Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Kundenservice
Sie haben Fragen? Unser Kundenservice ist Montag-Freitag von 9:00-12:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr für Sie da. Sie möchten wissen wie Evaneos funktioniert? Mehr unter "Unser Konzept"
Evaneos Kundenservice 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Bewusst reisen
Erdenet

Erdenet (Mongolei)

Praktische Informationen über Erdenet

  • Begegnungen vor Ort
  • Handwerk
2 / 5 - 2 Erfahrungen
Wie kann man anreisen?
7 Stunden mit dem Bus von Ulan Bator
Wann ist die beste Zeit?
Im Sommer
Minimaler Aufenthalt
Ein Tag

Erfahrungen von Reisenden

Marc Sigala Erfahrener Reisender
52 verfasste Bewertungen

Erdenet ist die Hauptstadt der Provinz Orhon und die zweitgrößte Stadt der Mongolei (bezogen auf die Bevölkerung).

Mein Tipp:
Die Stadt selber ist nicht wirklich attraktiv. Sie wurde zu Sowjetzeiten rund um die Kupferminen aus dem Nichts erbaut. Erdenet ist eher ein Durchgangsort.
Meine Meinung

Eine Stadt zu sehen, die exakt nach sowjetischer Konzeption gebaut wurde, ist immer seltsam. Während Ihrer Mongoleireise werden Sie mehrere Städte dieser Art sehen und Erdenet ist ein perfektes Beispiel. Ich habe dort die Mine besucht (auf Anfrage) und das Museum. Wenn Sie von Ihrer Mongoleireise Andenken mitbringen wollen, dann ist es vielleicht gut zu wissen, dass in Erdenet eine der berühmtesten Teppichfabriken des Landes beheimatet ist.

Die Stadt ist auch ein guter Zwischenstopp auf dem Weg zum Amarbayasgalant-Kloster (das "Kloster der glücklichen Seligkeit"), ein fantastisches Bauwerk mitten in der Steppe, 70 km nördlich von Erdenet. Die Architektur ist in erster Linie chinesisch mit mongolischen und tibetischen Einflüssen. Es wurde im 18. Jahrhundert erbaut und ist eines der wenigen Klöster, das zum Teil von den stalinistischen Säuberungen verschont geblieben ist und das einen derart harmonischen Baustil aufweist.

Umgebung von Erdenet
Erfahrener Reisender
14 verfasste Bewertungen

Als Hauptstadt der ganz kleinen Provinz Orhon ist Erdenet die drittgrößte Stadt der Mongolei. Die Stadt hat sich dank ihres riesigen Kupferbergwerks entwickelt – das viertgrößte der ganzen Welt: Die Mine bietet etwa 8000 Personen einen Arbeitsplatz.

Mein Tipp:
Erdenet, eine junge Stadt aus Beton, ist nicht sonderlich interessant, doch man findet hier immerhin Hotels, Cafés, kleine Museen, Supermärkte und eine Diskothek vor. Sie wird Ihnen eventuell wesentlich besser gefallen, wenn Sie eine Steppenallergie entwickelt haben, was in der Mongolei aber wirklich ein Jammer wäre.
Meine Meinung

Die hauptsächliche Attraktion von Erdenet ist zweifelsfrei der Besuch seines monumentalen Kupferbergwerks unweit der Stadt. Aber erkundigen Sie sich besser vorher, denn scheinbar ist es nicht mehr so einfach wie vor ein paar Jahren, die Mine zu besichtigen.

Ich, für meinen Teil, habe mich beim Anblick der Plattenbauten und der riesenhaften Maulwurfshügellandschaft sofort aus dem Staub gemacht. Wenn Sie sich jedoch dazu entschlossen haben, sich ein wenig länger hier aufzuhalten, werden Sie garantiert ebenso wie andernorts die Gelegenheit zu Ihren ganz eigenen bereichernden Begegnungen wahrnehmen können. Mit Mongolen oder aber mit Russen, die in großer Zahl hier arbeiten. 

Erdenet war für mich eher ein wichtiger Ausgangspunkt, um in Richtung des riesenhaften Tals des Flusses Selenga aufzubrechen, das weitaus beeindruckender ist als diese Gegend. 70 km nördlich von Erdenet kann man auf dem Fluss in Richtung Hyalganat hinabfahren. Westlich des Dorfes Selenge gelangt man zum Zusammenfluss der Selenga mit ihrem Nebenfluss Egiin Gol, auf dem man im Anschluss ebenfalls entlangschippern kann. Eine wunderschöne Tour, wenig frequentiert und völlig naturbelassen …

Das Bergwerk von Erdenet