Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Marokko

Höflichkeit, Sitten und Gebräuche in Marokko

Seine Kultur und die Stellung der Religion machen Marokko zu einem besonderen Land. Deshalb ist es wichtig, vor der Reise einige grundsätzliche Verhaltensweisen kennenzulernen.

Ein muslimisches Land

Fès

Marokko ist ein muslimisches Land, in dem es wie in vielen anderen Maghreb-Ländern oder in der muslimischen Welt seit Jahren, ja sogar Jahrzehnten, radikale Strömungen gibt. So sieht man in Städten wie Tanger, eine sehr traditionellen Stadt im Norden Marokkos, in Casablanca oder in der Hauptstadt Rabat, immer mehr verschleierte Frauen. Eine Radikalisierung, die im Gegensatz zur Entwicklung eines Teils der marokkanischen Jugend von heute steht, die von Modernität, Nachtclubs, elektronischer Musik und Mini-Röcken träumt.

Die Bedeutung des Islams im Land und die Radikalisierung der letzten Jahrzehnte erfordern daher von den Touristen besonderen Respekt und vor allem eine umfassende Beachtung dieser Religion bei einer Reise nach Marokko.

Dazu gehört natürlich in Marokko der Respekt religiöser Stätten und hier besonders der Moscheen, die man nur angemessen bekleidet betreten darf, aber auch der Respekt der muslimischen Praktiken wie das Gebet oder der Ramadan. Vergessen Sie nicht, dass es im Ramadan nicht erlaubt ist, vor dem Sonnenuntergang zu essen. Also naschen Sie keine Süßigkeiten am helllichten Tag auf offenere Straße vor den Augen aller anderen.

Ein traditionelles Land

In Marokko heißt es oft, man dürfe weder den König noch die Religion kritisieren und nicht über den Konflikt mit den Sahraouis sprechen. Diese drei sehr sensiblen Themen für das Landes sollten Sie bei einer Reise nach Marokko nicht öffentlich diskutieren. Tatsächlich sind die Medien im Land immer noch sehr unfrei. Man kann nicht einfach hingehen und irgendetwas schreiben oder publizieren, vor allem wenn es um diese drei Themen geht.

Marokko ist noch sehr traditionell und eine Modernisierung über die Jahre ist nicht absehbar. Eher das Gegenteil ist manchmal zu beobachten. So sind zum Beispiel in Marokko Abtreibung und Homosexualität noch immer verboten und mit Freiheitsstrafe bedroht.

Verhalten in Marokko

Erster und wahrscheinlich auch wichtigster Ratschlag : Tragen Sie angemessene Kleidung. Sie soll den Respekt gegenüber der Religion und den Traditionen des Landes ausdrücken. Marokko ist nicht das Land, in dem Männer mit nacktem Oberkörper durch die Straßen laufen oder gar Frauen Mini-Röcke oder Hot-Pants tragen und ein tiefes Dekolleté. Meist baden die Frauen an den Stränden bekleidet. An manchen Orten ist dies angebrachter als ein Bad im Bikini. Grundsätzlich gilt, dass man an den öffentlichen Stränden dem Badeanzug in dunkler Farbe den Vorzug geben sollte.

Vergessen Sie vor allem beim Besuch der großen Tourismuszentren oder der verschiedenen Feste nicht, dass Sie sich in einem muslimischen Land befinden. Auch wenn Sie von Ausländern umgeben sind, verhalten Sie sich stets respektvoll gegenüber den Sitten, Gebräuchen und Traditionen des Landes.

Lernen Sie einige Brocken Arabisch, um mit den Einheimischen ein paar Worte wechseln zu können. Das wird immer gern gesehen und kann Sie vielleicht aus peinlichen Situationen retten.

Nina Montagné
159 Beiträge
Aktualisiert am 23 September 2015

Rundreiseideen

  • Klassiker
Königsstädte ab Casablanca oder Marrakesch
ca. 8 Tage ab 1.280 €
  • Sport und Abenteuer
Vom Rif-Gebirge ans Mittelmeer
ca. 8 Tage ab 810 €
  • Unbekannte Wege entdecken
Perle des Südens
ca. 8 Tage ab 1.260 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen