Rufen Sie uns an! Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr
Hilfe Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr
Hilfe Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982

Namibia, eine Hochburg des gemeinschaftlichen Tourismus

Wussten Sie, dass Namibia eines der wenigen Länder ist, das den Umweltschutz in seine Verfassung aufgenommen hat ? Das bedeutet, dass kein einziges der großen Ökosysteme des Landes bei der Raumplanung vergessen wird. Ein wirklich seltenes Phänomen!

Das Ministerium für Umweltschutz und Tourismus engagiert sich auch in einem weiteren Programm für Umweltschutz und wirtschaftliche Entwicklung, dem Community-Based Natural Resource Management CBNRM.

Ländliche Bevölkerung und wirtschaftliche Entwicklung

Im ganzen Land entstehen mehr und mehr Feriendörfer und Camps, die von der lokalen Bevölkerung betrieben werden. Wenn Sie also das authentische Namibia suchen, dann sind diese Unterkünfte genau das Richtige für Sie. Außerdem leisten Sie damit einen finanziellen Beitrag zum Fortbestand dieser Gemeinschaften.

Diese ländlichen Gebiete werden in Form von Gemeindeschutzgebieten, den "Conservancies" verwaltet: Bestimmte Gebiete und Flächen werden zu Verwaltungseinheiten zusammengelegt und jede Gemeinde ist für den Umweltschutz und die wirtschaftliche Entwicklung verantwortlich. Und wenn die Gemeinschaften auch keine Tourismusprofis sind, so ist die Initiative doch sehr begrüßenswert. Bleibt zu hoffen, dass die Linie beibehalten wird und nicht zB eine gewisse "Folklorisierung" Einzug hält in Richtung althergebrachter Traditionen...   

Lokale Verwaltung am Beispiel des Torra Tierschutzprojekts

Ein schönes Beispiel für ein erfolgreiches Tierschutzprojekt ist Torra, das Land der Damara. Hier ist ein Camp entstanden, das großteils von Gemeindemitgliedern betrieben wird. Seit die Menschen hier vom Tourismus leben haben Sie angefangen, die Wilderei zu bekämpfen. Früher waren die Tiere für sie nicht interessant. Jetzt sind die Guides stolz darauf, den weit gereisten Besuchern Antilopen oder Elefanten zeigen zu können.

Die Natur wird also besser geschützt und die Lebensbedingungen der Bevölkerung haben sich dank der Einnahmen aus dem Tourismus verbessert. Die Einnahmen werden auch für Infrastrukturinvestitionen wie den Bau von Schulen verwendet.

Camps dieser Art gibt es fast überall in Namibia. Sie sind eine Mischung aus Charme, Authentizität, Begegnungen und für den Urlauber durchaus leistbar.

Laetitia Santos
16 Beiträge
Aktualisiert am 26 November 2015

Rundreiseideen

  • Unbekannte Wege entdecken
Geisterstadt und Wüste im wilden Süden 
ca. 12 Tage ab 1.450 €
Kombi
  • Unbekannte Wege entdecken
Natur pur - die Nationalparks Botswanas und des Caprivi Streifens
ca. 19 Tage ab 3.330 €
Kombi
  • Klassiker
Familienreise durch Namibia und Botswana
ca. 20 Tage ab 1.990 €