, müssen Sie sich allerdings eines ernsthaften Problems bewusst werden. Sie müssen wissen, dass die Giraffenfrauen häufig birmanische Flüchtlinge sind. Der Besuch dieser Flüchtlingslager macht dann oft den unschönen Eindruck des Besuches in einem menschlichen Zoo. Was also tun? Diesen Besuch boykottieren? Das ist schwierig zu entscheiden, denn man muss wissen, dass die Flüchtlinge in diesen Lagern weder das Recht haben zu arbeiten noch etwas anzubauen. Ihr Erscheinen hier bedeutet ihre einzige Einkommensquelle und somit einzige Überlebenschance. Viele Besucher fühlen sich nicht gut, wenn Sie wieder von hier weggehen. Es ist Ihnen überlassen, das Für und Wider gegeneinander abzuwägen.

David Debrincat
408 Beiträge
Aktualisiert am 13 Oktober 2015

Rundreiseideen

Kombi
  • Unbekannte Wege entdecken
Spektakuläre Kombinationsreise in Asien
ca. 14 Tage ab 1.840 €
  • Klassiker
Strandparadies im Süden 
ca. 14 Tage ab 1.220 €
  • Klassiker
Dschungelerlebnis und Badespaß für Familien 
ca. 13 Tage ab 1.060 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen