Mein Account
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Nepal

Höflichkeit, Sitten und Gebräuche in Nepal

In Nepal werden Sie von sehr freundlichen und reizenden Menschen empfangen. In den Fremdenverkehrsorten gilt das nicht ganz so. Erweisen Sie sich der Gastfreundschaft der Nepalesen würdig. Beachten Sie die wichtigsten Höflichkeitsregeln, sonst gelten Sie als schlecht erzogen oder rüpelhaft.

Wie man sich in Nepal verhält

Die Nepalesen sind höfliche und zurückhaltende Menschen. Seien auch Sie ein freundlicher, ruhiger und überaus liebenswürdiger Gast. Die Nepalesen verstehen nicht, wie man sich aufregen und laut werden kann, vor allem in der Öffentlichkeit. Es ist daher sehr wichtig, in jeder Situation ruhig zu bleiben und einen freundlichen Gesichtsausdruck zu wahren. Während Ihrer Nepalreise werden Sie feststellen, dass das Leben in diesem Land einer Reihe von Regeln folgt, die strikt eingehalten werden müssen.

Wenn Sie zB eine religiösen Stätte oder ein Haus betreten, müssen Sie die Schuhe ausziehen. Sind Sie in einer Wohnung oder in einem Haus, betreten Sie niemals die Küche. Das gehört sich nicht. Sind Sie bei Tisch und fehlt das Besteck, dann essen Sie immer mit der rechten Hand. Die linke Hand ist unrein. Essen Sie auch nicht vom Teller eines anderen.

Tut sich eine Stupa vor Ihnen auf, dann umkreisen Sie sie immer links im Uhrzeigersinn.

Umkreisen Sie die Stupas immer von links

Werfen Sie nichts ins Feuer, denn das Feuer ist ein heiliges Element. Es ist auch sehr respektlos, auf eine Person oder eine Statue mit dem Finger zu zeigen. Strecken Sie im Sitzen Ihre Beine nicht in Richtung der anderen Personen aus. Erwarten Sie kein "Danke", wenn Sie in Nepal jemand ein Geschenk überreichen. Es gibt kein "Danke" in Nepal.

Kleiden Sie sich nicht zu offenherzig. Das gilt als nicht korrekt. Frauen müssen lange Kleidungsstücke tragen. Männer können nackte Arme und Beine zeigen. Für Paare gilt: In der Öffentlichkeit zeigt man seine Zuneigung nicht.

Geben Sie Bettlern keine Chance

In den touristischen Gegenden wie Katmandu, Bodhnath oder Swayambunath ist das Betteln omnipräsent und wird von echten Profis betrieben. Es mag Ihnen manchmal schwer fallen, einem Kind nicht eine Münze oder einen Buntstift zuzustecken. Bleiben Sie konsequent. Nur so vermeiden Sie, dass die Eltern Ihre Kinder auf die Straße schicken. Wenn Sie unbedingt etwas geben wollen, dann geben Sie den Kindern zu essen. Geben Sie nichts, dass ihnen die Großen wegnehmen können oder das gegen Drogen getauscht werden kann. Sie können Ihre Spenden aber den Schuldirektoren geben. Sie verteilen die Hefte und Buntstifte gerecht unter den Schülern. Oder Sie geben Ihre Spende bei den Hilfsorganisationen ab, die schon vor Ort tätig sind. Letztere benötigen natürlich Geld und Hilfsgüter, aber Ihre Zeit und Ihr Wissen sind für Nepal auch sehr wertvoll.  


*Nach den verheerenden Erdbeben in Nepal im April und Mai 2015, beginnt langsam der Wiederaufbau im Land. Dieser Artikel wurde vor der Katastrophe geschrieben.

David Debrincat
408 Beiträge
Aktualisiert am 26 November 2015

Rundreiseideen

  • Sport und Abenteuer
Beeindruckendes Trekking-Erlebnis entlang des Himalaya 
ca. 16 Tage ab 1.240 €
Gruppenreise
  • Klassiker
Vom lebensfrohen Kathmandu zum heiligen Berg Kailash
ca. 16 Tage ab 2.380 €
  • Klassiker
Highlight-Tour: Kultur, Himalaya und Wildtiersafari
ca. 9 Tage ab 1.240 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen