100% CO₂-Emissionsausgleich
Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind Montags - Freitags von 9:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Russland

Geographie und natürliche Lebensräume in Russland

Russland ist das größte Land der Welt, es erstreckt sich über zwei Kontinente: Europa und Asien. Russland ist nicht nur bekannt für seine extremen und strengen Temperaturen, sondern es ist auch ein riesiges Land mit unbewohnten Flächen, die man gut erkunden kann, wenn man mit dem Zug reist. Außerdem erkennt man, wenn man eine Karte von Russland betrachtet, dass es nur im südlichen sowie im europäischen Teil große Städte gibt; der Rest von Russland mit seinen lebensfeindlichen Temperaturen und der unbewohnbaren Tundra ist eher bevölkerungsarm.  

Geographie und Klima

Der größte Teil von Russland besteht aus weiten Ebenen und Plateaus, dazwischen gibt es gelegentlich ein paar Bergketten: den Ural, der die Landgrenze zwischen dem europäischen und dem asiatischen Kontinent darstellt, und im Süden den Kaukasus, das Altai-Gebirge, das Sajangebirge und das Iablonovygebirge. Die im Nordosten gelegene Halbinsel Kamtschatka wird durch eine große Vulkankette charakterisiert. Der Süden wird von einem großen See geprägt, der nicht weit von der Mongolei entfernt ist: dem Baikalsee, der das reinste Wasser der Welt hat. Aufgrund seines Reliefs hat sich hier ein interessantes Mikroklima entwickelt. Allerdings ist diese sibirische Hochebene aufgrund der tektonischen Plattenverschiebung auch oft von starken Erdbeben betroffen.

Russland zu entdecken bedeutet auch, sich von den Fluten der vielen Flüsse treiben zu lassen, von der Lena über den Amur, den Jenissej und die Angara bis hin zur Wolga. Darüber hinaus können sich alle Freunde der Entspannung, die eine Schiffsreise über den Baikalsee unternehmen, über die heißen Quellen in der Umgebung wie zum Beispiel in Archan oder Goriatchinsk freuen.

Thermalquellen von Goryachinsk

Russland bietet auch viele natürliche Ressourcen: hier gibt es reiche Vorkommen an Bodenschätzen, vor allem von Öl und Gas. Außerdem gibt es große Kohlevorkommen in Russland und viele Minen sind im Betrieb, sodass dieser Sektor einer der attraktivsten auf dem Arbeitsmarkt ist.

Mit seinem strengen kontinentalen Klima ist Russland für seine extrem kalten Temperaturen bekannt, die im Winter oftmals -30 °C erreichen und in einigen besonders lebensfeindlichen Regionen sogar bis auf -60 °C abfallen. Dennoch bietet diese extreme Kälte auch einige Vorteile: es ist immer sonnig und die Luft ist sehr trocken. Daher ist es unwahrscheinlich, sich mit Krankheitserregern zu infizieren!

Die harten Winter sind ziemlich schwer zu ertragen, wenn man an solche Bedingungen nicht gewöhnt ist: in der Tat ändert man seine Gewohnheiten, man geht weniger ins Freie und macht weniger Spaziergänge. Allerdings ist die Landschaft mit ihren bereiften Bäumen, den Eisschollen und den gefrorenen Flüssen wunderschön.

Im Sommer verändern sich die Landschaften und die Temperaturen sind viel wärmer. Sie steigen bis auf +40 °C und die Luft ist sehr trocken. Rund um Moskau kommt es wegen der drückenden Hitze häufig zu Bränden.

Flora und Fauna

Trotz der Kälte, die das Land beherrscht, wird Russland von verschiedenen Klimazonen geprägt, weshalb das Land in unterschiedliche Regionen mit geographischen und klimatischen Besonderheiten wie Taiga, Tundra und Steppe aufgeteilt ist.

Der Norden Russlands ist von der Tundra und kahlem, kargem Land geprägt, wo überwiegend Moose, Flechten und Farne wachsen. Das Land ist für das Wachstum von großen Bäumen nicht geeignet, da die Böden bis in große Tiefen gefroren sind. Dieser Teil von Russland, wo extreme Kälte herrscht und nicht viele Menschen leben, wird vor allem von Tieren wie Eisbären, Robben und Rentieren bewohnt.

Die südliche Tundra geht über in eine Taiga mit einem günstigen Boden für das Wachstum von schönen Bäumen. Hier gibt es Pinien-, Lärchen- undTannenwälder, soweit das Auge reicht. Weiter südlich dominieren Laubwälder mit vielen Ahornen, Pappeln und Birken. Die Birke ist auch der Baum, den man am meisten mit dem Land verbindet, und ihre Rinde wird gerne zur Produktion kunsthandwerklicher Erzeugnisse verwendet. Die Wälder bieten vielen Tieren Heimat, von den Braunbären über Rehe, Wildschweine und Hasen bis hin zu Luchsen und Wölfen.

Schließlich geht die Landschaft im Süden von Russland nach und nach in eine schöne Steppe über, die sich bis in die Mongolei erstreckt.

Einige Regionen Russlands wie der Baikalsee haben ein günstiges Klima für die Entwicklung einer einzigartigen Flora und Fauna. Zum Beispiel wird dieser See von Robben (Nerpa) bewohnt. Es ist die einzige Süßwasserrobbe in der ganzen Welt. Der See ist auch die Heimat von weltweit einzigartigen Fischen wie dem Omul, der sehr beliebt in Russland ist.

Darüber hinaus gibt es viele Naturschutzgebiete und Parks in Russland, wo man einen interessanten natürlichen Lebensraum beobachten kann. 

Marie Cavalié
25 Beiträge
Aktualisiert am 3 Mai 2016

Rundreiseideen

  • Klassiker
Moskau und die Pracht des Goldenen Rings
ca. 7 Tage ab 710 €
  • Klassiker
Von Moskau nach Sankt Petersburg
ca. 7 Tage ab 970 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen