Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Argentinien Mietwagenreise Nordwesten und Atacama 

  • Klassiker
Auf dieser maßgeschneiderten Mietwagenreise erleben Sie 4 große Regionen: das Calchaquí-Tal mit seinem Weinanbau und bizarren Schluchten, die Quebrada de Humahuaca mit ihrem regen Straßen-Leben, den bunten Indianer-Märkten (Unesco-Weltkulturerbe) und den farbigen Felsformationen. Dann werden die Atacama-Wüste und die Puna durchfahren, welche zu den trockensten Gebieten der Welt zählen. Beste ...

Auf dieser maßgeschneiderten Mietwagenreise erleben Sie 4 große Regionen: das Calchaquí-Tal mit seinem Weinanbau und bizarren Schluchten, die Quebrada de Humahuaca mit ihrem regen Straßen-Leben, den bunten Indianer-Märkten (Unesco-Weltkulturerbe) und den farbigen Felsformationen. Dann werden die Atacama-Wüste und die Puna durchfahren, welche zu den trockensten Gebieten der Welt zählen. Beste Reisezeit: Oktober bis Mai. 

Mehr sehen

Individuell anpassbare Rundreiseidee

Ihre Reise nach Maß

Diese Reise wurde von unserem lokalen Reiseexperten erstellt, um Sie zu inspirieren. Jedes Element dieser Reise kann an Ihre Wünsche und Interessen angepasst werden, von der Dauer der Reise bis hin zu Unterkünften und Aktivitäten.

Tag 1: Willkommen in Argentinien!

Ankunft Tucuman, Empfang eines Mietwagens am Flughafen, Fahrt in Richtung Süd-Westen die Ruta 38 und RN 307 hinauf nach Tafí del Valle, wo auf 12 km die Jesuiten-Estancia Las Carreras liegt, 2 Übernachtungen. Fahrstrecke: 120 km auf Asphalt.

Unterkunft
Estancia Las Carreras (San Miguel de Tucumán)

Tag 2: Ausflüge zu Fu​ß oder zu Pferd

Tag zur freien Verfügung. Auf der Estancia werden mehrere Ausflüge zu Fuß oder Pferd in die Umgebung angeboten.

Unterkunft
Estancia Las Carreras (San Miguel de Tucumán)

Tag 3: Weinanbau in Cafayate

Fahrt nach Westen durch abwechslungsreiche Landschaft bis zur Ruta 40, dort kurzer Abstecher zu den auf ca. 2000 m hoch gelegenen Ruinen der Bergfestung Quilmes, der ehemals größten Befestigungsanlage der Ureinwohner Argentiniens.Weiter geht es die Ruta 40 nach Norden bis Cafayate, bekannt durch seinen Weinanbau, hauptsächlich Weissweine (Torrontés).

Fahrstrecke: 140 km auf Asphalt

Unterkunft
Nacht im Hotel Los Sauces (Cafayate)

Tag 4: Die Landschaft geniessen

Am Morgen Besuch einiger Weingüter in der Umgebung möglich. Außerdem raten wir zu einem Abstecher von etwa 50 km am Nachmittag auf der Ruta 68 in Richtung Salta durch die herrliche und rot schimmernde Quebrada del Río de las Conchas, besonders schön beim Abendlicht. 

Etappen
Salta
Unterkunft
Nacht im Hotel Los Sauces (Cafayate)

Tag 5: Weiterfahrt Richtung Norden

Heute geht es weiter nach Norden, immer die Ruta 40 und das Calchaquí-Tal entlang, erst durch die bizarre Quebrada de las Flechas, dann bis Molinos. 2 Übernachtungen in der Hacienda de Molinos.  Fahrstrecke: 120 km, davon 20 km auf Asphalt.  

Etappen
Rio CalchaquiMolinos
Unterkunft
Nacht im Hotel Hacienda Molinos (Molinos)

Tag 6: Besuch im ​Weingut Colomé

Wir empfehlen eine Fahrt zum naheliegenden Weingut Colomé und einen Besuch zu seinem einzigartigen Museum James Turrel.

