Kompensation der geschätzten CO2-Emissionen
Paysage avec le château de croisés Shobak sur la colline, Jordanie
1 / 7
Château de Kerak, un grand château de croisés à Kerak (Al Karak) en Jordanie.
Ancient theater architecture Jerash in Amman, Jordan

Die Geschichte Jordaniens bei einem Besuch der Kreuzritterburgen verstehen

KulturJordanien

Jordanien liegt im Zentrum der Handelswege zwischen dem Westen und dem Osten. Diese privilegierte Position zog einst die Begehrlichkeiten der europäischen Ritter an, die ab dem 11. Jahrhundert versuchten, die Region zu erobern. Heute sind von diesem Abschnitt der Geschichte nur noch die sogenannten Kreuzritterfestungen übrig geblieben.

Eine davon befindet sich in Kerak, etwa 20 km von Rabba entfernt: der Krak der Moabiter, wie er früher genannt wurde. Auf einem Felsvorsprung gelegen, enthüllt die Burg noch einige Überreste und Wälle, die man in aller Ruhe durchwandern kann. Zögern Sie nicht, sich auf die obere Ebene der Burg zu begeben: Von dort aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf das Tal.

Die alte Zitadelle von Shobak, 30 km von Petra entfernt und noch immer unbekannt, überragt die umliegenden Berge und Wüstenhügel. Die im 12. Jahrhundert errichtete Anlage umfasst zwei Kirchen, einen Kerker und ein Gefängnis. Außerdem gibt es Katakomben, in denen sich riesige kugelförmige Steine befinden, die für Katapulte verwendet wurden. Wir empfehlen Ihnen, die Burg in der Abenddämmerung zu besuchen, wenn die letzten Sonnenstrahlen die Fassade orange färben.

Die Burg von Ajlun im Norden des Landes, 70 km von Amman entfernt, wurde von einem ayyubidischen Sultan erbaut, um die Handelswege nach Syrien zu schützen und zu kontrollieren, die zu den Kreuzrittern führten. Das im 12. Jahrhundert errichtete Bauwerk zeichnet sich vor allem durch den beeindruckenden Graben aus, der seine Fundamente umgibt.

Weitere unvergessliche Erlebnisse