Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Lassen Sie sich Ihren Reisevorschlag erstellen Das Team von Anne freut sich darauf, gemeinsam mit Ihnen Ihre Reise ganz nach Ihren Vorstellungen zu planen.

Die lokale Agentur von
Anne Expertin für unbekannte Wege in Südafrika

17 Bewertungen
  • Unbekannte Wege entdecken
  • Mietwagen Reise
Ich wurde in Burundi geboren und habe die ersten Jahre meiner Kindheit in Tansania verbracht. Obwohl meine Familie zurück nach Deutschland ging als ich fünf Jahre alt war, hat Afrika immer einen ganz speziellen Platz in meinem Herzen beibehalten. Nachdem ich als Jugendliche Tansania ausgiebig bereiste, entschied ich mich International Tourism Management zu studieren um der afrikanischen Reiseindus... Ich wurde in Burundi geboren und habe die ersten Jahre meiner Kindheit in Tansania verbracht. Obwohl meine Familie zurück nach Deutschland ging als ich fünf Jahre alt war, hat Afrika immer einen ganz speziellen Platz in meinem Herzen beibehalten. Nachdem ich als Jugendliche Tansania ausgiebig bereiste, entschied ich mich International Tourism Management zu studieren um der afrikanischen Reiseindustrie beizutreten – die perfekte Lösung um Hobby und Beruf zu verbinden. Nach meinem Studium habe ich zunächst für zwei renommierte Reiseveranstalter in Deutschland gearbeitet. Im Jahre 2012 entschied ich mich dann nach Kapstadt, zu ziehen. Ich bin ein großer Safarifan und liebe es neue Destinationen und auch Reisestile zu erforschen. Momentan haben es mir Familienreisen angetan, den ich trage große Freude daran meiner kleinen Tochter das wunderschöne Afrika zu zeigen…
Die kleine, persönlich geführte Agentur ist spezialisiert auf maßgeschneiderte Reise und ist für ihre Kunden auch vor Ort immer erreichbar.
Mehr sehen
Evaneos Mitglied: vor einem Jahr
Agenturerfahrung: 4 Jahre
Mit Sitz in: Kapstadt, Südafrika
Sprachen: Deutsch, Englisch
Lokale Agentur, die sich durch besonders hohe Dienstleistungsqualität auszeichnet
  • Jeder Kunde hat stets einen persönlichen Kontakt zu der Eigentümerin der Agentur.
  • Liebevolle Überraschungen und ein Service der bis ins letzte Detail geplant ist.
  • Langjährige Erfahrung in der Touristik und insbesondere Erfahrung im Verkaufsbereich Afrika.
Sehen Sie sich die Auswahlkriterien für lokale Reiseagenturen an

Die lokale Agentur von Anne entdecken

Safari Nervenkitzel

Die lokale Agentur von Anne entdecken

Die lokale Agentur von Anne entdecken
Safari Nervenkitzel
 Was für ein Nervenkitzel auf Safari zu gehen und nicht zu wissen was man als nächstes sieht ! Ob Giraffen, Zebras, Elefanten, oder sogar eine Löwin auf der Jagd! Man muss raus, man muss seine Komfortzone verlassen um Geschichten erzählen zu können ! 
Anne
Strandausritt im Oyster Bay Coastal Nature Reserve
Den Lion’s Head hochwandern und als Belohnung den Blick über Camps Bay und das Meer genießen.
Mit meiner Tochter auf Safari gehen und Nashörner sichten (Sibuya Game Reserve)
Unendliche viele Möglichkeiten an einer leckeren Weinprobe in und um Kapstadt teilzunehmen. Unerwähnt darf natürlich auch nicht das Gourmet Essen bleiben, welches überall zum Wein geboten wird. (Constantia Wine Valley)
Lieblingsreisen
  • Strandausritt im Oyster Bay Coastal Nature Reserve
  • Den Lion’s Head hochwandern und als Belohnung den Blick über Camps Bay und das Meer genießen.
  • Mit meiner Tochter auf Safari gehen und Nashörner sichten (Sibuya Game Reserve)
  • Unendliche viele Möglichkeiten an einer leckeren Weinprobe in und um Kapstadt teilzunehmen. (Constantia Wine Valley)

Engagement für nachhaltigen Tourismus

Zudem unterstützen wir Uthando, eine non-profit Organization in Kapstadt. Uthando steht für ‘Liebe’ und hat bisher bereits mehr als 40 Projekte aufgestellt. Uthando bietet wundervolle Townshiptouren an, bei denen man mehr über die Projekte und das Leben in den Vororten Kapstadts erfahren kann.
Uthando
Wir unterstützen die The Black Mamba Anti-Poaching Unit, in dem wir einen Teil des Profits von jeder einzelnen Buchung diesem Projekt zukommen lassen. Zudem unterstützen wir Uthando, eine non-profit Organization in Kapstadt. Uthando steht für ‘Liebe’ und hat bisher bereits mehr als 40 Projekte aufgestellt. Uthando bietet wundervolle Townshiptouren... Wir unterstützen die The Black Mamba Anti-Poaching Unit, in dem wir einen Teil des Profits von jeder einzelnen Buchung diesem Projekt zukommen lassen.

Zudem unterstützen wir Uthando, eine non-profit Organization in Kapstadt. Uthando steht für ‘Liebe’ und hat bisher bereits mehr als 40 Projekte aufgestellt. Uthando bietet wundervolle Townshiptouren an, bei denen man mehr über die Projekte und das Leben in den Vororten Kapstadts erfahren kann.

Niemals wird man bei uns Elefantenritte oder den Besuch einer Löwenfarm buchen können. Auch ein Spaziergang mit Geparden sehen wir als ‘No-Go’.

Wir informieren zudem unsere Kunden in Gesprächen und auch in unseren Reisedokumenten über verantwortliches Reisen.
Mehr sehen

Bewertungen der Reisenden

17 Bewertungen der Reisenden in der Evaneos Community
Kommunikation mit dem Reiseexperten
Rundreise (Länge, Etappen)
Empfang und Professionalität
Reiseführer
Reiseunterlagen
Unterkünfte
Transfer
Preis-Leistungsverhältnis
Sortieren nach:
Nach Aktualität sortiert
Anzeigen:
  • Tom
    Tom
    31. Dezember 2019
    Am meisten:
    Individuelle Gestaltung mit sehr guter Hotel- Routenplanung. Abwechslung und gute Ruhetage.
    Kommentar :
    Gardenroute mit der Familie samt Kleinkindern (2 und 5). Von Strand bis Tafelberg und von Weinbergen bis Nationalparks alles mit dabei.
    Susanne
    Antwort der Reiseagentur
    Susanne
    Danke lieber Tom Ich freue mich sehr, dass euch die Reise entlang der Garden Route gefallen hat und ihr wunderbare Eindrücke mit nach Hause nehmen konntet. Es war schön euch persönlich kennen zu lerne...Danke lieber Tom Ich freue mich sehr, dass euch die Reise entlang der Garden Route gefallen hat und ihr wunderbare Eindrücke mit nach Hause nehmen konntet. Es war schön euch persönlich kennen zu lernen und ich schicke viele Grüße auch an die Mädels. Bis bald wieder in Südafrika, SusanneMehr sehen
    Antwort von Evaneos
    Hallo Tom, danke für die tollen Bilder und der Reisebewertung. Schön dass Sie eine gute Zeit in Südafrika hatten. Wir freuen uns Sie auf einer nächsten Reise begleiten zu dürfen. Grüsse vom Evaneos Te...Hallo Tom, danke für die tollen Bilder und der Reisebewertung. Schön dass Sie eine gute Zeit in Südafrika hatten. Wir freuen uns Sie auf einer nächsten Reise begleiten zu dürfen. Grüsse vom Evaneos Team.Mehr sehen

