Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Mit dem Hundeschlitten übers Eis

MongoleiMit dem Hundeschlitten übers Eis

GruppenreiseAbenteuer
Eingemummt in Pelze gleiten Sie im Hundeschlitten durch die mongolische Winterwelt. Rast machen Sie, um die Hunde zu verpflegen und an Eislöchern Fische zu fangen. Unterwegs treffen Sie auf ethnische Minderheiten – die gemeinsame Sprache ist ein erkennendes Nicken. Nach neun Tagen auf dem Eis sind Worte nicht mehr wichtig. Wahrhaft, eine Reise, die Sie sprachlos und voller Ehrfurcht zurücklässt. 
Reiseidee empfohlen von
Bujin Lokale*r Mongolei Expert*in

Gruppengrösse

1 bis 5 Reisende
Reisedauer
15 Tage
Preis abohne internationale Flüge
2.920 €
Ihre Rundreise
​​Ankunft in Ulaanbaatar

Tag 1: ​​Ankunft in Ulaanbaatar

Herzlich willkommen in der Mongolei! Nachdem Sie ins Hotel eingecheckt haben, beginnt Ihr Urlaub mit einer Besichtigung der Hauptstadt und einem Besuch des größten Klosters der Mongolei, dem Gandan-Kloster. Der anschließende Besuch der quirligen Markthalle ist ein authentisches und einmaliges Erlebnis! Dort wird alles Mögliche gekauft und verkauft, vom kleinen Löffel bis zur antiken Schüssel. Auch der Markt von Naraantuul ist eine der seltenen Möglichkeiten, Aspekte des traditionellen mongolischen Lebensstils zu erleben. Weitere Besichtigungen werden je nach Saison und Möglichkeiten vor Ort angeboten. Unterkunft: Nacht im Hotel 9 (Ulan Bator)
Etappen:
Ulaanbaatar

Die Provinzhauptstadt Bulgan

Tag 2: Die Provinzhauptstadt Bulgan

Morgens machen Sie sich auf den Weg nach Bulgan, das ungefähr 470 km von der Hauptstadt entfernt liegt. Mit ca. 12.000 Einwohnern ist der Ort die Hauptstadt des gleichnamigen Landesbezirks. Bulgan wurde an der Stelle der alten Abtei Daichin Wangiin erbaut. Diese wurde jedoch von der russischen Armee zerstört.  Übernachtung im örtlichen Hotel
Etappen:
Ulaanbaatar,Bulgan

Auf dem Weg in die einstige Russen-Kolonie ​Khatgal

Tag 3: Auf dem Weg in die einstige Russen-Kolonie ​Khatgal

Eine malerische Straße führt, vorbei am Vulkan Uran Togo, nach Moron. Auf der Strecke breitet sich die weitläufige Landschaft der Mongolei wie eine bunte Decke vor Ihnen aus. Gebirgszüge, Dörfer, Täler und Flüsse bilden ein harmonisches Landschaftsbild. Auf der Strecke halten Sie zweimal. Der erste Zwischenstopp erfolgt in Moron, der zweite in einem Städtchen an der Spitze des Khuvsgul-Sees. Das heutige Ziel, die einstige russische Kolonie Khatgal, die einst als Handelsplatz zwischen der Mongolei und Russland florierte. Dort kommen Sie gegen Abend an und richten sich in Ihrer Jurte im Gästehaus ein! Die Übernachtung in dieser traditionellen Unterkunft ist ein einmaliges Erlebnis!  Unterkunft: Nacht in der Jurte im Gästehaus (Khatgal)
Etappen:
Ulaanbaatar,Bulgan,Mörön Sum,Khatgal

​Start ins große Abenteuer

Tag 4: ​Start ins große Abenteuer

Heute beginnt Ihr großes Abenteuer mit dem Hundeschlitten! Der Tag gilt zunächst als Einführung in den Umgang mit den Tieren und dem Material. Die erste Etappe ist deshalb relativ kurz und führt etwa dreißig Kilometer entlang der Mündung bis zum breiteren Teil des Sees. Die Strecke ist nicht im Voraus definiert, weil sich das Eis bewegt, sodass sich Änderungen, je nach den Gegebenheiten vor Ort, ergeben können. Die Überquerung der Gletschergipfel ist jedoch fester Bestandteil der Strecke. Zum Schluss erscheint die ursprünglich kurze Strecke doch länger als anfangs gedacht!
Etappen:
Khatgal

Unterwegs nach Jigleeg

Tag 5: Unterwegs nach Jigleeg

Die heutige Tagesetappe liegt 45 km entfernt, im mystischen Ort Jigleeg. Dieses Gebiet ist nach dem Flusses Jigleeg benannt. Es ist die einzige Stelle, über die man nach Tsaagan Nuur auf der anderen Seite der Berge gelangen kann. Am See von Khar uus, angrenzend an Khuvsgul Nuur halten Sie zum ersten Mal. Wie jeder Pass liegt auch Jigleeg an einem Windkorridor. Die komplette Zone am Uferrand wird durchgehend von Winden gefegt, sodass bei Ankunft vor Ort fast kein Schnee zu finden ist. 
Etappen:
Ih Haluun Shavart Nuur

Eislandschaft und Stille 

Tag 6: Eislandschaft und Stille 

Heute steht eine längere Etappe in Richtung Norden zur Halbinsel von Dolon Uul an. Sie haben unterwegs einen herrlichen Ausblick auf ein Bergmassiv, das im Grenzgebiet zwischen Russland und der Mongolei liegt. Die Route erstreckt sich an der Küste entlang bis Khashim, wo meistens auch das Picknick stattfindet. Von Khashim überqueren Sie den Golf von Doloon. Hier erreichen Sie Zeminanii Bulan, an der Ostspitze der Halbinsel gleichen Namens gelegen. Die Strecke bis dorthin bietet Momente seltener Ruhe. Die Hunde nehmen einen stetigen Rhythmus auf, mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 13 bis 16 km/h, je nach Schneeverhältnissen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Zemianii Bulan. 

Ein Ort außerhalb der Zeit und russische Sauna am Abend

Tag 7: Ein Ort außerhalb der Zeit und russische Sauna am Abend

Sie fahren nach dem Frühstück bis nach Khankh. Nach ca. 40 km Fahrt erblicken Sie das Dorf, welches sich am Fuß des Felsen versteckt. Noch auf dem See picknicken Sie und fahren die letzte Strecke zum Lager am „silbernen Strand“. Khankh ist ein Ort am Ende der Welt – magisch und ohne Zeitgefühl. Oberhalb des Dorfes ragt der mystische Berg Monkh Saridag auf, der von den Bewohnern verehrt wird. Nach einem ereignisreichen Tag in der Natur, werden Sie sicher den Komfort der beheizten Jurten mit Toiletten und „Bagna“ (russische Sauna) sehr zu schätzen wissen!
Etappen:
Hanh

Eisfischerei in Khankh

Tag 8: Eisfischerei in Khankh

Die Eisfischerei ist eine Spezialität von Khuvsgul. An der Nordspitze vom See fließt der Fluss Ikh Khoroo, wo auch im Winter ein Naturreservoir für Fische entsteht. Genau dort bohren Sie Löcher in die Eiskruste, und kommen in den Genuss des gemütlichen Eisfischens. Die gefangenen Fische können Sie dann im Verlauf der Strecke grillen – Guten Appetit! Am Abend treffen Sie Vorkehrungen für die Abfahrt am darauffolgenden Tag.
Etappen:
Hanh

Rückkehr nach Khatgal 

Tag 9: Rückkehr nach Khatgal 

Die Fahrt mit dem Hundeschlitten führt heute entlang des Gebirges, an dem die 13 Ovoos hervorragen. Diese sind Überbleibsel des mongolischen Kaiserreichs zu Zeiten von Dschingis Khan. Das Kaiserreich des großen Khans bestand damals aus 13 Provinzen. Jeder Fremde, der über diese Grenze kam, wusste sofort, dass er das Gebiet der 13 Aimags betrat. Die Ostküste ist sehr zerklüftet und besteht aus einer Abfolge von Buchten, kleinen Felsen und sandigen Stränden. Sie gleiten dahin bis zur kleinen Bucht von Maint am Fuß eines Hügels, der optimal vor Wind schützt. Ein einmaliger Ausblick auf das Bergmassiv von Khorido Saridag rundet Ihr Schlittenhund-Abenteuer ab. Übernachtung in Zelten
Etappen:
Khatgal

Die Insel des trinkenden Sohns

Tag 10: Die Insel des trinkenden Sohns

Sie fahren heute zu einer Insel namens Dalayn Modon Huys, was so viel wie „der Sohn trinkt aus dem Ozean“ bedeutet. Mit einem Durchmesser von ca. 3 km und einer dicht bewaldeten Fläche gedeihen hier viele Hirsche und Rehe. Nicht selten entdeckt man auch Spuren von Wölfen. Die Insel ist eine der am besten geschützten Bereiche des Sees. Die Aussicht ist umwerfend, im Hintergrund die Gipfel mit ihren 3.000 m Höhe, welche den See Khövsgöl vom niedrigen Gebiet Darkhad abteilen. Auf dem südlichen Teil der Insel werden Sie Ihr Zelt aufschlagen, nicht unweit einer schamanischen Grabstelle und einigen Totems, die an die Kulisse eines Piratenfilms erinnern. Nicht selten spürt man auch Vibrationen, die auf das Knacken der Eisschicht zurückzuführen sind und hört Geräusche aus den Tiefen des Sees. Gruselig und schön!

Ethnische Minderheiten rund um ​Khelengiin Uzuur

Tag 11: Ethnische Minderheiten rund um ​Khelengiin Uzuur

In Richtung Ostküste des Sees fahren Sie zu einer schönen Bucht, die in den Fluss Kheg Tsar mündet. Dort erblicken Sie die Konturen einer Insel, in der Möwen und Kormorans ab Mai nisten. Noch weitere 10 km sind es bis nach Khelengiin Uzuur, wo Sie an einem malerischen Ort am Seeufer in Zelten übernachten werden. Die wenigen Familien, die in dieser Region leben, gehören zu einer ethnischen Minderheit namens Urkhianquiund Bouriates. Beinahe unbewohnt ist die Ostküste, dicht bewaldet und bestehend aus einem großen Sumpfgebiet. Nach einer wohltuenden Tasse Tee verpflegen Sie die Hunde und überprüfen das Material. Sie kennen dieses Vorgehen nun schon auswendig – bereits 250 km sind Sie über die Eisoberfläche vom Khuvsgul-See gefahren!

Die letzte Etappe bis nach Khatgal

Tag 12: Die letzte Etappe bis nach Khatgal

Heute beginnt die letzte Etappe Ihrer Fahrt auf der Eisoberfläche vom Khuvsgul. Sie gleiten kurze Zeit an der Ostküste entlang in eine Zone, in der sich mehrere Angel-Gelegenheiten bieten. Ein Zwischenstopp für ein Picknick findet auf dem Felsen Radan Suum statt, der den Endpunkt des breiten Teils vom See darstellt. Danach fahren Sie auf der Flussmündung bis zum Hafen. Meist stehen dort im Eis verankerte Schiffe, die noch aus eine Zeit stammen, in der der Handel dort florierte. 
Etappen:
Khatgal

Ein Kloster der stillen Harmonie

Tag 13: Ein Kloster der stillen Harmonie

Sie kehren heute nach Ulaanbaatardar zurück. Zuvor halten Sie in Amarbaysgalant, was so viel wie „stille Harmonie“ bedeutet und eine der drei größten buddhistischen Klosternanlagen der Mongolei ist. Das Gebäude wurde um 1730 erbaut und liegt unweit des Flusses Selenge, am Fuße des Bergs Mont-Büren-Khaan. Sie wurde unter der Herrschaft vom Kaiser Manchou Kang Xi als Erstwohnsitz für Zanabazar genutzt, der zum damaligen Zeitpunkt das geistliche Oberhaupt des Buddhismus in der Mongolei war. Eine faszinierende Besichtigung! ​ Übernachtung im Lager unweit des Klosters.
Etappen:
Ulaanbaatar

Ihr letzter Tag in Ulaanbaatar

Tag 14: Ihr letzter Tag in Ulaanbaatar

Am frühen Vormittag besichtigen Sie erneut die Klosteranlage – üblicherweise finden die Gottesdienste vormittags statt – und anschließend geht es für Sie in Richtung Hauptstadt. Die Ankunft in Ulaanbaatar erfolgt am Abend. Genießen Sie den letzten Tag in der Stadt mit dem Team, dem Reiseleiter und dem Chauffeur. 
Etappen:
Ulaanbaatar

Abschied und Heimreise

Tag 15: Abschied und Heimreise

Heute müssen Sie Abschied nehmen und die Reiseleitung hofft, dass Sie die Schlittenfahrt und das Land genossen haben. Sicher wird Ihnen die Reise noch lange in Erinnerung bleiben.  Kommen Sie gut nach Hause und besuchen Sie die Mongolei bald wieder! 
Etappen:
Ulaanbaatar
Praktische Details
Preis ab2.920 € pro Person
Gruppengrösse1 bis 5 Reisende
Internationale FlügeNicht inklusive
Im Preis enthaltenGuide
Im Preis enthaltenFlughafentransfer
Buchen Sie Ihre Flüge für Ihre Mongolei Reise

Die internationalen Flüge sind nicht in dieser Reise enthalten. Sie können Ihre lokale Agentur bitten, Ihnen bei der Auswahl der Flüge über unseren Partner Option Way behilflich zu sein. Dabei profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen:

  • Attraktive Preise
  • Keine versteckten Gebühren
  • Die Agentur von Bujin wird im Falle von Flugänderungen informiert

Fragen Sie Ihren lokalen Reiseexperten oder besuchen Sie die Webseite unseres Partners.

Diese Reiseidee entspricht nicht Ihren Vorstellungen?
Weitere Mongolei Reiseideen (18)
Weitere Rundreiseideen
Weitere Rundreisen nach Mongolei ganz nach Ihren Wünschen
Von lokalen Agenturen erstellte Rundreisen zur Inspiration