Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Kundenservice
Sie haben Fragen? Unser Kundenservice ist Montag-Freitag von 9:00-12:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr für Sie da. Sie möchten wissen wie Evaneos funktioniert? Mehr unter "Unser Konzept"
Evaneos Kundenservice 089/38038982
Reiseziele
Top Reiseziele in Ozeanien
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Bewusst reisen
Esperance

Esperance (Australien)

Praktische Informationen über Esperance

  • Strand / Badeort
  • Aussichtspunkt
  • Unabdingbar
  • Unbekannte Wege
4 / 5 - 2 Erfahrungen
Wie kann man anreisen?
8 Stunden Fahrt von Perth aus
Wann ist die beste Zeit?
Von September bis April
Minimaler Aufenthalt
1 bis 2 Tage

Erfahrungen von Reisenden

Sophie Liger Erfahrener Reisender
40 verfasste Bewertungen

Die Küste, wo sich die schönsten Strände Australiens und sogar der Welt befinden!

Mein Tipp:
Verbringen Sie nicht zu viel Zeit mit der Besichtigung der Stadt Esperance und begeben Sie sich zum Nationalpark Cape Le Grand.
Meine Meinung

Esperance ist eine angenehme Stadt, die als Maskottchen "Sammy the Seal" hat, eine Robbe die in der Nähe der Anlegestelle der Stadt ihr Zuhause hat! Bleiben Sie aber nicht zu lange hier, sondern schlagen Sie die "Ocean Road" ein, eine Straße die entlang der Küste verläuft und vor allem am Cape Le Gran National Park vorbeiführt.

Wie der Name es andeutet, handelt es sich um einen Nationalpark, wo sich die schönsten Strände Australiens befinden und zu den herrlichsten der Welt gehören! Glauben Sie mir, Sie werden nicht enttäuscht sein! Sie sollten hier unbedingt auf Ihrer Australien-Reise vorbeikommen!

Weiße Sandstrände und türkis-blaues Wasser warten auf Sie. Ich konnte sogar einen Emu am Strand sehen! Es gibt unterschiedliche Aussichtspunkte, von wo man die ganze Bucht bewundern kann. Verbringen Sie mindestens einen halben Tag an diesem Ort, Sie werden es nicht bereuen.

Nationalpark Cape Le Grand
Lisa Gaillard Erfahrener Reisender
46 verfasste Bewertungen

Als friedliche und einsame Hafenstadt in Westaustralien verdankt Esperance ihren Namen einem französischen Schiff, welches hier im Jahre 1792 anlegte. Esperance ist eine Station der Reisein Australien, die fernab der befestigten Wege liegt. Hier sind Sie weit entfernt von jedweder Zivilisation in einer wilden wundervollen Region.

Mein Tipp:
Trinken Sie einen Kaffee am Rande des Piers und begrüßen Sie Sammy. Fahren Sie entlang des „Great Ocean Drive” und beginnen Sie, indem Sie den Aussichtspunkt von Rotary Lookout erklimmen. Für den Nationalpark von Cape Le Grand sollten Sie sich gute Schuhe anziehen. Dort werden Sie sich in der Lucky Bay vollends glücklich fühlen.
Meine Meinung

Suchen Sie in Ihrem Urlaub vor allem Ruhe und interessieren Sie sich für die wilde Schönheit Westaustraliens? Nichts wie auf zu einer Entdeckungsreise nach Esperance und Umgebung! Der Name verspricht es schon und Sie werden nicht enttäuscht sein, nachdem Sie die vielen Kilometer im australischen Busch auf der recht monotonen Straße zurückgelegt haben. Inmitten von Nationalparks ist die Region von Esperance eine der schönsten, die ich je besucht habe. Esperance ist die Stadt für einen erholsamen Urlaub für die Jugendlichen von Kalgoorlie. Nachdem wir die Wüstenstraße verlassen haben, finden wir unter den Pinien ein wenig Erfrischung und Ruhe während wir direkt am Rande des Meeres entlangfahren. Man versteht also, wieso sie sich so freuen, hierher zu kommen.

 In Esperance ist der Erste, der uns empfängt, Sammy, der Seelöwe, der das Pier nicht verlässt und es sich im Sand bequem macht. Übrigens ist die Statue direkt über ihm auf der Schiffsbrücke. Zugegebenermaßen hat die Stadt selbst keinen großen Charme (wenn man von der Schönheit spricht). Hier gibt es eine ausgezeichnete kleine Pizzeria am Rande des Meeres und auch einen riesigen Pub, in dem sich die Einheimischen abends gerne treffen, um gemeinsam etwas zu trinken. Die Jugendherberge liegt weiter im Norden, direkt am Meer.

Wenn Sie Natur lieben, werden die interessantesten Dinge für Sie um Esperance herum zu entdecken sein. Der „Great Ocean Drive” ist eine 34 km lange Straße, die Sie direkt an die feinen Sandstrände führt, von denen einer toller als der andere ist, so wie zum Beispiel der Strand von Twilight Bay. Die Fahrt endet an einem rosafarbenen See: Pink Lake. Endlich sind wir da und dies ist auch wirklich ein Muss in der Region, verpassen Sie auf keinen Fall den großen Nationalpark von Cape, der etwa eine Stunde Fahrtzeit von Esperance enfernt ist: Emus, Kängurus und paradiesische Strände erwarten Sie hier. Ich habe mit der Entdeckungsreise des Parks angefangen, indem ich auf den Frenchman's Peak geklettert bin, einem äußerlich vulkanartigen Granitfelsen. Direkt unter dem Gipfel des Felsens ist eine riesige Grotte und darüber kann man einen uneingeschränkten Ausblick von 360 Grad genießen. Dieser Berg ist stellenweise mit steilen Abhängen versehen und es gibt nichts, woran man sich festhalten könnte. Wenn man einmal auf dem Felsen angelangt ist, gibt es keinen wirklichen Pfad, jedoch habe ich Einige gesehen, wie sie den Felsen mit Flip-Flops erklommen haben, also gibt es auf jeden Fall Schlimmeres! Rechnen Sie trotzdem mit ca. 2 Stunden für den Hin- und Rückweg. Lucky Bay hat mir wirklich die Sprache verschlagen; dies ist einer der schönsten Strände, an dem ich in Australien spazieren war. Weißer Sand, der unter den Füßen knirscht (man könnte meinen, man läuft auf Schnee), türkisfarbenes Wasser, Kängurus, die es sich bequem machen, dieser leicht gebogene Strand ist eine Oase der Ruhe, in der man all seine Sorgen vergisst. Hier habe ich gepicknickt, bevor ich mein Abenteuer im Park fortgesetzt habe. Das war wirklich das Highlight meines Besuchs: ein Sonnenuntergang auf den im Lichte glänzenden Felsen von Thisle Cove und Hellfire Bay. Völlig verträumt und verzaubert kehrte ich von meinem Ausflug zurück.

Der Hafendamm von Esperance