Rufen Sie uns an! Mo - Fr 9:30-13 Uhr und 14-18:30 Uhr
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Mo - Fr 9:30-13 Uhr und 14-18:30 Uhr
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Iran Reiseführer

Die 5 Gründe um in den Iran zu reisen

Eine Iranreise... Diese Destination bringt so manchen ins Schwärmen. Wenn Sie sich für eine Reise in den Iran entscheiden werden Sie es sicherlich nicht bereuen!

Mehr als nur Klischees

Seit dreißig Jahren ist Iran eher für seine internationale Politik bekannt, als für seine Jahrtausend alte Kultur und sein Volk, das zu den gastfreundlichsten der Welt gehört. Wenn Sie den Iran besuchen, werden Sie die Möglichkeit haben, eine viel komplexere Wirklichkeit zu entdecken, als das vereinfachte Bild, das wir uns im Ausland von diesem Land machen. Sie werden feststellen, wie vielfältig die iranische Gesellschaft ist und wie geschichtsträchtig dieses Land ist.

Eine Jahrtausend alte Geschichte entdecken, die reich und vielfältig ist

Mit einer Geschichte, die antike Zivilisationen im Kontakt mit Mesopotamien zählt, mit Imperien, die von der griechischen Küste bis an den Hindukusch verliefen und gegen Römer, Muslime, Mongolen, Ottomanen und Russen kämpften, ist der Iran ein sehr vielfältiges Land, mit einer bewegten Geschichte, die zu den ältesten dieser Welt gehört. Der Iran schenkte der Menschheit ihre erste monotheistische Religion (den Zoroastrismus). Es hat seine Sprache und Kultur erfolgreich erhalten, trotz muslimischer Eroberung. Seine Wissenschaftler haben der Welt entscheidende, technische Fortschritte beschert, die zur Entwicklung der gesamten Menschheit beigetragen haben.

Die unterschiedlichen Landschaften mit Wüsten und hohen Bergen

Der Iran ist ein riesiges Land, das zwar vor allem aus Wüsten besteht, jedoch auch vielfältige Landschaften bietet und weit mehr als die Klischees, die wir möglicherweise haben. Lassen Sie die Wüsten im Landeszentrum und die felsigen Hügel hinter sich, um die Steppe und Hochplateaus im Nordwesten zu entdecken. Oder aber die Laubwälder am Kaspischen Meer und die Mangroven auf der Insel Qeschm im Persischen Golf. Allen, die gerne in den Bergen unterwegs sind, bietet der Iran ein paar Skiorte und Gipfel, die über 5.000 Meter hoch sind.

Die Poesie neu entdecken

Persisch ist eine melodische Sprache, die zahlreiche Poeten hervorgebracht hat, die bis heute bei Iranern beliebt sind, auch wenn sie bereits seit 700 Jahren tot sind. Iraner haben eine ganz besondere Beziehung zur Poesie, Sie werden dies feststellen, wenn Sie das Grab von Hafez in Chiraz besuchen, oder das von Ferdowsi in Nischapur. Poesie ist auch Teil des täglichen Lebens, der Höflichkeitsformen und verleiht auch jenen, die weniger Glück im Leben hatten, etwas Schönheit.

Architektonische Wunder entdecken

Das Ziggurat von Tschogha Zanbil im Südwesten Irans wurde im 2. Jahrtausend vor unserer Ära erbaut. Persepolis, die Hauptstadt des Achämenidenreichs, wurde von den Armeen von Alexander dem Großen zerstört. Die Sassaniden sind während der Eroberungen arabischer Armeen verschwunden, doch ihre Flachreliefs haben auf den iranischen Felsen bis heute überlebt. Isfahan wurde nach den mongolischen Eroberungszügen in eine urbane Hauptstadt verwandelt, die delikat und poetisch ist. Der letzte Kaiser Irans ließt sich seinen Niavaran-Palastkomplex in sehr modernem Stil erbauen. Der Iran ist aus architektonischer Sicht unglaublich reich und wird alle Liebhaber uralter Bauten verzücken.
Fabien Dany
Veröffentlicht am 16 Februar 2016