Informationen zu den Reisezielen
100% CO₂-Emissionsausgleich
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind Montags - Freitags von 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
China

Warum sollte man nach Shanghai fahren?

Schanghai war zwei schöne Jahre lang mein Zuhause, und diese Stadt nimmt einen besonderen Platz in meinem Herzen ein, aber nicht nur dort... Diese Stadt mit 25 Millionen Seelen, ein internationales Finanzzentrum, nimmt auch einen besonderen Platz in China ein. Von den einen wird sie als zu wenig chinesisch abgelehnt, von den anderen wegen ihrer Wirtschaftsdynamik bewundert, aber sie lässt kaum jemanden gleichgültig. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, sie zu verstehen, wird Schanghai Ihr Herz berühren: Lassen Sie mich Ihnen sagen, warum!

Schanghais Vergangenheit kennen, um seine Gegenwart zu verstehen

Schanghai (wörtlich übersetzt "auf dem Meer"), ein bedeutendes Wasserverkehrskreuz, war bis zum 19. Jahrhundert ein bescheidener Seehafen. Im Jahre 1842 erfährt sein Schicksal eine Wendung durch die chinesische Niederlage im Ersten Opiumkrieg. Schanghai wird einer der fünf Häfen, die Ausländern offenstehen, und die Konzessionen werden gebildet. Damit beginnt die Blütezeit von Schanghai, wo Orient und Okzident aufeinander treffen.

Als Stadt des Luxus und des Kapitals beherbergt die Stadt während der Goldenen Zwanziger die größte ausländische Gemeinschaft in Asien und zieht Chinesen aus allen Teilen des Landes an. Schanghai bekommt den Spitznamen Perle (oder Paris) des Ostens und wird ebenso lasterhaft wie weltoffen. Der Kapitalismus etabliert sich, Banken lassen sich am Gelben Fluss (am berühmten Bund) nieder. 1922 bezeugt Albert Londres die Turbulenz dieses Finanzplatzes in La Chine en Folie:

"In Shanghai macht man Geld. Geld ist dort das Alpha und das Omega. […] Banque, Bank, Banking, Banco. Zehn, zwanzig, hundert, zweihundert. Das ist alles, was hier zählt! Man wagt nicht, empor zu blicken."

Schanghai wird intellektualisiert, neue westliche Denkweisen werden mit chinesischen Traditionen konfrontiert und bringen neue Ideen hervor - insbesondere die Kommunistische Partei wird hier im Jahre 1921 geboren. Gleichzeitig verkommt die Stadt in einer kapitalistischen Wirtschaft, in der Opium und Prostitution weit verbreitet sind. Dies dauert aber nicht lange: Mao Zedongs China unterbindet diese Inkarnation westlicher Dekadenz. Schanghai fällt in einen Schlaf, der fast fünf Jahrzehnte andauert.

Erst 1990 wird die Sonderwirtschaftszone Pudong östlich des Flusses gegründet, durch die Schanghai seinen Platz unter den großen Städten Chinas, aber auch der Welt wieder einnehmen kann. Wo in den 1990er Jahren ein paar Lagerhäuser standen, erheben sich heute die höchsten Türme der Welt. Heute kann ich es Ihnen bestätigen...

Schanghai hat seinen früheren Rang wieder erreicht und wahrscheinlich überschritten.

In Schanghai konnte ich meinem westlichen Lebensstil nachgehen, und ich habe Cafés und Clubs gesehen, die denen der europäischen Hauptstädte in nichts nachstehen.

Lassen Sie sich auf eine einzigartige Erfahrung ein: Machen Sie einen Spaziergang am Fuße der Art-Deco- und neoklassischen Gebäude des Bund und sehen Sie die unglaubliche Skyline von Pudong wachsen. Von einem Monat auf den anderen schießen diese Wolkenkratzer aus dem Boden... Tauchen Sie ein paar Schritte entfernt in das brodelnde Leben der Nanjing Road ein, des Einkaufsmekkas von Schanghai.

Aber Schanghai ist eine Stadt voller Gegensätze. Man kann hier auch mit der chinesischen oder zumindest der Schanghaier Seele flirten, indem man durch Innenhöfe und Lilong – diese kleinen typischen Kopfsteinpflastergassen der Stadt – schlendert. Bettwäsche hängt aus den Fenstern, Männer mit weißen Spitzbärten diskutieren auf den Bürgersteigen. Stehen Sie früh auf und spazieren Sie durch die Parks der Stadt: Sie werden Schanghaiern begegnen, die ihre Tai-Chi-Übungen machen und andere Sportarten ausüben. Promenieren Sie weiter unter den Platanen der ehemaligen französischen Konzession, und halten Sie Ausschau nach Kolonialbauten.

Schanghai ist immer noch eine Stadt der Gaumenfreuden: Genießen Sie die Aromen des Meeres oder kosten Sie eine Küche aus einer anderen chinesischen Provinz, denn es gibt hier eine überwältigende Fülle und Vielfalt an Restaurants. Aber wenn ich Ihnen nur eine einzige Schanghaier Spezialität empfehlen dürfte, wären es Shengtian, diese gegrillten gefüllten Ravioli mit einem köstlichen Jus. Was Sie sich während Ihres Besuchs in Schanghai auf keinen Fall entgehen lassen dürfen, ist der kleine Laden von 260 Jiaozhoulu im Stadtteil Jing'an: Die Adresse sieht nicht danach aus, aber für weniger als 2 € erleben Sie hier garantiert einen kulinarischen Orgasmus!


Vibrierend, brodelnd, überschäumend? Um die unbeschreibliche Energie von Schanghai zu beschreiben, wo vor unseren Augen die Zukunft gestaltet wird, muss man sich ein paar Tage in dieser Metropole aufhalten, die jeden Maßstab sprengt... Und ich bin sicher, dass Sie mir dann zustimmen werden, dass es unendlich viele Gründe gibt, Schanghai zu besuchen!

Aurélie Croiziers
21 Beiträge
Aktualisiert am 24 November 2015

Rundreiseideen

  • Sport und Abenteuer
Wandern in der Provinz Yunnan
ca. 6 Tage ab 1.020 €
  • Komfort & Premium
Highlights von Hong Kong bis Beijing
ca. 12 Tage ab 3.840 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen