Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Dambulla

Praktische Informationen über Dambulla

  • Aussichtspunkt
  • Parks und Gärten
  • Höhlen
  • Religiöse Orte oder Monumente
  • Archeologische Sehenswürdigkeiten
  • Historische Orte oder Monumente
  • Weltkulturerebe
  • Unabdingbar
4 / 5 - 3 Erfahrungen
Wie kann man anreisen?
2 Stunden mit dem Bus ab Kandy, 4 ½ Std. ab Colombo
Wann ist die beste Zeit?
Ideal im Juni, Juli, August. Auch in den übrigen Monaten denkbar, mit Ausnahme von Oktober und November.
Minimaler Aufenthalt
Ein halber Tag

Erfahrungen von Reisenden

Romain Beuvart Erfahrener Reisender
75 verfasste Bewertungen

Dambulla ist eine verschlafene kleine Stadt, die hauptsächlich für ihre im Register des Weltkulturerbes der UNESCO verzeichnete Stätte, den Goldenen Tempel und sein Heiligtum des liegenden Buddha bekannt ist. Eine unumgängliche Sehenswürdigkeit bei einem Aufenthalt in Sri Lanka.

Mein Tipp:
Wenn Sie aus Kandy kommen, bitten Sie den Intercity-Busfahrer, Sie direkt am Tempel abzusetzen, sonst fährt er bis zur Endstation, und Sie müssen für die Rückfahrt ein Tuk-Tuk mieten, um zurückzukommen. Wenn Sie Ihr Gepäck dabei haben, können Sie dies während der Besichtigung im Restaurant des Tempels abstellen.
Meine Meinung

Dambulla liegt im Herzen des kulturellen Dreiecks Sri Lankas. Seit in der Region die Troglodytenhöhlen mit über 150 Buddha-Statuen wiederentdeckt wurden, hat sich die Stadt zu einer Pilgerhochburg entwickelt. Die Hauptanlage besteht aus 5 Höhlen und liegt auf einem 160 m hohen Hügel, der die Region überragt. An seinem Fuß befindet sich der Goldene Tempel mit seiner 30 m hohen sitzenden Buddha-Statue. Hier können Sie ein dem Buddhismus gewidmetes Museum besichtigen - aber vergessen Sie nicht, unten die Eintrittskarte zu kaufen (es wäre zu dumm, oben ohne den „Sesam“ anzukommen).

Der Aufstieg dauert nicht zu lange, jedoch sollten Sie die Straßenverkäufer ignorieren, wenn Sie nicht wirklich interessiert sind. Allerdings verkaufen sie kühles Wasser in Flaschen. Oben werden Sie von Affen empfangen, und der Panoramablick auf die Umgebung belohnt Sie für die Anstrengung. Ich war außerhalb der Saison dort - es war ruhig und sehr angenehm.

Der Name des Heiligtums des sogenannten „liegenden Buddha“ bezieht sich auf die größte Statue der Stätte: ein 15 m hoher liegender Buddha. Neben den Statuen birgt eine der Höhlen einen kleinen Chedi, und alle sind mit bunten Malereien dekoriert. Die größte Malerei ist 150 m lang. Vergessen Sie nicht, für die Besichtigung Ihre Schuhe auszuziehen. Wenn Ihre Füße empfindlich sind, ziehen Sie Socken an, denn die Höhlen sind innen nicht sehr sauber (Fledermauskot, zum Beispiel).

In meinen Augen ist Dambulla unbedingt mit einzuplanen , aber machen Sie nicht den Fehler, hier zu übernachten. Fahren Sie lieber noch am Nachmittag weiter, die Besichtigung nimmt nur einen kurzen Vormittag in Anspruch. So haben Sie Zeit, noch andere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, beispielsweisen den Felsen von Sigiriya.


David Debrincat Erfahrener Reisender
408 verfasste Bewertungen

Das 148 km von Colombo und 72 km von Kandy entfernte Dambulla liegt mitten im Kulturellen Dreieck und besitzt wunderschöne Höhlentempel, die im Register des Weltkulturerbes der UNESCO verzeichnet sind.

Mein Tipp:
Ich empfehle Ihnen, Dambulla früh am Morgen oder am Ende des Nachmittags zu besichtigen. Am Rest des Tages wird die Stätte von Reisebussen heimgesucht.
Meine Meinung

Das Kulturelle Dreieck ist auf einer Rundreise in Sri Lanka ein unumgängliches Reiseziel. Und da sich Dambulla in der Mitte dieses Dreiecks befindet und wunderschöne Höhlentempel besitzt, ist ein Zwischenstopp unerlässlich.

Gleich am Eingang wacht ein riesiger Buddha über die Stätte. Es wird angemessene Kleidung vorgeschrieben - also Vorsicht, keine Shorts! Nach 15 Minuten Fußmarsch bis zum Gipfel des Hügels habe ich den ersten der fünf großen Höhlentempel der Anlage betreten. Sie beherbergen über hundert Buddha-Statuen und prachtvolle Wandfresken. Die Schönheit von Dambulla ist ergreifend. Die Stadt hingegen kann mit dem Charme ihrer Höhlentempel nicht mithalten. Ich rate Ihnen, lieber eine Unterkunft 25 km weiter in der ruhigeren ländlichen Umgebung von Sigiriya zu wählen.

Paul Engel Erfahrener Reisender
40 verfasste Bewertungen

Die ehemalige einfache Einsiedelei Dambulla ist heute eine der heiligsten Stätten des Landes. Ihre Troglodytentempel sind im Register des Weltkulturerbes der UNESCO verzeichnet und ziehen alle Pilger des Landes an.

Mein Tipp:
Man muss nicht unbedingt direkt in Dambulla übernachten. Sie können die Stadt leicht von Sigiriya aus besichtigen.
Meine Meinung

Dambulla ist zwar nicht so stark besucht wie die anderen religiösen Stätten des Landes, jedoch ist der Ort eine der wichtigsten Etappen, wenn Sie Sria Lanka und seine Geschichte erkunden möchten.

Ich habe die Goldenen Tempel von Dambulla an einem späten Nachmittag besichtigt, nachdem ich den Tag in der Umgebung von Sigiriya verbracht hatte. Ich war verwundert über den künstlich wirkenden Eingang der Stätte und den riesigen goldenen Buddha. Auf dem Weg, der zu den Höhlen führt, wurde ich Schritt für Schritt von Bettlern und Straßenverkäufern verfolgt, die manchmal sehr aufdringlich sein können. Zusätzlich zum Eintritt muss man noch eine Schließfachgebühr für seine Schuhe zahlen. Glücklicherweise hatte ich einen Rucksack dabei.

Das Innere der Höhlen war mir streng, aber auch beeindruckend erschienen. Ich frage mich wirklich, wie es möglich war, diese Höhlen auszubauen. Man erblickt Buddha-Darstellungen, wohin man auch schaut. Am beeindruckendsten ist der liegende Buddha im Maha Alut Viharaya. Lesen Sie meine Erfahrungen in meinem Reisetagebuch.

Rundreisen und Aufenthalte Dambulla

Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen