Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Kundenservice
Sie haben Fragen? Unser Kundenservice ist Montag-Freitag von 9:00-12:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr für Sie da. Sie möchten wissen wie Evaneos funktioniert? Mehr unter "Unser Konzept"
Evaneos Kundenservice 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Bewusst reisen
Samburu

Samburu (Kenia)

Praktische Informationen über Samburu

  • Naturschutzgebiet / Natur Beobachtung / Safari
  • Fluss
5 / 5 - Eine Erfahrung
Wie kann man anreisen?
3 Stunden Autofahrt aus Nairobi
Wann ist die beste Zeit?
Zwischen Mitte April und Juni sowie von November bis Dezember zu vermeiden (Monsunzeit)
Minimaler Aufenthalt
2 bis 3 Tage

Erfahrungen von Reisenden

Nicolas Landru Erfahrener Reisender
32 verfasste Bewertungen

Das Nationalreservat von Samburu ist atemberaubend. Eine Savanne voller Schirmakazien, Höhenlagen rundum, Flüsse mit einer üppigen Vegetation an ihren Ufern sowie eine wilde Fauna mit vielen Tierarten. Und das alles in einem Reservat, das relativ selten besucht wird... Eine pure Freude!

Mein Tipp:
Machen Sie einen mehrtägigen Ausflug und verbinden Sie Ihren Besuch in Samburu mit einer Visite in Buffalo Springs und Shaba. Die drei Parks grenzen aneinander und bilden eine der beeindruckendsten Savannen des Landes. 
Meine Meinung

Wenige Orte haben mich so berührt wie das Nationalreservat von Samburu. Vielleicht weil es mein erster afrikanischer Park und meine erste Safari war. Aber nicht nur deswegen. Die Savanne von Samburu ist besonders schön und die Fauna sehr üppig. Man kann nicht von einer Safari zurückkehren ohne eine Handvoll der wichtigsten Tiere gesehen zu haben: Elefanten, Netzgiraffen, Büffel, Tsavo-Löwen, Geparde, Nilkrokodile... Und natürlich gibt es auch eine einheimische Spezies: Gerenuk, eine Giraffengazelle mit langem Hals.

Kurzum, das im Norden Kenias gelegene Nationalreservat Samburu, hat wunderbare Landschaften, weite Ebenen sowie eine üppige Fauna zu bieten. Das perfekte Gleichgewicht zwischen Amboseli und Tsavo. Hier werden die Löwen nicht von Dutzenden von Jeeps gejagt, damit man sie fotografieren kann. Es scheint, als hatte sich das Leben in der Wildnis entwickelt, ohne vom Menschen Kenntnis zu nehmen.

In der Umgebung lebt die Samburu-Ethnie, ein Volk der Nilregion wie die Massai, das ihren Traditionen treu geblieben ist, sowie die somalischen Kameltreiber, die dazu beitragen, dass dort eine subsaharische Atmosphäre herrscht, die sich von den südlichen Regionen des Landes unterscheidet.

Samburu-Nationalreservat

Rundreisen und Aufenthalte Samburu

  • Abenteuer
Zu Fuß Landschaften und Tierwelt entdecken
ca. 11 Tage ab 3.180 €
  • Abenteuer
Kameltrekking in Nordkenia 
ca. 11 Tage ab 4.000 €