Kundenservice
Sie haben Fragen? Unser Kundenservice ist Montag-Freitag von 9:00-12:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr für Sie da. Sie möchten wissen wie Evaneos funktioniert? Mehr unter "Unser Konzept"
Evaneos Kundenservice 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Bewusst reisen
Vietnam

Sapa und seine Umgebung

Naturfreunde auf zum Wandern nach Sapa !

Gönnen Sie sich eine mehrtägige Wanderung

Sapa liegt 350 km nordwestlich von Hanoi und ist eine ehemalige französische Bergstation im Nordwesten Vietnams. Ein Besuch der Stadt scheint fixer Bestandteil jeder Vietnamtour zu sein. 

Nach einem Tag im Gebiet der Schwarzen Hmongs, können Sie die Nacht bei einer Familie der Roten Dzao verbringen: Ein herzlicher Empfang, tolles Essen, ein glühend heißes Dzao-Kräuterbad in einer hölzernen Sitzbadewanne unter freiem Himmel (herrlich!), sehr viel Reiswein und ein Bett im Schlafsaal erwarten Sie für eine ruhige Nacht, in der Sie nur - wenn überhaupt - den Wind, der durch die Ritzen des Holzhauses geht, hören. Ein Genuss nach dem geschäftigen Treiben in den vietnamesischen Städten.

Die Trekks sind nicht schwierig und führen durch schöne Landschaften. Man hat den Eindruck, der Mensch hätte die Berge geschaffen. Wenn Sie die sattgrünen Reisfelder sehen wollen, müssen Sie im August oder September in der Gegend sein. Dann sind die Reispflanzen noch ganz jung und leichten beinah in neongrün. Man findet auch ein paar Artischocken und Büffel, die in der Erde herumgraben sollen.

Reisterrassen rund um Sapa

Die Mutigen und die Sportlichen erklimmen den Fansipan. Mit 3.143 m ist er der höchste Gipfel in Indochina. Vom Gipfel aus sieht man im Norden China, die Berge um Dien Bien Phu und Laos im Westen. Nutzen Sie die Gelegenheit. Diese Wanderung ist sensationell und bestimmt ein toller Moment Ihrer Vietnamreise.

Die weniger schönen Seiten von Sapa

Sapa ist auch ein wichtiger Fremdenverkehrsort und die Frauen der ethnischen Minderheiten haben sehr rasch ein Verkaufsenglisch gelernt, mit dem sie Stoffe, bestickte Kleider, Schmuck... verkaufen. Keine Belästigung, aber beinahe. Eine Kleinigkeit zu kaufen ist fast wie ein Wegezoll. Leisten Sie Ihren Obolus nicht, werden Ihnen Frauen auf den Fersen bleiben. Ein bizarres Schauspiel: Touristengruppen in Begleitung von zwei oder drei Frauen in traditioneller Kleidung, die unter der Last der Ware, die sie in Ihrem Rückenkorb tragen, biegen.

Natürlich kann man die betonierten Straßen, die das Vorwärtskommen erleichtern, und die Strommaste und -leitungen, die die Landschaft verunstalten, bedauern. Aber schon nach einem ausgedehnten Halbtagesmarsch erreicht man ruhigere Gefilde mitten in der Natur.

Noch eine kleine Unannehmlichkeit, in Sapa ist es kalt ! Die Stadt liegt in der Höhe und es herrschen das ganze Jahr über moderate Temperaturen. Im Winter gibt es häufig Schnee und gibt es keinen Schnee, so sind Nebel und Nieselregen zur Stelle. Sorgen Sie also vor, auch wenn Sie hier jede Menge Läden vorfinden, in denen man Ihnen die neuesten Fälschungen aller bekannten Outdoor-Marken verkauft.

Die Begegnung mit den Stämmen

Sie werden von den Hmong und den Dzao hören, die größten Bergstämme in der Region. Die Hmong sind das größte Volk und bekannt als Händler. Die Dzao erkennt man an ihren traditionellen Gewändern und der roten Haarpracht. Bei ihrem Anblick könnte man meinen, die Zeit sei stehengeblieben. Aber die meisten haben Handys und einen Internetzugang im Haus. Hier werden Sie bestimmt nicht von der Außenwelt abgeschnitten sein!

Lorette Vinet
33 Beiträge

Rundreiseideen

  • Abenteuer
Familienurlaub in Vietnam
ca. 12 Tage ab 2.000 €
  • Abenteuer
Abenteuer für die Familie
ca. 17 Tage ab 2.700 €
Kombi
  • Abenteuer
Bewusstes Reisen durch Laos und Vietnam
ca. 12 Tage ab 2.470 €