  • Claudia+Markus
    Claudia+Markus
    22. November 2019
    Am meisten:
    Wir hatte sooo viele schöne Erlebnisse und Erfahrungen, dass wir uns nicht auf 'das Schönste' beschränken können, aber bemerkenswert ist u.a. unser erstes Urlaubsziel: Kenton-on Sea - ein traumhafter Strand, eine wunderschöne Unterkunft, ein gigantisch köstliches, vollumfängliches Frühstück, welches für uns beide von zwei afrikanischen Köchinnen zubereitet worden ist - wow, wow, wow.
    Am wenigsten:
    In der ***** Lodge, in der Nähe von St. Francis Bay, haben wir länger als vorausgesagt auf den Bezug unseres Chalets warten müssen. Das Chalet selbst ist super schön, das Essen war prima, allerdings sind die Mahlzeiten auf ziemlich kleine Portionen ausgelegt. Der Gast ist praktisch genötigt, auch wegen der Entfernung zum nächsten Ort, die nächste Mahlzeit im ***** Lodge einzunehmen. Nicht optimal ist, dass selbst der Cappuccino, der uns wegen der langen Wartezeit auf den Bezug des Chalets angeboten wurde, in Rechnung gestellt worden ist. Auch sind für uns zwei Tassen Kaffee (nich ganz gefüllt) zum Frühstück, zu knapp bemessen. Den Weg zur Badebucht haben wir nur auf Nachfrage genannt bekommen, der Hinweis zum Strand führt zum Meer - allerdings an einer Stelle, die wegen der starken Strömung nicht zum Schwimmen empfohlen ist. Hier wäre ein Hinweis sehr wertvoll! Die vorhandene Strandbeschilderung lenkt leider auf den nicht zum Schwimmen geeigneten Strand. Ansonsten ist das Chalet toll, der Inhaber aufmerksam, die Bedienung sehr freundlich.
    Kommentar :
    Zuerst möchten wir uns herzlich bedanken für die gute Organisation, wir haben zwei abwechslungsreiche Wochen genießen können und würden diese Reise jederzeit empfehlen, wiederholen...:) Wir sind nach...Zuerst möchten wir uns herzlich bedanken für die gute Organisation, wir haben zwei abwechslungsreiche Wochen genießen können und würden diese Reise jederzeit empfehlen, wiederholen...:) Wir sind nach unserer Ankunft in Port Elizabeth gestartet nach Kenton-on-Sea. Dort haben wir in einem sehr schönen Guesthouse eine gute erste Nacht verbracht. Gemäß unserer Frühstückswünsche (Uhrzeit und Zutaten) wurde eigens für uns ein köstliches Frühstück angerichtet, bei dem keine Wünsche offen blieben! Frische Früchte, Spiegeleier, Müsli, Kaffee, Tee, Saft..... Entspannt ging die Reise weiter ins ****** Camp: super organisiert wurde der Mietwagen sicher über Nacht geparkt, das Reisegepäck befördert, während wir im Boot zum Camp gebracht wurden.... Nach einem kurzen Einzug in ein großräumiges Zelt, mit King-Size-Bett und kleiner Sitzecke, einer kleinen Terrasse und einem separaten Bad, ging es auf die erste Safari.... Der junge Guide gab sich alle Mühe, uns mit den Elefanten zu erfreuen... dennoch blieben diese für uns unsichtbar. Dafür sahen wir Impalas, Giraffen, Zebras, Affen und viele andere Tiere mehr. Spannend wurde es, als unser Wagen mit acht Leuten an Bord, mitten im Löwengehege festsaß und der Fahrer Unterstützung seiner Kollegen anforderte. Von diesem Moment an waren wir acht Insassen (Deutsche und Niederländer) sofort per 'DU' :) Wir waren leider nur für eine Nacht im ***** Reserve und obschon wir eine Nachmittags- und eine Frühmorgen-Pirsch mitmachen konnten, würden wir dringend empfehlen zwei Nächte zu buchen! Unser Fazit: eine Nacht ist zu kurz!! Vom ****** Camp ging es am dritten Tag nach Colchester, am südlichen Zipfel des Addo Elephant National Parks. Hier bezogen wir eine Suite in der ****** Lodge. Wir schwammen durch den Sundays River, auf den wir direkt von unserem Balkon herunter schauten. Der Fluss bekommt seinen Wasserzulauf vom Meer und ist leicht salzig - das hat den Vorteil, dass es kaum Mücken gibt! Auf Empfehlung der Dame des Hauses, Etta, unternahmen wir mit einem ihrer Bekannten eine Fahrt über den Sundays River. Wir begegneten Kormoranen und einem sich sonnenden Leguan und erklommen die sich weit ausstreckenden Dünen. Ein Wahnsinnsblick sogar bis Port Elizabeth und unter unseren Füßen weicher, heller, warmer