100% CO₂-Emissionsausgleich
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind Montags - Freitags von 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
China

Die Französische Konzession, ein von französischer Kultur geprägtes Viertel

Dieser am linken Ufer des Huangpu gelegene Bezirk von Shanghai war von 1849 bis 1946 in französischem Besitz. Ursprünglich war er ein einziges Sumpfgebiet und umfasste weder Gartenanlagen noch Reisfelder. Das war alles, was die Chinesen bereit waren, dem ersten Konsul Charles de Montigny anzubieten, der gekommen war, um die Einrichtung einer Konzession auszuhandeln, in der das französische Recht gelten sollte und wo die Franzosen Immobilieneigentum erwerben könnten.

Ein trostloser Ort wurde zum Anziehungspunkt der Shanghaier Gesellschaft

Die Französische Konzession interessiert mich allein schon wegen ihrer Geschichte. Dieser unwirtliche Ort sollte eine spektakuläre Entwicklung erfahren. Auf dieser sumpfigen Fläche wurde Land gewonnen, Wasserläufe wurden zugeschüttet, das Gebiet wurde im Laufe der Jahre aufgewertet. Aus einem ungastlichen Gebiet wurde ein trendiger Ort, an dem sich Luxusboutiquen, Feinkostläden und Teehäuser den Raum und eine elegante Kundschaft teilen.

Wenn man heute aus Europa hierherkommt fühlt man sich plötzlich gar nicht mehr so fremd. Da sind zum Beispiel die von den Franzosen importierten Platanen und der Art-Deco-Einrichtungsstil. Ich genieße es, auf einem der Plätze der ehemaligen Konzession ein paar Makronen zu verzehren oder den Eindruck zu haben, mich in einem Pariser Bistro zu befinden. Dieses Viertel von Shanghai ist ideal, um eine typisch französische Küche zu kosten, an einem Glas Bordeaux-Wein zu nippen oder Parfum zu kaufen. In diesem Straßenlabyrinth bummelt man durch von Bäumen gesäumte Alleen und begegnet Fahrradfahrern, fast wie in den südlichen Ländern Europas. Wenn Sie während Ihrer Rundreise in China plötzlich Heimweh verspüren ist nichts angenehmer, als ein paar Stunden hier zu verbringen!

Eine von Bäumen gesäumte Allee der Französischen Konzession @flickr cc Andrew K. Smith

Die Glanzperiode Frankreichs in Shanghai

Nach dem Ersten Weltkrieg erreichte die Französische Konzession ihren Höhepunkt. Ab diesem Zeitpunkt erfuhr sie eine anhaltende demografische Entwicklung. 1934 hatte sie fast so viel Einwohner wie Hannover heute!

Es gab eigene Kirchen, Schulen, Krankenhäuser und sogar Bordells. Heute bekommt der Besucher hier die Bedeutung Frankreichs im damaligen China zu spüren. Die Konzession zog auch Tausende von Chinesen an, um so mehr, als die ersten Autos dort zu sehen waren.

Aber alles änderte sich ab 1941 mit der Besetzung durch die japanischen Truppen. Die Einwohner von Shanghai strömten in Massen herbei, um Schutz zu suchen. Die Zeiten änderten sich, und man begann, Vereinbarungen zur Rückgabe der Gebiete zu unterzeichnen. Frankreich verließ die Stadt im Jahr 1946, aber seine Seele lebt im Viertel der Französischen Konzession weiter...

Emilie Joulia
24 Beiträge
Aktualisiert am 5 Januar 2016

Rundreiseideen

  • Klassiker
Mit der Eisenbahn durch China 
ca. 14 Tage ab 1.510 €
  • Unbekannte Wege entdecken
Kulinarisches Südchina
ca. 7 Tage ab 1.200 €
  • Unbekannte Wege entdecken
Selbstfahrerreise von Nord nach Süd 
ca. 14 Tage ab 3.630 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen