Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Everest Base Camp Trekking

NepalEverest Base Camp Trekking

GruppenreiseAbenteuer
Die Wanderung zum Everest-Basislager ist ein anspruchsvolles Abenteuer in Nepal. Diese ikonische Reise bietet atemberaubende Ausblicke auf den Himalaja, vielfältige Landschaften und Einblicke in die Kultur der Sherpas und macht sie zu einer körperlich anspruchsvollen, aber belohnenden Erfahrung.
Die Rundreise auf einen Blick
  • BergeBerge
  • KulturKultur
  • Wandern und TrekkingWandern und Trekking
  • NaturNatur
Reiseidee empfohlen von
Sufal Lokale*r Nepal Expert*in

Gruppengrösse

2 bis 8 Reisende

Von 7. Oktober 2024 bis 22. Oktober 2024

0 weitere Abreisedaten
16 Tage
Preis abohne internationale Flüge
1.895 €
Ihre Rundreise
Ankunft in Kathmandu, 1300 m

Tag 1: Ankunft in Kathmandu, 1300 m

Sie landen am internationalen Flughafen Kathmandu, dem kulturellen Zentrum Nepals. Dort werden Sie herzlich von Ihrem Reiseleiter empfangen und zum Hotel gebracht. Im Hotel erwartet Sie ein Willkommensgetränk, gefolgt von einer kurzen Einführung in die kommenden Tage durch Ihren Reiseleiter. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich von Ihrer Anreise zu erholen oder begeben Sie sich auf eine erste Erkundungstour durch die faszinierende Stadt Kathmandu. Sie verbringen Ihre erste Nacht im Nepali Ghar Hotel in Kathmandu, wo Sie sich auf eine komfortable Unterkunft freuen können.
Etappen:
Flughafen Kathmandu

Sightseeing in Kathmandu

Tag 2: Sightseeing in Kathmandu

Am Morgen holt Sie unser erfahrener Reiseleiter ab und führt Sie nach Patan, einem Kunst- und Architekturjuwel aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Dort erkunden Sie den Durbar Square, Tempel und Gassen. Überall in Patan können Sie Thanka-Maler bei der Arbeit sehen, wie sie antike Gottheiten auf Leinwände zaubern. Unser nächster Halt ist der Swayambhunath-Tempel, auch als Affen-Tempel bekannt. Von hier aus genießen Sie den Blick auf das Kathmandu-Tal und die spirituelle Atmosphäre. Am Abend besuchen wir den Pashupatinath-Tempel, einen heiligen Ort des Hinduismus am Ufer des Bagmati-Flusses. Hier können Sie ein Aarati-Ritual erleben und die tiefe Spiritualität dieses Ortes spüren. Mahlzeiten: Frühstück Unterkunft: Nepali Ghar Hotel in Kathmandu
Etappen:
Flughafen Kathmandu

Fahrt nach Ramechhap

Tag 3: Fahrt nach Ramechhap

Nach dem Frühstück brechen Sie heute nach Ramechhap auf, was etwa 3–4 Stunden Fahrtzeit in Anspruch nimmt. Die Reise von Kathmandu nach Ramechhap verspricht ein authentisches und abenteuerliches Erlebnis. Hier verlassen Sie die geschäftige Stadt mit ihrem Beton-Dschungel und tauchen ein in die ländliche, rustikale Seite Nepals. Während Sie die Stadt hinter sich lassen, folgen Sie der malerischen B.P. Koirala-Highway, die sich durch enge, kurvenreiche Straßen schlängelt. Die atemberaubenden Hügel, Bauernhöfe und charmanten Dörfer, die sich Ihnen dabei offenbaren, machen die Fahrt jedoch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auf der zweiten Hälfte der Strecke können Sie zudem die Aussicht auf die Flüsse Sunkoshi und Tamakoshi genießen. Nach Ihrer Ankunft in Manthali erwartet Sie eine Übernachtung in einer der örtlichen Lodges, um sich auf die nächsten Abenteuer vorzubereiten. Mahlzeiten: Frühstück Übernachtung: Lodge vor Ort
Etappen:
Sagarmatha National Park

Von Ramechhap nach Phakding, 2610 m

Tag 4: Von Ramechhap nach Phakding, 2610 m

Ihr Tag beginnt früh mit einem etwa 30-minütigen Flug vom Manthali Airport zum hoch gelegenen Lukla auf etwa 2800 m Höhe. Hier erwartet Sie wahrscheinlich kühlere Luft im Vergleich zu Kathmandu. Ihr Frühstück genießen Sie in der Nähe des Flughafens. In Lukla haben Sie die Gelegenheit, Bücher und Wanderutensilien zu erwerben, und es steht Ihnen sogar Internetzugang zur Verfügung. Nach diesem stärkenden Frühstück starten Sie Ihre Wanderung von Lukla aus. Nach drei bis vier Stunden erreichen Sie Phakding, nachdem Sie die Ortschaften Chaurikharka, Chiplong, Thadokovi und Ghat durchquert haben. Unterwegs von Chiplong und Thadokovi aus eröffnet sich Ihnen eine atemberaubende Aussicht auf das Himalaja-Gebirge. Die vorherrschende Religion in dieser Region ist der Buddhismus, daher passieren Sie viele buddhistische Klöster, Stupas und Gebetsmauern auf Ihrem Weg. Ihr Wanderweg führt Sie größtenteils bergab. Phakding liegt etwas unterhalb von Lukla, wo es wieder etwas wärmer wird. Phakding befindet sich im Dudh-Kosi-Flusstal nördlich von Lukla und südlich von Monjo auf einer Höhe von 2610 m und ist seit 1979 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Teahouse Dauer der Wanderung: 3 bis 4 Stunden Etappen: Kathmandu, Phakding
Etappen:
Lukla

Von Phakding nach Namche, 3440 m

Tag 5: Von Phakding nach Namche, 3440 m

Unsere Wanderung beginnt nach dem Frühstück. Auf dem Weg nach Namche durchqueren wir Tok-Tok, Mamju und Jorsalle. Dieser Abschnitt bietet keine besonderen Schwierigkeiten. In Mamju erreichen wir den ersten Checkpoint des Everest-Nationalparks. Nach einer Stunde entlang des Dudhkoshi-Flusses erreichen wir Jorsalle, wo Sie Ihr Mittagessen erwartet. Nach einer Hängebrückenüberquerung steht uns ein steiler Aufstieg mit einem möglichen Blick auf den Mount Everest bei gutem Wetter bevor. Unterwegs bewundern wir Berge, Wasserfälle und Mani-Steine. Namche liegt auf 3440 m Höhe und bietet Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Pubs, jedoch funktioniert der Geldautomat nicht immer. Freitags und samstags gibt es Live-Musik in den Lokalen. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 6 bis 7 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Akklimatisierung

Tag 6: Akklimatisierung

Heute gewöhnen wir uns an die Höhenlage, während wir weitere Regionen erkunden. Uns erwartet eine fünf- bis sechsstündige Wanderung nach Khumjung. Der Weg führt steil bergauf nach Syangboche, von wo aus wir zum Everest View Hotel und schließlich nach Khumjung gelangen. Dort steht ein Mittagessen für uns bereit. In Khumjung besichtigen wir nicht nur die Klöster, sondern auch die von Sir Edmund Hilary, dem ersten Menschen, der den Mount Everest bestieg, errichtete Schule. Nach unserer Rückkehr nach Namche können Sie den Abend nach Belieben gestalten. In Namche befindet sich das Sherpa Museum, das Sie gerne besuchen können. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 5 bis 6 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Von Namche nach Tangboche, 3870 m

Tag 7: Von Namche nach Tangboche, 3870 m

Nach dem Frühstück beginnt unsere Wanderung in Richtung Tangboche. Unterwegs passieren wir die malerischen Dörfer Sanasa und Phunki Tanga. Der Weg führt leicht bergab bis nach Phunki Tanga, wo wir eine kurze Pause einlegen und zu Mittag essen. Danach setzen wir unsere Wanderung fort, diesmal steil bergauf, bis wir Tangboche erreichen. Während des Aufstiegs genießen Sie eine atemberaubende Aussicht auf die majestätischen Berge und erleben die reiche buddhistische Kultur dieser Region. Tangboche liegt auf 3870 m Höhe und ist ein kleines Dorf mit fünf Hotels. Hier gibt es auch Internetzugang, und es ist der ideale Ort, um den imposanten Ama Dablam-Berg zu bewundern. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 5 bis 6 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Von Tengboche nach Dingboche, 4400 m

Tag 8: Von Tengboche nach Dingboche, 4400 m

Erleben Sie den atemberaubenden Sonnenaufgang von Tengboche aus, einem berühmten Ort für solche spektakulären Morgenmomente. Nach dem Frühstück setzen wir unsere Wanderung fort. Der heutige Weg führt uns durch abwechslungsreiches Terrain mit Anstiegen und Abstiegen. Nachdem wir den Dudhkoshi-Fluss überquert haben, wandern wir entlang des Flussufers, bis wir schließlich in Dingboche ankommen. Dingboche ist der höchstgelegene Ort in Nepal, an dem Pflanzen noch gedeihen können, und bietet somit eine einzigartige landschaftliche Vielfalt. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 5 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Akklimatisierung

Tag 9: Akklimatisierung

Heute gönnen wir uns eine Höhenanpassungspause in Tengboche. Dieser Tag steht ganz im Zeichen Ihrer Wünsche und Bedürfnisse. Optional können wir einen Ausflug in das auf 4700 m gelegene Dorf Chhukung unternehmen. Von hier aus bieten sich spektakuläre Aussichten auf den Mount Makalu, Gletscher und Bergseen. Abends kehren wir nach Tengboche zurück, genießen ein köstliches Abendessen und verbringen eine weitere Nacht in dieser malerischen Umgebung. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Von Dingboche nach Lobuche, 4900 m

Tag 10: Von Dingboche nach Lobuche, 4900 m

Nach einem stärkenden Frühstück haben Sie die Gelegenheit, die Chorten in Dingboche zu besichtigen, bevor wir unsere Wanderung bergauf nach Thukla fortsetzen. Hier erwartet uns ein Mittagessen. Nach einer Pause geht es steil bergauf weiter, vorbei an der Statue, die denjenigen gewidmet ist, die während ihrer Everest-Expedition ihr Leben verloren haben. Kurz darauf erreichen wir Lobuche auf 4900 m Höhe. Auf dem Weg dorthin können Sie den majestätischen Pumori-Berg und den beeindruckenden Khumbu-Gletscher bewundern. Lobuche ist ein sehr kalter Ort und beherbergt fünf bis sechs Hotels, Lodges und Gästehäuser, in denen wir die Nacht verbringen werden. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 5 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Von Lobuche zum Everest Base Camp, 5364 m

Tag 11: Von Lobuche zum Everest Base Camp, 5364 m

Unser heutiger Pfad führt uns durch die faszinierende Moränenlandschaft des Khumbu-Gletschers. Unterwegs passieren wir ein Schild mit der Abbildung einer Pyramide. Vor uns erstrecken sich der Nordkamm des Mount Everest sowie der Mt. Pumori, Mt. Mahalangur, Mt. Lingtern, Mt. Khumbutse, Mt. Nuptse und viele weitere majestätische Gipfel. Eine kurze, leicht ansteigende Strecke führt uns zum Aussichtspunkt ThangmaRiju, wo Sie einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf die schneebedeckten Berge genießen können. Unsere Wanderung setzt sich mit einem anspruchsvollen Aufstieg durch Changri fort. Nachdem wir Changri hinter uns gelassen haben, eröffnet sich uns der erste Blick auf den KalaPatthar, eine grau-grüne Anhöhe unterhalb des Mt. Pumori. Bei unserer Ankunft in GorakShep umgeben uns schneebedeckte Gipfel, darunter der majestätische Mount Everest, der weltweit höchste Berg. Nach einer verdienten Pause und einem stärkenden Mittagessen setzen wir unseren Weg fort, der uns zu einem einzigartigen Erlebnis führt – dem ehemaligen See GorakShep, bevor wir schließlich das Everest Base Camp erreichen. Die Zelte der Bergsteiger setzen klare Akzente in der ansonsten grauen Landschaft, vor allem im Frühling. Von unserem Basecamp aus können wir die imposanten Berge Nuptse, Khumbuste und Pumori bewundern, obwohl der Mount Everest von hier aus nicht sichtbar ist. Mit stolzen 5170 Metern über dem Meeresspiegel haben wir heute unser Ziel erreicht. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 8 bis 9 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

GorakShep (5207 m) – KalaPatthar (5644 m) – Pheriche (4280 m)

Tag 12: GorakShep (5207 m) – KalaPatthar (5644 m) – Pheriche (4280 m)

Heute ist der Höhepunkt unserer Reise. In den frühen Morgenstunden brechen wir auf, um vom KalaPatthar aus die faszinierende Aussicht auf das Himalaja-Gebirge im ersten Licht des Tages zu erleben. Wir müssen uns gut auf die Dunkelheit und die eisige Kälte (zwischen –10 °C und –14 °C) vorbereiten, oft begleitet von kalten Winden. Allmählich enthüllen sich uns berühmte Berggipfel wie Lingtren, Khumbutse, Changtse Tower und schließlich der majestätische Mount Everest. Während unseres Aufstiegs zum KalaPatthar können wir regelmäßig Pausen einlegen, um tief durchzuatmen und die wunderschönen Ausblicke zu genießen. Nach einer anstrengenden Wanderung bergauf erreichen wir schließlich den KalaPatthar. Von hier aus klettern wir noch ein Stück weiter auf einen Felsvorsprung, der mit Gebetsfahnen geschmückt ist. Von diesem Aussichtspunkt aus bietet sich uns ein atemberaubendes Panorama über das gesamte Himalaja-Gebirge. Wir können von einem mächtigen Berg zum nächsten blicken und die Schönheit der Natur bewundern. Nach diesem unvergesslichen Erlebnis kehren wir nach GorakShep zurück und stärken uns beim Frühstück. Anschließend setzen wir unsere Wanderung fort und erreichen Pheriche, wo wir die Nacht verbringen werden. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 8 bis 9 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Von Pheriche & Khumjung nach Namche, 3570 m

Tag 13: Von Pheriche & Khumjung nach Namche, 3570 m

Kurz nach unserem Neustart auf der Wanderung überqueren wir den malerischen KhumbuKhola-Fluss. Wir folgen dem offiziellen Everest-Weg und durchqueren ein bezauberndes Tal, passieren die Dörfer Tsuro Wog, Orsho und Shomare, bevor wir schließlich Pangboche erreichen. Nach Überquerung des ImjaKhola und einem Zwischenstopp in Deboche setzen wir unseren Weg fort und erreichen Tengboche. Hier besichtigen wir das beeindruckende Tangboche-Kloster und bewundern die zahlreichen Gebetsräder. Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu den Altären im Kloster erst ab 15 Uhr möglich ist. Nach unserem Besuch in Tengboche steigen wir steil ab, passieren Rhododendron-Büsche und Tannenbäume, bis wir den DudhKoshi-Fluss auf 500 Metern Höhe erreichen. Auf dem Rückweg nach PhunkiTenga überqueren wir erneut den DudhKoshi-Fluss und passieren die Dörfer Tashinga und Sanasa, bevor wir das malerische Dorf Khumjung/Namche erreichen. Hier erwartet Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Ama-dablam, Thamserku, Nuptse, Lhotse und den Mount Everest. Khumjung ist ein faszinierendes Sherpa-Dorf, das mit Sir Edmund Hillarys Unterstützung eine besondere Bedeutung erlangt hat. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 5 bis 6 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

Von Namche nach Lukla, 2800 m

Tag 14: Von Namche nach Lukla, 2800 m

Unser heutiger Pfad führt uns durch weite Ebenen, vorbei an Rhododendron- und Kieferwäldern, während in der Ferne die majestätischen Gipfel des Kwangde-Gebirges aufragen. Während wir durch das Sherpa-Dorf wandern, erleben wir eindrucksvolle Darstellungen des Buddhismus und der damit verbundenen kulturellen Praktiken, darunter die imposanten Gebetssteine und farbenfrohen Gebetsfahnen. Unser Weg führt uns über den DhudKoshi-Fluss, der von zahlreichen Gebetsfahnen geschmückt ist. Nach einer 45-minütigen Wanderung bergauf erreichen wir schließlich Lukla. Hier endet unsere heutige Etappe. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen Unterkunft: Tea House Lodge Dauer der Wanderung: 4 bis 5 Stunden
Etappen:
Sagarmāthā Zone

​Rückflug nach Ramechhap, Fahrt nach Kathmandu

Tag 15: ​Rückflug nach Ramechhap, Fahrt nach Kathmandu

Am heutigen Morgen fliegen Sie frühmorgens mit dem Flugzeug zurück nach Ramechhap. Dies geschieht aus gutem Grund, da zwischen 9:00 und 10:00 Uhr starker Wind erwartet wird, der einen sicheren Abflug zu dieser Zeit verhindern könnte. Nach Ihrer Landung in Ramechhap steht Ihnen die verbleibende Zeit des Tages zur freien Verfügung, um sie nach Ihren individuellen Wünschen zu gestalten. Unterkunft: Nepali Ghar Hotel in Kathmandu
Etappen:
Flughafen Kathmandu

Abreise

Tag 16: Abreise

Heute ist die Zeit des Abschieds gekommen. Sie werden zum Flughafen für Ihren Rückflug gebracht. Unser Fahrer wird Sie etwa 3 Stunden vor Ihrem Abflug abholen. Wir hoffen, dass Sie Ihre Reise nach Nepal genossen haben, und wünschen Ihnen eine angenehme Heimreise. Mahlzeiten: Frühstück
Etappen:
Flughafen Kathmandu
Praktische Details
Preis ab1.895 € pro Person
AnreisedatumVon 7. Oktober 2024 bis 22. Oktober 2024 + 0 weitere Abreisedaten
Gruppengrösse2 bis 8 Reisende
Internationale FlügeNicht inklusive
Im Preis enthaltenGuide
Im Preis enthaltenNationale Flüge
Buchen Sie Ihre Flüge für Ihre Nepal Reise

Die internationalen Flüge sind nicht in dieser Reise enthalten. Sie können Ihre lokale Agentur bitten, Ihnen bei der Auswahl der Flüge über unseren Partner Option Way behilflich zu sein. Dabei profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen:

  • Attraktive Preise
  • Keine versteckten Gebühren
  • Die Agentur von Sufal wird im Falle von Flugänderungen informiert

Fragen Sie Ihren lokalen Reiseexperten oder besuchen Sie die Webseite unseres Partners.

Diese Reiseidee entspricht nicht Ihren Vorstellungen?
Weitere Nepal Reiseideen (22)
Weitere Rundreiseideen
Weitere Rundreisen nach Nepal ganz nach Ihren Wünschen
Von lokalen Agenturen erstellte Rundreisen zur Inspiration