Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Pondicherry

Praktische Informationen über Pondicherry

  • Begegnungen vor Ort
  • Strand / Badeort
  • Religiöse Orte oder Monumente
  • Feste und Festivals
  • Historische Orte oder Monumente
4 / 5 - 3 erfahrungen
Wie kann man anreisen?
4 Stunden Busfahrt von Chennai aus
Wann ist die beste Zeit?
Von November bis Mai
Minimaler Aufenthalt
Ein Tag

Erfahrungen von Reisenden

Antoine d'Audigier Erfahrener Reisender
22 verfasste Bewertungen

Eine geschichtsträchtige Kolonialstadt, die von französischer Kultur geprägt ist.

Mein Tipp:
Spazieren Sie entlang des Meeres und genießen Sie ein Glas Wein auf einer der zahlreichen Terrassen.
Meine Meinung

Unverzichtbare Destination einer Reise nach Tamil Nadu, wird Puducherry die Liebhaber kolonialer Architektur verzücken, insbesondere im französischen Viertel, das an der Küste des Golfs von Bengalen liegt. Hier sind reichlich Restaurants vorhanden und bieten westliche Gerichte an, die einem nach mehreren Tagen würziger Gastronomie fehlen können.

Ich habe regelmäßig an Veranstaltungen teilgenommen – Konzerte und Ausstellungen – die von der französischen Allianz in Puducherry organisiert werden. Puducherry oder Pondichéry ist aufgrund der kolonialen Vergangenheit eine der seltenen Destinationen, wo man noch Inder findet, die Französisch sprechen.

Wenige Kilometer von Pondichéry entfernt, finden Sie Auroville, eine Gesellschaft, die sich mit den Kulturen der Welt und Spiritualität beschäftigt. Man wird als Tourist nicht wirklich gut empfangen, denn die Gemeinschaft zieht jene vor, die ein paar Tage bleiben möchten, um die zahlreichen Arbeiten zu verrichten, die hier anfallen. Es ist eine andere Welt, die sehenswert ist.

Nina Montagné Erfahrener Reisender
159 verfasste Bewertungen

Diese Kolonialstadt, eine ehemalige französische Handelsniederlassung, liegt an der Küste von Tamil Nadu.

Mein Tipp:
Erkunden Sie die Stadt und die Umgebung auf dem Moped.
Meine Meinung

Für mich ist Pondicherry eine sehr charmante und fesselnde Stadt. Ihre Lage im Herzen von Tamil Nadu an der Küste macht sie zu einem strategischen Punkt bei einer Reise in den Süden Indiens.

Versäumen Sie nicht, einen Spaziergang durch das alte koloniale französische Viertel zu machen. Die Fassaden mit Säulen und Balustraden in verblassten Farben werden Sie überraschen. Ich erinnere mich, dass ich nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in Indien froh war, in einem der vielen französischen Restaurants der Innenstadt ein Entrecôte mit Roquefortsauce essen zu können!

Wenn Sie schon einmal in Pondicherry sind, können Sie die erstaunliche utopische Stadt Auroville ganz in der Nähe besuchen, die von Mère und Sri Aurobindo erbaut wurde und wirklich einen Blick lohnt.

David Debrincat Erfahrener Reisender
408 verfasste Bewertungen

160 km von Chennai entfernt, ist Pondicherry ist eine ehemalige französische Handelsniederlassung aus der Kolonialzeit. Fast eine Oase der Ruhe. Etwas sehr Seltenes in Indien.

Mein Tipp:
Es gibt das ganze Jahr über viele Festivals in Pondicherry, aber das von Masi Magam im Februar oder März ist am prächtigsten.
Meine Meinung

Während meiner Reise nach Indien kam ich nach Pondicherry, um zu sehen, was von dieser ehemaligen französischen Handelsniederlassung noch übrig ist. Nachdem ich in strömendem Regen angekommen war, erlebte ich auf dem Markt eine der sonderbarsten Szenen. Bei einem Bummel durch die Gassen des kleinen Marktes zusammen mit meiner Frau unter unseren Regencapes näherten sich eine Mutter und ihr kleines Mädchen in Burkas meiner Frau. Sie standen einen Moment lang vor ihr und schüttelten ihr dann freundlich die Hand. Sie dachten, sie sei eine von ihnen. Sie müssen verblüfft, aber erfreut gewesen sein, eine Europäerin zu treffen, die gekleidet war wie sie. Als die Sonne wieder herauskam, konnten wir unsere "Burka-Regencapes" ablegen, um über den Government Place zum Manakula-Vinayagar-Tempel zu gehen.

Die Stadt ist friedlich, ruhig, sauber, fast luxuriös. Wie angenehm, durch die Straßen zu gehen und die Atmosphäre zu atmen, die Pondicherry in den Tagen der französischen Kolonisation hatte, als es das Kontor Indiens war. Schöne Kolonialhäuser, große Portale, hinter denen sich friedliche Gärten verbergen, gepflasterte Gassen, Häuser mit gelben Mauern.

An einer Straßenecke zog ich meine Schuhe aus, um den Ashram von Sri Aurobindo zu betreten. Der Führer der nationalistischen Bewegung für die indische Unabhängigkeit schlug eine Karriere als Philosophen-Dichter mit langen Haaren und Spitzbart ein. Barfuß und schweigend atmete ich die spirituelle Atmosphäre des Ortes ein. Niederwerfungen auf seinem Grab, Meditation in Yogahaltung: Die Gläubigen sorgen für eine unglaubliche Zen-Atmosphäre. Was für eine Ruhe! Ein Luxus in Indien! Am Strand ging es aufregender zu. Ich ging zu den bunten Fassaden der schönen Kirchen Notre-Dame des Anges und Sacré-Cœur-de-Jésus. Die erste bonbonrosa, die zweite weiß und bordeauxrot. Wunderschön!

Rundreisen und Aufenthalte Pondicherry