Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Amarapura

Praktische Informationen über Amarapura

  • Aussichtspunkt
  • See
  • Religiöse Orte oder Monumente
  • Historische Orte oder Monumente
  • Unabdingbar
4 / 5 - 3 Erfahrungen
Wie kann man anreisen?
30 Min. mit dem Auto ab Mandalay
Wann ist die beste Zeit?
Von Dezember bis Februar
Minimaler Aufenthalt
Ein Tag

Erfahrungen von Reisenden

Marine Faure Erfahrener Reisender
41 verfasste Bewertungen

Amarapura ist eine ehemalige birmanische Hauptstadt und liegt in der Mitte des Landes unweit von Mandalay, deren Besichtigung während Ihres Aufenthalts in Myanmar unumgänglich ist.

Mein Tipp:
Von der U-Bein-Brücke aus können Sie einen herrlichen Sonnenuntergang beobachten!
Meine Meinung

Amapura liegt am Ufer des Irrawaddy, ca. zehn Kilometer von Mandalay entfernt. Sie ist eine ehemalige Hauptstadt des damaligen birmanischen Königreichs. Sie beherbergt das buddhistische Kloster Mahagandayon, in dem über 1000 Mönche wohnen. Wie auch in Mandalay hatte ich das Glück, ihrer Mahlzeit und ihrer Prozession in der Stadt zuzusehen.

Neben einigen Tempeln und Stupas ist die von Touristen am meisten geschätzte Sehenswürdigkeit die U-Bein-Brücke. Sie ist die längste Teakholzbrücke der Welt. Sie wurde 1782 errichet, als die Stadt die königliche Hauptstadt war. Sie ist 1,2 km lang und umfasst 1060 Pfeiler. Ich habe sie nachmittags überquert, bin am anderen Ufer spazieren und bei Sonnenuntergang wieder zurückgegangen. Es lohnt sich wirklich!

Lorette Vinet Erfahrener Reisender
36 verfasste Bewertungen

Die ca. 11 km südlich von Mandalay liegende vorletzte Königshauptstadt des Landes, auch „Stadt der Unsterblichkeit“ genannt, ist eine unumgängliche Etappe auf Ihrer Rundreise in Myanmar.

Mein Tipp:

Zögern Sie nicht, mit dem Fahrrad hinzufahren. Ab Mandalay werden Sie 45 Minuten lang in die Pedale treten, und Sie werden in aller Ruhe beobachten können, wie sich die U-Bein-Brücke früh morgens langsam im Nebel abzeichnet.

Meine Meinung

Amarapura ist für DIE berühmte U-Bein-Brücke bekannt und begehrt.. Dieser Ruf ist keineswegs überschätzt, vor allem frühmorgens oder bei Einbruch der Dunkelheit, denn die Veränderungen von Licht und Ambiente sind beeindruckend. Ich bin Bonzen, Touristen mir ihren Fotoapparaten der allerneuesten Generation, Krüppeln usw. begegnet… ein Besuch in der Morgendämmerung oder abends, wenn es dunkel wird, ist auf jeden Fall ein einmaliges Erlebnis.

Nicht sehr weit von der Brücket aus Teakholz entfernt stehen in der Nähe des Klosters Kyaun Maha Ganayon Dutzende kleine, bunte Mazda-Sammeltaxis bereit, die die zum Fotografieren gekommenen Touristen transportieren, und vor 11 Uhr kann man Hunderten Bonzen bei ihrer letzten Mahlzeit des Tages zusehen. Allerdings sollten Sie sich nicht zu aufdringlich verhalten, sondern diese Mönche in ihren purpurroten Gewändern mit der gebührenden Dezenz beobachten. Leider ist dies nicht immer der Fall. Gehören Sie nicht zu denjenigen, die um jeden Preis eine Nahaufnahme erhaschen wollen … beweisen Sie Respekt!

michael mamane Erfahrener Reisender
76 verfasste Bewertungen

Amarapura war die ehemalige Hauptstadt von Myanmar und ist schon deshalb eine unumgängliche Etappe auf einer Rundreise in Myanmar.

Mein Tipp:
Denjenigen, die mit ihren eigenen Mitteln reisen, empfehle ich, von Mandalay aus einen 2-tägigen Besuch in Amarapura, kombiniert mit der Besichtigung des Sagaing-Hügels und von Inwa, zu organisieren.
Meine Meinung

Wie die meisten Reisenden wollte ich Amarapura hauptsächlich wegen der sehr fotogenen U-Bein-Brücke besichtigen. Mit 1,2 km ist sie die längste Brücke aus Teakholz der Welt.

Obwohl die Stadt sehr touristisch ist und schnell von zahlreichen Gruppen in Beschlag genommen wird, hat mir mein Besuch in Amarapura wirklich gefallen, und ich kann jedem Reisenden nur raten, den Ort bei Sonnenauf- oder Sonnenuntergang zu besichtigen, da die Landschaften dann einfach atemberaubend sind. Ich erinnere mich an einen wunderschönen Sonnenuntergang über der umgebenden Landschaft.

Auch bedauere ich nicht, einen 2-tägigen Besuch, kombiniert mit Sagaing und Inwa, vorgesehen zu haben. In Mandalay habe ich einen Führer genommen. Auf einem Zweirad konnte ich meine Besichtigungen in aller Ruhe und Freiheit genießen und mir Zeit nehmen, um zu bummeln und zu fotografieren.

Rundreisen und Aufenthalte Amarapura

Expérience ajoutée !
Vous pouvez ajouter d'autres expériences à votre projet avant de le transmettre à une agence locale
Voir mon projet de voyage