Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Antananarivo, die Hauptstadt!

Es ist Nacht, als ich das erste Mal in Antananarivo – liebevoll auch Tana genannt – ankomme, um meine Rundreise durch Madagaskar zu beginnen... Nachdem die Einreiseformalitäten erledigt sind, setze ich mich in ein Taxi, das mich ins Stadtzentrum bringt. Erste Eindrücke von Madagaskar und seiner Hauptstadt, eine sehr ruhige Nacht, eine Abfolge von Verkaufsständen aller Art, Lebensmittelläden, Tankstellen, kleine Häuser... Die erste Nacht und der Beginn meiner Reise...

Am nächsten Morgen finde ich eine belebte Stadt voller vibrierender Märkte vor. In den Gassen schnappe ich Gesprächsfetzen einer Sprache auf, die meinen Ohren noch völlig unvertraut ist. Kleine Stadtführung.

Streifzug durch die Basse Ville

Zuerst die Avenue de l’Indépendance. Da sie im Zentrum von Tana liegt, ist sie ein guter Orientierungspunkt, um sich in der Hauptstadt zurechtzufinden. Gesäumt von Bürohäusern und Hotels sprudelt die Avenue de l’Indépendance nur so vor Leben: fliegende Händler, hupende 2CVs und Einheimische in der Arbeitspause bilden eine fröhliche Mischung, die einen sofort in die Atmosphäre des Landes einführt.

Im Norden des Boulevards befindet sich der herrliche Bahnhof Soarano, der neu gestaltet wurde und ein sehr gutes Restaurant, das Café de la Gare, beherbergt. Jeden Sonntag zeigt ein Kino Filme in der wundenschönen Uhrenhalle.

Wenn Sie weiter nach Westen auf die Avenue Rainibetsimiraka gehen, gelangen Sie ins Viertel Isotry. Von dort aus können Sie weiter Richtung Stoffmarkt gehen, der auch "67 ha" genannt wird, oder sich nach Süden wenden, um in Richtung Anosy-See weiterzugehen. Dieser herzförmige künstliche Anosy-See beherbergt auf einer zentralen Insel eine Statue, den Schwarzen Engel, der 1927 zu Ehren der madagassischen Soldaten geschaffen wurde, die im Ersten Weltkrieg für Frankreich gefallen waren.

Markt in Antananarivo @flickr cc ZanferrariMarco

Wenn Sie an allen Ecken und Enden Treppen sehen: Willkommen in der Haute Ville

Wenn Sie der Avenue de l’Indépendance nach Süden folgen, gelangen Sie in dieHaute Ville, in der sich die meisten historischen Sehenswürdigkeiten Antananarivos befinden. Nach dem Analakely-Markt und dem Büchermarkt von Ambohijatovo beginnt der Anstieg! Beginnen Sie den Aufstieg in die Ville Intermédiaire in Richtung der Kathedrale von Andohalo, dann zum Haus von Jean Laborde, dem Abenteurer, der der erste französische Konsul in Madagaskar war.

Von dort aus können Sie – wenn Ihre Beine noch mitmachen – Ihren Spaziergang zur Haute Ville und zum Königinnenpalast fortsetzen. Am Weg liegt der Palast des Premierministers, der heute ein Museum ist, der alte Justizpalast und schließlich der Königinnenpalast oder Rova, der durch kriminelle Brandstiftung zu großen Teilen zerstört wurde.

Nichts leichter als dort hinzugelangen: Folgen Sie dem Anstieg, bis Sie vor den Gittern des Palastes stehen, vor denen bereits zahlreiche Fremdenführer auf Sie warten, um Ihnen eine Besichtigung anzubieten. Auf dem Weg können Sie im Grill du Rova eine wohlverdiente Pause einlegen. Von hier aus haben Sie eine schöne Aussicht auf die Stadt. Der Blick auf die Hauptstadt vom Palast aus ist ganz besonders eindrucksvoll: Von diesem Ort aus überblickt man die ganze Stadt!

Simon Hoffmann
180 Beiträge
Aktualisiert am 8 September 2015
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen