Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Sportliche Tour von den Vulkane in den Regenwald

EcuadorSportliche Tour von den Vulkane in den Regenwald

Abenteuer
Entdecken Sie die atemberaubenden Andenlandschaft und die riesige Artenvielfalt des amazonischen Regenwaldes zu Fuß und in Ihrem eigenen Tempo. Lassen Sie sich von einem kompetenten Reiseführer unterwegs die Fauna, Flora und das Leben der Landbevölkerung erklären und die schönsten Fotostopps zeigen. Das Programm ist für den ambitionierten Wanderer und Entdecker, der auch an der Kultur und Geschichte des Landes Interesse hat. Unterwegs unternehmen Sie einen Reitausflug, eine Bike-Abfahrt und machen erste Erfahrungen im Wildwasser-Rafting. Diese Reise ist auch für Familien mit Jugendlichen geeignet.
Reiseidee empfohlen von
Franziska Lokale*r Ecuador Expert*in
Reisedauer
19 Tage
Preis abohne internationale Flüge
4.635 €
Individuell anpassbare Rundreiseidee
Willkommen in Quito

Tag 1: Willkommen in Quito

Nach Ihrer Landung am Flughafen Mariscal Sucre werden Sie von Ihrem Reiseführer in Empfang genommen und in Ihr Hotel in der Neustadt begleitet. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung, ob zur Erholung oder einer ersten Erkundung der Stadt. Übernachtung: Ikala Quito Hotel
Etappen:
Quito

Goldkirchen von Quito und Äquatorlinie

Tag 2: Goldkirchen von Quito und Äquatorlinie

Heute unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung durch Quitos Altstadt, eine der schönsten Hauptstädte Südamerikas. Die Stadt, deren Name „Zentrum der Welt“ bedeutet, wurde 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Entdecken Sie den Unabhängigkeitsplatz, der von dem Regierungspalast, der Kathedrale aus dem 16. Jhd. und dem Bischofspalais gesäumt wird. Setzen Sie den Rundgang mit der Besichtigung der barocken Kirche „La Compañía de Jesús“ fort. Anschließend fahren Sie zum Monument „Mitad del Mundo“, direkt auf der Äquatorlinie. Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen Übernachtung: Ikala Quito Hotel
Etappen:
Quito

Kratersee Cuicocha und Kichwa Familie

Tag 3: Kratersee Cuicocha und Kichwa Familie

Heute geht es in den Norden, in die Provinz Ibarra und zur Lagune Cuicocha. Sie unternehmen Ihre erste Wanderung rund um den Kratersee und entdecken seine artenreiche Vegetation, genießen die Aussicht auf die herrliche andine Umgebung sowie auf die zwei markanten Inseln der Lagune. Danach fahren Sie in eine Kichwa-Gemeinde in der Nähe von Cotacachi, wo Sie die Zeit mit Ihrer Gastfamilien nutzen, um mehr über ihre Kosmovision und ihr Leben zu lernen. Wanderung: 5 Stunden, Höhenunterschied +/- 400 m, Höhe 2900 – 3475 m ü. M. Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Familie im Kichwa-Dorf Morochos
Etappen:
Laguna de Cuicocha,Otavalo

Erster Gipfel: Cubilche und Kunsthandwerk

Tag 4: Erster Gipfel: Cubilche und Kunsthandwerk

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise fort mit den Wanderung zu den Lagunen von Cubilche, die sich auf dem Gipfel des erloschenen Vulkans auf 3.800 m befinden. Lernen Sie die Vielfalt der Flora und Fauna der Páramo Vegetation kennen. Ausserdem sehen Sie bei schönem Wetter die Städte und Seen der Provinz Imbabura und die benachbarten Berge Imbabura und den schneebedeckten Cayambe. Abstieg und Rückkehr nach Otavalo und Besuch von Peguche, einem Dorf des Kunsthandwerkes (Musikinstrumente und Weberei). Wanderung: 5 Stunden, Höhenunterschied +/- 500 m Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hotel Acoma
Etappen:
Otavalo

Der erste Viertausender: Fuya Fuya 4200 m

Tag 5: Der erste Viertausender: Fuya Fuya 4200 m

Am Morgen fahren Sie zur Lagune Mojanda, wo sich der Gipfel Fuya Fuya befindet. Dieser Berg ist leicht zugänglich. Es gibt verschiedene Pfade, die zum Gipfel führen, von wo aus Sie einen großen Teil der Anden im Norden sehen können. Bei gutem Wetter zeigen sich die Vulkane Imbabura, Cotacachi und Cayambe und das Pichincha-Massiv. Zurück in Otavalo erwartet Sie der tägliche, kleine Kunsthandwerksmarkt auf dem „Plaza de Ponchos“ sowie den Früchte- und Gemüsemarkt. Am frühen Abend kehren Sie zurück nach Quito. Wanderung: 5 Stunden, Höhenunterschied +/- 630 m Mahlzeiten: Frühstück – Lunchbox Übernachtung: Hotel Ikala
Etappen:
Quito,Fuya Fuya,Otavalo

Quitos Hausberg Rucu Pichincha 4.698 m

Tag 6: Quitos Hausberg Rucu Pichincha 4.698 m

Die TeleferiQo-Gondelbahn bringt Sie direkt zum Rucu Pichincha auf 3.950 m. Ab hier folgen Sie einem Grat, welcher Sie bis unter die markante Felsnase bringt. Sie umrunden den Gipfel auf einem schmalen Pfad und erreichen auf einem sandigen Weg, sowie einem kurzen und einfachen Kletterteil den höchsten Punkt. Vom Gipfel aus sieht man die „Strasse der Vulkane“ und den benachbarten aktiven Vulkan Guagua Pichincha. Sie steigen über den gleichen Weg wieder ab und fahren in Richtung La Moca in die Ostkordillere der Anden. Wanderung: 5-6 Stunden, Höhenunterschied +/- 700 m Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hostal Campo Base
Etappen:
Rucu Pichincha,Moca

Der erloschene Pasochoa

Tag 7: Der erloschene Pasochoa

Am Morgen führen Sie Ihre Reise zum erloschenen Vulkan Pasochoa fort. Die Caldera des Pasochoa-Reservats beheimatet eines der letzten Überreste des Andenwaldes in der Andenkette. Der Aufstieg zum Gipfel erfolgt über die nordöstliche Seite des Berges mit Blick auf den majestätischen Cotopaxi und den Bergen im Norden des Landes und vom Gipfel aus in den immergrünen Wald. Am Nachmittag erreichen Sie Pedregal, am Nordeingang des Cotopaxi-Nationalparks. Wanderung: 5 Stunden, Höhenunterschied +/- 700 m Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Tambopaxi Lodge im Gemeinschaftszimmer
Etappen:
Pasochoa,Cotopaxi National Park

Reitausflug im Nationalpark Cotopaxi

Tag 8: Reitausflug im Nationalpark Cotopaxi

Als Abwechslung erkunden auf dem Rücken der kleinen Andenpferden den Cotopaxi Nationalpark. Hier befindet sich sein Namensgeber, einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt mit 5.897 m über dem Meer. Sie finden eine bewundernswerte Vielfalt an Tiere im Park und mit Glück können Sie den grossen Andenkondor oder die scheuen Weißwedelhirsche beobachten. Zusätzlich können Sie ab dem Parkplatz zur Schutzhütte José Ribas auf 4.800 m aufsteigen oder eine Wanderung um die Lagune Limpiopungo unternehmen. Ausritt: 2 Stunden Wanderung: 2 Stunden, Höhenunterschied +/- 300 m Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hotel Cuello de Luna
Etappen:
Lasso,Cotopaxi National Park

Der berühmte Quilotoa Loop, von Isinliví nach Chucchilán

Tag 9: Der berühmte Quilotoa Loop, von Isinliví nach Chucchilán

Mit dem privaten Fahrzeug fahren Sie zum kleinen versteckten Dorf Isinilivi. Hier beginnen Sie die dreitägige Wanderung in der westlichen Andenkette. Dieses Trekking ist eine gute Möglichkeit, das Leben der Einheimischen, die Landschaft und die verschiedenen Täler auf dem Weg ins Dorf Chugchilán und zum Kratersee Quilotoa zu erkunden. Vom kleinen Dorf aus steigen Sie ab in die grüne Toachi-Schlucht und auf kleinen Pfaden auf der anderen Seite hoch in das verschlafene Chucchilán. Wanderung: 4 ½ Stunden, Höhenunterschied + 750 m/- 350 m Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hostal Cloud Forest
Etappen:
Chucchilán,Isinliví

Zu der türkisfarbenen Kraterlagune

Tag 10: Zu der türkisfarbenen Kraterlagune

Sie setzen die Tour durch die Westkordillere fort und wandern durch einen beeindruckenden Canyon und nach einem langen Aufstieg durch eine trockene Vegetation gelangen Sie an einen der schönsten Orte Ecuadors: die türkisfarbene Lagune Quilotoa, ein eingestürzter Vulkankrater. Sie übernachten im kleinen Dorf direkt beim Krater auf 4.000 m Höhe. Wanderung: 5 Stunden, Höhenunterschied + 1.080 m/- 280 m Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hostal Chukirawa
Etappen:
Laguna Quilotoa

Abstieg in einen aktiven Vulkan

Tag 11: Abstieg in einen aktiven Vulkan

Die Lagune ist vulkanischen Ursprungs und hat einen Durchmesser von ca. 3 km. Sie zeichnet sich durch ihr türkis-grünes Wasser aus und ist sogar aus der Luft einfach zu erkennen. Sie können eine Wanderung um den Krater unternehmen oder zum Ufer des Kratersees absteigen. Danach fahren Sie mit dem Fahrzeug weiter bis zu der Agrarhauptstadt Riobamba weiter im Süden. Wanderung: 2 ½ Stunden, Höhenunterschied +/- 300 m Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hostal Rincón Alemán
Etappen:
Laguna Quilotoa,Riobamba

Höchster Punkt der Reise: 5.000 m am Chimborazo und rasante Bikeabfahrt

Tag 12: Höchster Punkt der Reise: 5.000 m am Chimborazo und rasante Bikeabfahrt

Heute besuchen Sie das Reservat Chimborazo. Sein Gipfel ist der Sonne am nächsten, noch mehr als der Gipfel des Everest. Bei der Anfahrt durchqueren Sie eine wüstenartige Landschaft und treffen auf Herden von scheuen Vikunjas. Sie können auch zur Edward Whymper-Hütte auf 5.000 m wandern. Danach bereiten Sie sich auf die Abfahrt mit den Mountainbikes vor. Sie fahren von 4.850 m auf 3.100 m runter und legen dabei eine Distanz von ungefähr 33 km zurück. Anschließend geht es nach Guamote. Wanderung: 1 ½ Stunden, Höhenunterschied +/- 200 m Fahrradtour: 2 ½ Stunden Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hotel Inti Sisa
Etappen:
Guamote,Provincia del Chimborazo

Der grosse Wochenmarkt von Guamote

Tag 13: Der grosse Wochenmarkt von Guamote

Sie besuchen den Markt in Guamote, der immer donnerstags stattfindet. Hunderte der Einwohner der Region kommen zum Markt, um ihre Produkte zu verkaufen oder zu handeln: Schafe, Schweine, Rinder, Pferde, Lamas, Meerschweinchen, Kartoffeln, Getreide, Gemüse, Schafswolle, einfaches Kunstgewerbe, Werkzeuge und andere Haushaltsgegenstände sowie Kleidung. Am Nachmittag fahren Sie Richtung Baños, welches sich nur noch auf 1.800 m befindet und auch als das Tor in das Amazonasgebiet bekannt ist. Nach Ihrer Ankunft können Sie die Thermalbäder der Stadt genießen. Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hotel Santa Clara
Etappen:
Baños de Agua Santa,Guamote

Strasse der Wasserfälle

Tag 14: Strasse der Wasserfälle

Heute besuchen Sie „La Casa del árbol“ (das Baumhaus), der perfekte Ort um den Vulkan Tungurahua und die grünen Täler und Berge des Llanganates-Nationalparks von einer abenteuerlichen Schaukel aus zu beobachten. Danach fahren Sie in die Pastaza Schlucht zu den Wasserfälle „Manto de la Novia“ und dem spektakulären „Pailón del Diablo“. Baños ist ein Pilgerort und verpassen Sie nicht, die aus schwarzen Vulkangestein erbaute Wallfahrtskirche zu besuchen. Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Hotel Santa Clara
Etappen:
Baños de Agua Santa,Río Verde

Ins Amazonastiefland

Tag 15: Ins Amazonastiefland

Heute fahren Sie ins Amazonastiefland und bekommen einen Einblick in dieses vielfältige Naturwunder. Sie erreichen Ihre Lodge am Ufer des Arajuno Flusses nach einer kurzen Kanufahrt. Die Lodge gehört zum 1993 gegründete Regenwaldschutzprojekt Selva Viva. Der noch vorhandene Primärwald soll vor der drohenden Abholzung geschützt werden. Die Lodge gibt den Kichwa Familie der Umgebung ein Einkommen. Nach dem Abendessen unternehmen Sie einen Nachtspaziergang und suchen im Licht der Taschenlampe nach Fröschen, Schlangen und Insekten. Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Liana Lodge
Etappen:
Río Arajuno

Entdecken Sie den tropischen Regenwald

Tag 16: Entdecken Sie den tropischen Regenwald

Während der Aktivitäten werden Sie von einheimischen Reiseführern begleitet. Sie sind bestens mit der Flora und Fauna des Regenwaldes vertraut. Besuchen Sie die Tierauffangstation, ein Projekt der Selva Viva. Im „AmaZOOnico“ werden Tiere aus dem illegalen Tierhandel gesund gepflegt. Am Nachmittag Entdeckungstour auf der Isla Anaconda, um die traditionelle Kultur der Kichwa kennenzulernen. Sie besuchen eine Kichwa-Familie, wo Sie bei der Herstellung von Chicha (ein traditionelles Getränk) zuschauen und sich anschließend im Blasrohrschiessen üben können. Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: Liana Lodge
Etappen:
Río Arajuno

Wildwasser Rafting

Tag 17: Wildwasser Rafting

Am Morgen verlassen Sie die Lodge und fahren zurück nach Tena und weiter zum Fluss Jatunyaku, einer der Hauptzuflüsse des Amazonas und er entspringt einem Gletscher und Quellen, die vom Vulkan Cotopaxi gespeist werden. Sie erhalten Ihre Ausrüstung und eine kurze Schulung und beginnen das Abenteuer. Genießen Sie die Wildwasser-Tour mit einer kilometerlanger Strömung der Klasse III und einer spektakuläre Landschaft, die aus Schluchten und Regenwald besteht. Am Ende kehren Sie zurück nach Tena und fahren weiter zu Ihrem Hotel in Archidona. Rafting: 4-5 Stunden Mahlzeiten: Vollpension Übernachtung: El Paraíso de las Orquídeas
Etappen:
Río Jatunyacu,Archidona

Heisse Thermen in den Anden

Tag 18: Heisse Thermen in den Anden

Heute ist Ihr letzter Tag in der Amazonas Region und Sie kehren über den 4.080 m hohen Papallacta-Pass zurück nach Quito. Die Landschaft und Vegetation wechselt vom tropischen Regenwald in den Bergnebelwald und in die hochandine Parámo-Vegetation. Sie legen einen Stopp in den Thermen von Papallacta ein, um die heißen Quellen zu genießen. Mahlzeiten: Frühstück – Mittagessen Übernachtung: Hotel Ikala
Etappen:
Quito,Termas de Papallacta

Quito und Heimflug

Tag 19: Quito und Heimflug

Je nach Flugzeit werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren. Wie wäre es mit einer Verlängerung auf den Galapagosinseln! Sollte Ihr Heimflug nachmittags starten, können Sie nach dem Frühstück noch die Stadt auf eigener Faust weiter besichtigen. Mahlzeit: Frühstück
Etappen:
Quito
Praktische Details
Preis ab4.635 € pro Person
Internationale FlügeNicht inklusive
Im Preis enthaltenGuide
Im Preis enthaltenFlughafentransfer
Von lokalen Agenturen erstellte Rundreisen zur Inspiration
Buchen Sie Ihre Flüge für Ihre Ecuador Reise

Die internationalen Flüge sind nicht in dieser Reise enthalten. Sie können Ihre lokale Agentur bitten, Ihnen bei der Auswahl der Flüge über unseren Partner Option Way behilflich zu sein. Dabei profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen:

  • Attraktive Preise
  • Keine versteckten Gebühren
  • Die Agentur von Franziska wird im Falle von Flugänderungen informiert

Fragen Sie Ihren lokalen Reiseexperten oder besuchen Sie die Webseite unseres Partners.

Diese Reiseidee entspricht nicht Ihren Vorstellungen?
Weitere Ecuador Reiseideen (14)
Weitere Rundreiseideen
Weitere Rundreisen nach Ecuador ganz nach Ihren Wünschen