Sand. Mit Derek, dem Ehemann der Hausverwalterin, unternahmen wir eine Ganztagssafari im Addo, hier trafen wir sie nun - Elefantenherden an Wasserlöchern! Außerdem sahen wir einen toten Elefanten, der Nahrung für (u.a.) Schakale und Hyänen war. Das kleinste Tier, das wir im Addo 'getroffen' haben war der Dunglebeetle - der Mistkäfer! Wir haben zahlreiche Tiere in ihrer natürlichen Umgebung gesehen. Ein Traum! In Colchester gibt es eine Dorfkneipe '*****', in der wir uns wie in eine andere Welt versetzt fühlten und zu einem super 'Kurs' gleich mehrmals köstlich zu Abend gegessen haben. In der Nähe vom Addo, im ***** Reserve, haben wir an einer Nacht-Safari und einem Boma-Dinner teilgenommen. In diesem privaten Park sind wir Vier der 'Big Five' begegnet: dem Elefanten, dem Nashorn, dem Büffel und dem Löwen. Darüber hinaus gab es weit mehr zu sehen. Weiter ging die Reise in die Nähe von St. Francis Bay, in die ***** Lodge. Der Anreisetag war geprägt von viel Regen, der Abreisetag von noch viel viel mehr Regen! Dennoch hatten wir ein kleines Zeitfenster in dem wir, gleichzeitig mit festen Schuhen und Regenzeug aber auch mit Schwimmsachen ausgerüstet, über den langen Weg im Küstenreserve spaziert sind und die Dünen genossen haben. Am Strand tat sich für vielleicht eine halbe Stunde der Himmel auf, die Sonne brannte und wir waren im Nu im Indischen Ozean!!! Wow! Erst als wir soeben zurück im Chalet waren fing es erneut an zu regnen. Das war ein Glück. Das Chalet war toll, der Inhaber aufmerksam, das Personal überaus freundlich, das Essen lecker, allerdings, wie schon o.g., für unser Empfinden knapp bemessen! Sehr kleine Portionen, so dass man auf jeden Fall auch ein Lunch benötigte um über den Tag zu kommen, zwei Tassen Kaffee die im Frühstück inkludiert waren, waren uns zu wenig. Gegen Aufpreis haben wir dann halt weiteren Kaffee bestellt. Von hier ging unsere Reise weiter nach Knysna, wieder bezogen wir ein schönes Guest House: das ***** Guest House in dem wir einen tollen Blick auf die Lagune von Knysna hatten. Nach einem leckeren Abendessen an der Waterfront, zum ersten Mal probierten wir Austern, sind wir per Taxi zurück ins Guest House um von dort am nächsten Tag in die Knysna Heads zu starten. Ein grandioser Ausblick, das Meer in verschiedenen Blau- und Grüntönen - ein Traum und das haben wir uns das dann auch noch per Boot angesehen. Die Fahrt mit Featherbed John ***** ist empfehlenswert und preislich absolut okay. Unsere längste Autofahrt ging dann von Knysna nach Hermanus, wir quartierten wir ein im ****** Hotel. Sehr klassisch und mondän. Wir reservierten für den ersten Abend im *****, einem Restaurant, das gewissermaßem im Hotelgarten liegt, einen Tisch und aßen wieder einmal sehr köstlich - Fisch und Fleisch! Die Atmosphäre im Lokal und auch das Essen gefiel uns so gut, dass wir auch unseren zweiten - und schon wieder letzten - Abend im ***** verbrachten! Das Wetter hat es weniger gut mit uns gemeint, so dass es keine Ausfahrten zum Whale Watching gab - auf ein anderes Mal dann also! Von Hermanus ging es schließlich nach Cape Town. Diese Fahrt führte uns zunächst nach Bettys Bay zu den Pinguinen - wenn sie auch nicht viel machen, diese kleinen schwarz-weißen Geschöpfe, so sehen sie doch irgendwie tollpatschig schön aus. Unsere Anfahrt zu***** House haben wir am Cape Point unterbrochen und uns gefreut über die ersten Eindrücke vom Kap. Tolles Meer, toller Blick, freche Paviane, schöne Fotos. Später als erwartet sind wir dann beim Guest House, gewissermaßen am Fuße des Tafelbergs, angekommen und u.a. auf die Reise- und 'Bewegungsmodalitäten' in Cape Town aufmerksam gemacht worden. Zuerst aber ging es mal um unseren Mietwagen: selbst leere Wasserflaschen wurden aus dem Wagen genommen, das Handschuhfach geöffnet, die Kofferraumabdeckung ins Auto gelegt - alles, um deutlich sichtbar zu machen: dieses Auto ist leer! Danach ging es weiter mit wichtigen Hinweisen für uns und unseren Aufenthalt in dieser Millionenstadt: Außer etwas Cash-Geld und einer Kreditkarte trägt man nichts bei sich! Wenn es dämmert, geht man nicht mehr zu Fuß! Etwas eingeschüchtert sind wir zu unserem ersten Abendessen in Nelsons Eye gestartet. Hier haben wir ein köstliches Abendessen mit einem leckeren Rotwein, einem Pinotage und damit für Südafrika typischen Rotwein, genossen. Per Taxi ging der kurze und sichere Weg dann zurück ins Guesthouse. Der nächste Morgen startete mit einem leckeren Frühstück, u.a. mit frischem Obst und fried eggs with bacon. Vorlieben bezüglich Tee, Kaffee, heißem Wasser etc. waren seitens des Gastgebers sofort verinnerlicht und aufgegriffen. Das Hop-on-hop-off bestätigte uns einmal mehr, wie wertvoll diese Option ist, einen ersten Überblick über eine große Stadt zu bekommen. Super empfehlenswert. Wir hatten Glück, dass wir, als wir in Capetown waren, den Tafelberg per Seilbahn besuchen konnten. Atemberaubender Ausblick, toll. Wir mussten zwar deutlich mehr als eine Stunde anstehen um in die Seilbahn zu gelangen, aber das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es ist so toll! An unserem letzten Tag war das Wetter so schön und sommerlich warm, dass wir auf einer Dachterrasse mitten in der Innenstadt ein sehr leckeres Lunch hatten begleitet von einem tollen Ausblick. Wir saßen auf dem Dach zwischen silberfarbenen Caravans. Ausgesprochen unüblich für eine Dachterrasse und daher echt witzig! Gestärkt haben wir dann noch eine weitere Tour mit dem Hop-on-hop-off-Bus unternommen. Es ging u.a. bis an die Winelands und viele Kilometer am Meer entlang. In Anbetracht der 'nur' zwei Tage Capetown sind wir in kein Museum eingekehrt, haben keine Wein-Tour gemacht... Das war Capetown zum Schnuppern! Aber toll! Die persönliche Begegnung mit unserer Evaneos-Ansprechpartnerin war eine Freude, wie auch ihre Reiseempfehlungen unseren Geschmack voll und ganz getroffen haben. Vielen Dank dafür an Anne S. Die Reiseplanung und -begleitung durch Wilds of Africa war toll und alles gelang überaus zuverlässig. Einen Hinweis möchten wir dennoch geben, es wäre hilfreich, zu wissen, ab wann man im jeweiligen Guesthouse anreisen kann. Allen an unserer Reise bzw. deren Planung Beteiligten - von Evaneos und Wilds of Africa - unseren Dank. Wir kommen wieder:).Mehr sehen
    Anne
    Antwort der Reiseagentur
    Anne
    Hallo liebe Claudia + Markus, vielen Dank für Dein super ausführliches Feedback. Als wir uns getroffen hatte, dachte ich schon, Du kannst ja die ‚Selbstfahrer-Südafrika-Version‘ von dem Buch ‚Hummel...Hallo liebe Claudia + Markus, vielen Dank für Dein super ausführliches Feedback. Als wir uns getroffen hatte, dachte ich schon, Du kannst ja die ‚Selbstfahrer-Südafrika-Version‘ von dem Buch ‚Hummeldumm‘ schreiben 😊 Du, mit der ***** Lodge hatte ich gesprochen bzgl. Eures Feedbacks. Vielleicht gab es hier das ein oder andere Missverständnis oder es ist einfach Geschmackssache und ihr mochtet es einfach nicht. Das ist ja auch ok. Ich freue mich aber dass ihr trotz alledem auch hier eine gute Zeit hattet. Ich freue mich auf Euer Wiederkommen 😊 Sonnige Grüße aus dem sommerlichen Kapstadt, Anne PS: Die allgemeinen CheckIn Zeiten stehen bei uns in den allgemeinen Reiseunterlagen. Da, es recht viel Informationen sind, ist es sicherlich überlesen worden. Das ist auch teils das Missverständnis in ***** gewesen, denn auch dort sind die Zimmer erst ab 14Uhr bereit.Mehr sehen
    Antwort von Evaneos
    Liebe Claudia + Markus, herzlichen Dank für Ihre Bewertung und die Zeit, die Sie sich für Ihre tolle Reisebeschreibung genommen haben. Es freut uns sehr, dass Sie mit so außerordentlich vielen, wunder...Liebe Claudia + Markus, herzlichen Dank für Ihre Bewertung und die Zeit, die Sie sich für Ihre tolle Reisebeschreibung genommen haben. Es freut uns sehr, dass Sie mit so außerordentlich vielen, wunderbaren Eindrücken und Erlebnissen von Südafrika nach Hause gereist sind. Vielen Dank auf für die großartigen Fotos! Diese machen auf jeden Fall Lust, Südafrika selbst einmal erleben zu wollen. Beste Grüße, Ihr Team von EvaneosMehr sehen