Covid-19 - Wohin reisen?Reiseziele entdecken
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Peru

Formalitäten für eine Reise nach Peru

Eine Reise nach Peru hat den Vorteil, dass sie sehr einfach vorzubereiten ist. Es braucht keine langwierige Organisation vor der Abreise. Peru ist ein sehr touristisches Land, das es sich zur Devise gemacht hat, den Reisenden das Leben zu vereinfachen.

Vor der Abreise

Eine Reise nach Peru ist sehr unkompliziert, ein gültiger Reisepass ist ausreichend. Deutsche, Schweizer und österreichische Staatsbürger brauchen kein Visa beantragen.

Ebenso sind keine Schutzimpfungen von Nöten und auch ein internationaler Impfpass wird nicht verlangt, Sie können Ihren also zu Hause lassen. Im Gegenzug wird dringend geraten, sich gegen Gelbfieber, Typhus und Hepatitis A impfen zu lassen. Medikamente gegen Malaria sollten Sie sich besorgen, falls Sie planen, durch das Amazonasbecken zu reisen.

Vergessen Sie vor der Abreise auch nicht, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn Sie eine Trekkingtour planen.

Und schlussendlich benötigen Sie noch einen internationalen Führerschein, sofern Sie vor Ort ein Fahrzeug mieten möchten. Dieser wird von einigen Autoverleihs verlangt. Sie können den internationalen Führerschein unkompliziert vor der Abfahrt bei der zuständigen Behörde in Ihrem Wohnort beantragen.

Ankunft in Peru

Vor Ort

Endlich setzt Ihr Flugzeug auf der Landebahn des internationalen Flughafens Jorge Chávez in Lima auf. Angekommen in Peru! Die Grenzpolizei erlaubt einen Aufenthalt im Staatsgebiet über eine Dauer von zwei Monaten. Wenn Sie aber höflich und nicht zu nachdrücklich fragen, ob Sie auch länger bleiben dürfen, erlaubt man Ihnen eventuell auch einen Aufenthalt von drei oder sechs Monaten.

Ansonsten können Sie Ihren Besuch auch problemlos verlängern, wenn Sie - dies ist selbst auf dem Landweg möglich - einmal kurz das Land verlassen und dann direkt wieder einreisen. Auf diese Weise erhalten Sie die Erlaubnis für zwei weitere Monate. Eine andere Möglichkeit besteht darin, im Land zu bleiben und bei der Ausreise für jeden Tag, der über die zwei Monate hinausgeht, eine Strafgebühr von 1 $ zu zahlen. Auch dies ist letztendlich nicht wirklich teuer und die Gebühr eher eine symbolisch Maßnahme, aber mit Sicherheit weniger umständlich.

Achten Sie unbedingt darauf, die Einreisekarte, die Sie bei Eintritt in das Staatsgebiet erhalten, nicht zu verlieren, denn Sie müssen Sie bei der Ausreise vorlegen. Im Verlustfall ist es möglich, sich diese bei der Einwanderungsbehörde erneut ausstellen zu lassen, was aber viel Zeit, nervigen Papierkram und eine Gebühr von etwa 5 € kostet.

David Debrincat
408 Beiträge
Aktualisiert am 17 November 2015

Rundreiseideen

  • Klassiker
Von der Küste durch die Anden
ca. 11 Tage ab 1.520 €
Kombi
  • Klassiker
Höhepunkte Perus mit Bolivien
ca. 18 Tage ab 2.090 €
  • Unbekannte Wege entdecken
Traditionen und Begegnungen im Norden 
ca. 16 Tage ab 3.150 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen