Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Gobi

Praktische Informationen über Gobi

  • Begegnungen vor Ort
  • Naturschutzgebiet / Natur Beobachtung / Safari
  • Wandern / Trekking
  • Wüste
  • Berge
  • Pferd
  • Weltkulturerebe
  • Unabdingbar
4 / 5 - 3 Erfahrungen
Wie kann man anreisen?
Mindestens 6 Busstunden von Ulan-Bator
Wann ist die beste Zeit?
Im Sommer
Minimaler Aufenthalt
3 bis 5 Tage

Erfahrungen von Reisenden

Clara Favini Erfahrener Reisender
98 verfasste Bewertungen

Die Wüste Gobi erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 1 300 000 km² (nicht weniger!) vom Norden der Inneren Mongolei, eines autonomen Gebiets der Volksrepublik China, bis in den Süden der Mongolei.

Meine Meinung

Diese faszinierende Wüste – eine der größten und wildesten Wüsten der Welt – war früher eine Etappe auf der berühmtenSeidenstraße.

Die Wüste Gobi, die fast ausschließlich mit Steinen (und entgegen der landläufigen Meinung nicht mit Sand) bedeckt ist, besitzt eine breite Palette von Landschaften - von Sanddünen über Berge bis hin zu weiten Ebenen und wüstenartigen Steppen, hier und da unterbrochen von Oasen und Seen.

Von Peking aus kann man mit dem Zug oder mit dem Flugzeug zu den Städten Baotou, Hohhot oder Jining gelangen, die ganz nahe der Wüste liegen. Die Transmongolische Eisenbahn, eine Variante der sagenumwobenen Transsibirischen Eisenbahn, verbindet Jining mit Ulan-Bator, der mongolischen Hauptstadt, und durchquert dabei die Wüste. Trekkingfans und Freizeitwanderer können die Wege durch die Gobi zu Fuß, mit dem 4x4, mit dem Pferd oder sogar auf dem Rücken eines Kamels erkunden!

Marc Sigala Erfahrener Reisender
59 verfasste Bewertungen

Die Wüste Gobi ist eine der größten Wüsten der Welt. Zwischen Nordchina und der Südmongolei gelegen bedeckt die Wüste fast ein Drittel der mongolischen Territoriums.

Mein Tipp:
Die Wüste Gobi ist extrem weitläufig - Sie sollten auch zwei oder drei spezielle Standorte auswählen und Ihre Reisen von dort aus planen. Denken Sie daran, dass die Mehrzahl der Gebiete in Gobi sehr selten aufgesucht werden und dass der Verkehr sich nur nach dem Bedarf richtet.
Meine Meinung

Während Ihrer Reise durch die Mongolei dürfen Sie angesichts der Weite des Gebiets nicht zu gierig werden. Die Strecken können hier sehr lang sein und angesichts der Verkehrsbedingungen sind unerwartete Ereignisse nicht selten. Ich konnte ohne Probleme Hin- und Rückfahrten in der Wüste ab Oulan-Bator organisieren, und ich konnte dort mit dem Jeep fahren, mit dem Pferd oder auf dem Rücken eines Kamels unterwegs sein (dieses Verkehrsmittel empfehle ich Ihnen, es ist das natürliche Fortbewegungsmittel der dort lebenden Nomaden).

Ich rate Ihnen dazu, die Berge von Gurvan Saikhan zu besuchen, die funkelnden Felsen von Bayanzag oder auch die Schlucht von Tollin Am, wo man enorme Eisblöcke mitten im Sommer sehen kann. Das Beeindruckendste für mich bleibt die Durchquerung der Dünen von Khongoryn Els, wahrhafte Sandberge, die sich über mehr als 180 km Länge erstrecken. Archäologie-Liebhaber werden hier bedeutende Ausgrabungsstätten von Fossilien finden (versteinerte Wälder, Eier und Skelette von Dinosauriern).

Marie Cavalié Erfahrener Reisender
25 verfasste Bewertungen

Die Wüste Gobi wird Sie mit der unglaublichen Vielfalt ihrer Landschaften sicherlich beeindrucken. Eine echte Inspirationsquelle, die durch ein beeindruckendes Farbenspiel genährt wird.

Mein Tipp:
Bereiten Sie Ihre Reise in die Mongolei gut vor, denn als Alleinreisender ohne Fortbewegungsmittel ist die Kunst der Improvisation in diesem Land purer Luxus. Das habe ich auf schmerzliche Weise erfahren müssen.
Meine Meinung

Die Wüste Gobi ist zweifellos eine der am wenigsten bevölkerten Gegenden in der Welt. Hier begegnet man eher Tieren als Menschen. Während meiner Mongoleireise bin ich, außer an touristisch geprägten Orten wie der Geierschlucht Yolyn Am, so gut wie niemandem begegnet. Man muss schon sagen, dass diese Wüste ziemlich ungewöhnlich ist. Die Landschaft wechselt von kargem Steppengelände über Gebirge und sich kilometerweit erstreckende Dünen bis zu den vielen Steinen, die in der Regel eher den unfruchtbaren Boden als Sand bedecken. Ich habe mich hauptsächlich in der Steinwüste und in den Bergen rund um die Geierschlucht Yolyn Am aufgehalten.

Das Klima in der Steinwüste ist recht feindselig. Zwischen der brütenden Hitze und der Sonne, die einem die Haut verbrennt, erstrecken sich die flachen und kargen, unendlichen Weiten, auf denen lediglich einige wenige Keimlinge hier und da verzweifelt versuchen, das Tageslicht zu erblicken. Im Gegensatz dazu erblickt man, wenn man die kleinen Berge um Yolyn Am erklimmt, hügelige, harmonische Landschaften und kann sogar von weitem der schönen Sanddünen gewahr werden. Vergessen Sie auf keinen Fall, auch warme Kleidung mitzubringen, denn die Nächte sind hier ebenso kalt, wie die Tage heiß sind.

Die Wüste Gobi ist auch ein geeigneter Ort, um Tiere zu beobachten. Zwischen Pferden, Ziegen, Yaks und Kamelen hat die Wüste eine recht vielfältige Fauna zu bieten.

Rundreisen und Aufenthalte Gobi