Etappen
Molinos
Unterkunft
Nacht im Hotel Hacienda Molinos (Molinos)

Tag 7: Nationalpark ​Los Cardones

Fahrt über Cachi nach Salta, erst durch den Nationalpark Los Cardones (riesen Kandelaber-Kakteen) und weiter die beeindruckende Cuesta del Obispo hinunter. 2 Übernachtungen im Hotel Bloomers. Fahrstrecke: 160 km, davon ca. 30 km Schotter. 

Etappen
Salta
Unterkunft
Bloomers (Salta)

Tag 8: Besuch des archäologischen Museums

Möglichkeit eines Besuchs zum archäologischen Museums (Museo de la Historia), wo die im Jahr 1999 am Llullaillaco (auf einer Höhe von 6739 m) gefundenen Kinder-Mumien ausgestellt sind. Außerdem lohnt sich auch ein Durchstreifen des Zentrums, berühmt für die Kolonialarchitektur. 

Etappen
Salta
Unterkunft
Bloomers (Salta)

Tag 9: ​"Berg der sieben Farben“

Fahrt die kurvenreiche und hier durch den Urwald führende Straße über La Caldera nach Norden bis Purmamarca, wo der berühmte „Berg der sieben Farben“ dem Dorf gegenüber steht und in unglaublicher Farbvielfalt vor dem tiefblauen Himmel leuchtet. 2 Übernachtungen im Hotel La Casa de Adobe. Fahrstrecke: 165 km auf Asphalt.

Etappen
Purmamarca
Unterkunft
Nacht im Hotel Casa de Adobe (Purmamarca)

Tag 10: Auf kolonialen Spuren 

Fahrt die malerische Quebrada de Humahuaca entlang, erst bis Tilcara, wo man die Fundstätte eines Wehrdorfes (pucará) der Tilcara-Indianer besichtigen kann. Danach Fahrt nach Humahuaca, dessen koloniales Zentrum den Besucher in eine andere Zeit versetzt.  

Unterkunft
Nacht im Hotel Casa de Adobe (Purmamarca)

Tag 11: Über den Jama Paß nach Chile

Fahrt die beeindruckende Paßstraße Cuesta de Lipán hinauf bis zu den Salinas Grandes (Salzseen), die weiß und sonnenglitzernd bis zum Horizont reichen. Weiter geht es über Susques und den Jama-Paß (4400 m) nach Chile, durch das Los Flamencos Nationalreservat bis San Pedro de Atacama, ein ungewöhnlich buntes Dorf inmitten einer grünen Oase auf einer Höhe von 2.440m ü.d.M.S. 3 Übernachtungen im Hotel Kimal Poblado. Fahrstrecke: 450 km auf Asphalt.

Unterkunft
Kimal Poblado (Atacama)

Tag 12: Die Ruinen von Quitor und Tulor

Morgens ist ein Besuch möglich zu den naheliegenden (3 Km) Ruinen von Quitor und Tulor. Es handelt sich um zwei in der Zeit vor den Inkas entstandene Orte, welche eine Schlüsselrolle in der Kolonisierung dieses Tales spielten. Das Fort Quitor wurde 1540 von den Spaniern bei einem Sieg über die Truppen der Inkas erobert.Über Mittag kann man die Kolonialkirche und das Museum besuchen. Die Kirche wurde 1577 erbaut und ist die grösste und schönste Kirche der Region. Das außergewöhnliche Archäologie-Museum des Padre Gustavo Le Paige stellt, neben den unzähligen pre-Spanischen Kunstwerken, einige außergewöhnlich gut erhaltene Mumien aus, unter anderem die als „Miss Chile“ bekannt gewordene Mumie.Nachmittags Ausflug (auf eigene Faust zu unternehmen) zu den Tälern Valle de Marte und Valle de la Luna mit Wanderung auf der „Düne“ - am Abend besonders schön wegen des schräg einfallenden Sonnenlichts.

Unterkunft
Kimal Poblado (Atacama)

Tag 13: Das höchste geothermische Feld der Welt erleben

Früh morgens um 04:00 Uhr, also vor Sonnenaufgang (warme Jacken und Frühstück mitnehmen) Fahrt von ca. 90 km schlechtem Schotter auf eigene Faust zu den El Tatio Geysiren, die auf einer Höhe von 4.300m liegen. Es ist das höchste geothermische Feld der Welt und bildet eine beeindruckende Landschaft. Bei Sonnenaufgang schießen aus verschiedenen Löchern Dampffontänen. Die dampfenden Pfützen sind mit glänzenden Salzkristallen überzogen, die den metallblauen Himmel in der Morgendämmerung reflektieren. Danach kann man noch zum naheliegenden Dorf Machuca fahren, in dem früher die Lama-Karawanen Rast von Ihrer Reise auf dem „Inca-Highway“ machten. Heute leben hier nur noch sehr wenige Menschen.Auf dem Rückweg ist ein Thermalbad in Puritama möglich (es lohnt sich !), und Rückkehr nach San Pedro de Atacama.  

Unterkunft
Kimal Poblado (Atacama)

Tag 14: Rückfahrt nach Argentinien

Heute empfehlen wir die Rückfahrt nach Argentinien über das Oasen-Dorf Toconao und den wunderschönen Miscanti und Miñiques Lagunen am Fuß der gleichnamigen Vulkane. Die Farbe des dunkelblauen Wassers in Kombination mit den weißen Salzringen am Strand und den Bergen im Hintergrund bilden ein unvergessliches Bild. 1 Übernachtung im einfachen Hotel Las Nubes (einzige Option). Fahrstrecke: 345 km, davon 90 km auf Asphalt.

Etappen
San Pedro de Atacama.
Unterkunft
Las Nubes (San Antonio de los Cobres)

Tag 15: Rückflug nach Deutschland

Morgens kurzer Abstecher von 17 Km (schlechter Schotter) zur Brücke La Polvorrilla, die Endstation des Zuges Tren de las Nubes.Nachmittags Fahrt über Tastil und Quebrada del Toro nach Salta hinunter, Wagenabgabe am Flughafen. 


San Miguel de Tucumán Quilmes Cafayate Vinas Del Cafayate Salta Rio Calchaqui Molinos Purmamarca Tilcara Humahuaca Salinas Grandes Paso Jama San Pedro de Atacama Pukara de Quitor Geysire von Tatio San Pedro de Atacama. Quebrada del Toro

Preisdetails

Eine Reise ganz nach Ihren Vorstellungen

Dieser Preis bezieht sich auf die genannte Reiseroute und gibt Ihnen einen Überblick über das für dieses Reiseziel erforderliche Budget. Während des gesamten Reiseplanungsprozesses hilft Ihnen der lokale Reiseexperte, Ihre Reise an Ihre Vorstellungen und Budget anzupassen.

Ca. 1.480 € / 15 Tage
Ohne internationale Flüge
2 Pax Basis4 Pax Basis
Preis pro Person2.230 €1.480 €

Im Preis enthalten

  • Alle Übernachtungen im DZ mit Privatbad in 3*- 4* Hotels/Fincas/Estancia inkl. Frühstück.
  • 15 Tage Mietwagen: VW Amarok 4x4 o. Ä. mit 400 km/Tag frei
  •  Versicherung mit Selbstbeteiligung bei kleineren Schäden 
  • bzw. Unfall bis zu U$D 2400, bei Überschlag bis zu U$D 6500. 
  • Rückführungskosten Tucumán-Salta
  • Fahrerlaubnis nach Chile

Nicht im Preis enthalten

  • Mahlzeiten: ca. U$D 30 pro Tag/Person (mittags picnic, abends Restaurant).
  • Benzinverbrauch: ca. US$ 1,30/Liter.
  • Parkeintrittsgebühren
  • Flüge: wir raten zur Buchung in Europa
Buchen Sie Ihre Flüge nach Argentinien
Die internationalen Flüge sind nicht in dieser Reise enthalten . Sie können Ihre lokale Agentur bitten, Ihre Flüge für Sie über unseren Partner Option Way zu reservieren. Dabei profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen:
  • Attraktive Preise
  • Keine versteckten Gebühren
  • Die Agentur von Diana in Argentinien wird im Falle von Flugänderungen informiert
Fragen Sie Ihren lokalen Reiseexperten oder besuchen Sie die Webseite unseres Partners.

Diese Reiseidee entspricht nicht Ihren Vorstellungen?

Planen Sie Ihre Reise genau nach Ihren Vorstellungen Weitere Argentinien Reiseideen (27)

Weitere Reiseideen

Ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen