Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Kundenservice
Sie haben Fragen? Unser Kundenservice ist Montag-Freitag von 9:00-12:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr für Sie da. Sie möchten wissen wie Evaneos funktioniert? Mehr unter "Unser Konzept"
Evaneos Kundenservice 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Bewusst reisen
Moynaq

Moynaq (Usbekistan)

Praktische Informationen über Moynaq

  • Begegnungen vor Ort
  • Wüste
  • See
3 / 5 - 2 Erfahrungen
Wie kann man anreisen?
3,5 Fahrt von Noukous im Gemeinschaftstaxi
Wann ist die beste Zeit?
Von Frühling bis Herbst
Minimaler Aufenthalt
Ein Tag

Erfahrungen von Reisenden

Erfahrener Reisender
14 verfasste Bewertungen

Mondlandschaft, Stimmung alter Westernfilme, Wracks von rostigen Booten, all dies im ehemals größten Hafen des Aralsees. Moynaq hinterlässt ein seltsames Gefühl.

Mein Tipp:
Wenn Sie zum Aralsee reisen möchten, sollten Sie das Ganze in Noukous organisieren. In Moynaq werden Sie nicht viel finden und kein Fahrzeug wird Sie hinbringen (ein Guide ist möglich, aber extrem teuer).
Meine Meinung

Es handelt sich um eine tote Stadt, die in krassem Gegensatz zu den touristischen Städten Usbekistans steht, in einer trockenen Landschaft, wo (fast) nichts wächst. Das Museum ist nicht zu finden. Die Wracks der rostigen Boote wurden unterhalb eines Denkmals zusammen gekarrt, das die jüngste Geschichte des Aralsees erklärt.

Aus diesen Gründen denke ich nicht, dass es unbedingt notwendig ist, bis zum Aralsee zu reisen (mehr als 200 km von hier).

Andererseits, nachdem ich die Baumwollfelder des Ferghana-Tals durchquert habe, ist es auch interessant, die Folgen intensiver Monokultur ganz eindeutig aufgezeigt zu bekommen.

Als ich vor Ort war, habe ich mit einer Schweizerin, die mich in ihrem Geländewagen mitgenommen hatte, versucht einen Guide zu finden, der uns zum restlichen Aralsee bringen würde. Zwei Stunden später und nach erfolglosen Verhandlungen, sind wir nach Kungrad zurückgekehrt. Organisieren Sie das Ganze bereits in Noukous, wenn Sie bis zum Aralsee fahren möchten!

Gestrandetes Boot - Moynaq
Timothée D. Erfahrener Reisender
142 verfasste Bewertungen

Als ehemalige Hafenstadt am Aralsee, ist Moynaq nunmehr eine Stadt mitten in der Wüste, aufgrund der Austrocknung des Sees.

Mein Tipp:
Ein kleines Museum befindet sich am alten Standort des Hafens, dort wo die vielen Wracks die Größe der Tragödie verdeutlichen (für alle die nochmal eine Erinnerung bräuchten!)
Meine Meinung

Kein Zweifel, Moynaq könnte in den Wettbewerb um die deprimierendste Stadt der Welt eintreten. Die Stadt war früher ein blühender Hafen am Aralsee, heute ist sie mehr als 200 km vom See entfernt. Die Stadt Moynaq ähnelt daher einer Geisterstadt. Die meisten Bewohner haben den Ort längst verlassen, nur ältere Menschen und junge Nomaden wohnen noch hier. Boote rosten unter der unerbittlichen Sonne. Teile der Stadt werden während der zahlreichen Stürme von Wüstensand bedeckt.

Es ist ein faszinierender Ort, ein Beweis für die Absurdität, sowie das ökologische und menschliche Desaster der Austrocknung des Aralsees. Aber auch ein deprimierender Ort, da in Moynaq heutzutage nur noch Hoffnungslosigkeit herrscht. Für mich dennoch ein Muss in Usbekistan.

Bootsfriedhof in Moynak