Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 10:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Covid-19 - Wohin reisen?Reiseziele entdecken

Reiseerlebnis
Mexiko

Ursula
Ursula
gefiel es sehr gut nach Mexiko zu reisen

Wir hatten eine individuelle 14-tägige Mietwagenrundreise mit den Stationen Cancun – Valladolid – Merida – Campeche – Xpujil – Bacalar – Tulum gebucht und haben die Reise mit 4 selbst organisierten Strandtagen in Playa del Carmen verlängert. Auf eigenen Wunsch waren wir in den meistens Hotels jeweils 2 Nächte, das machte die Reise schön entspannt, auch die Tagesetappen waren nicht zu lang. Der Start in Cancun machte schon Laune auf mehr: eine schöne Hotelanlage, ein üppiges Frühstück und ein schöner, gepflegter Strand. Im angeblichen Stadtzentrum, Downtown, lernten wir zum ersten Mal das überdimensionale Souvenirartikel-Angebot kennen. Es sollte uns während der ganzen Reise immer wieder begegnen. Vom Fahrer wurden wir pünktlich am 3. Tag abgeholt und zum Mietwagenverleiher gefahren. Unser Leihwagen hatte einen ausreichend großen Kofferraum, so dass wir auch auf Parkplätzen unterwegs nie einen Aufbruch wegen sichtbaren Gepäcks befürchten mussten. Das Hotel in Valladolid war ganz anders als das in Cancun, aber als Kontrast wirklich wunderbar: ein kleines Familienhotel mit liebevoller, individueller Ausstattung und hübschem Garten, schön zentral gelegen, aber ganz ruhig. Der Ausflug nach Rio Lagartos mit der Bootsfahrt zu den Flamingos und Salzfeldern hat Spaß gemacht, auch wenn im März nur wenige Flamingos und auch nur in der Ferne zu sehen waren. Im Anschluss haben wir die erste archäologische Stätte der Reise besucht: Ek Balam. Die Ruinen kann man besteigen und viele Details sehen, es waren nur wenige Menschen vor Ort. Ein toller Einstieg in das Thema Maya-Stätten. Der Empfehlung, früh um 8 Uhr in Chitzen Itza zu sein, wollten wir nicht folgen, wir haben lieber das schöne Frühstück im Hotelgarten genossen und fuhren erst um 8 Uhr aus Valladolid ab. Wir kamen trotzdem ohne Wartezeit auf das Gelände und konnten sogar einen deutschsprachigen Führer buchen. Die Anlage war imponierend, wirklich etwas Besonderes. Das Gelände füllte sich nach und nach, allerdings waren die Souvenirhändler gegenüber den Touristen deutlich in der Überzahl! Die Cenote Yokdzonot war beeindruckend – das Schwimmen dort ein einmaliges Erlebnis. Merida ist wunderbar, aber laut. Das Hotel lag schön zentral, wie wir uns das gewünscht hatten. Während der Lärm der Wochenend-Genießer auf den Straßen gern willkommen war, war der Lärm der Klimaanlagen hinter unserem Hotel schwer zu ertragen. Als ob vor der Zimmertür ständig ein Staubsauger lief. Wir machten einen Tagesausflug nach Progreso an den Strand, dort verbringen die Einwohner Meridas gerne ein paar Tage Ferien, wir konnten das gut verstehen. Unvergesslich wird uns auch eine Fahrt von Schlagloch zu Schlagloch mit einem Linienbus ohne Stoßdämpfer zum Maya-Museum bleiben. Der Museumsbesuch lohnte sich, die Ausstellung war familiengerecht aufbereitet und bot viele Interaktionsmöglichkeiten. Am nächsten Tag machten wir Station in Uxmal. Dort sind die Ruinen einer ehemals großen und kulturell bedeutenden Stadt. Das Gelände ist riesig, viele imposante Gebäude, teilweise mit gut erhaltenen Reliefs und begehbar. Alles war sehr ruhig und beschaulich, sogar die Geckos waren entspannt und ließen sich aus der Nähe betrachten. Die nächste Stadt, Campeche, hat uns sehr begeistert. Allein das Hotel war den Besuch schon wert: aus mehreren Häusern zusammengeschlossen, einige Innenhöfe, ein gepflegter kleiner Pool, alles farbig und liebevoll dekoriert, sehr aufmerksame Angestellte, eine tolle Lage innerhalb der alten Stadtmauer. Das Städtchen ist bunt und vielfältig, der Platz im Zentrum belebt und beliebt, es gab immer etwas zu sehen. Am Abend gab es ein Lichtspektakel in einem Park am Meer: zu Musik wurden viele Wasserfontainen rhythmisch in Gang gesetzt und mit bunten Lichtern untermalt. Ein sehr schönes Erlebnis und für uns ein stimmungsvoller Abschied von Campeche. Unsere nächste Station war eine Hotelanlage bei Xpujil, als Basis für den geplanten Besuch in Calakmul. Die Häuser, die jeweils vier Apartments enthielten, verteilten sich im baumbestandenen Gelände, alles sah sehr nett aus. Leider war es das weniger. Die Ausstattung war dürftig und die Angestellten im Restaurantbereich hatten keine Motivation und keinerlei Talent für die Gästebewirtung. Der Poolbereich war leider ohne Wasser und gesperrt. Wir verbrachten zwei entspannte Abende auf unserer kleinen Terrasse. Unser Tagesprogramm für den nächsten Tag lautete Calakmul. Das ist eine sehr große Tempelanlage, auch Unesco-Weltkulturerbe. Auf dem Weg, der sich 68 km weit von der Hauptstraße bis zum Ausgrabungsgelände schlängelt, tanzten viele weiße und gelbe Schmetterlinge um das Auto herum. Das Gelände der Ausgrabungsstätte ist recht tief im Dschungel verborgen, aus den Bauten wachsen große, teilweise schon sehr alte Bäume. Besucher gab es nicht viele, sie verliefen sich in dem großen Gebiet. Insgesamt fanden wir, dass dort zu wenige Erklärungen angeboten werden und man nicht so recht wusste, was man sah. Trotzdem eine beeindruckende Anlage, wieder ganz unterschiedlich zu den vorher besuchten, und wenn man es schaffte, die vielen Stufen der großen Pyramide zu bezwingen, bot sich einem ein wirklich beeindruckender Ausblick. Unsere nächste Station begeisterte uns wieder vollständig. In der Lagune Bacalar fanden wir eine wunderschöne Hotelanlage vor, kleine Häuschen verteilten sich in einem gepflegten Gartengelände, der Restaurantbereich lag direkt am türkisfarbenen Wasser der Lagune. Ein Steg im Wasser mit Sonnenliegen, ein kostenloser Kajakverleih, nette und aufmerksame Angestellte, guter Service und gutes Essen machten den Aufenthalt dort perfekt. Wir haben die Zeit sehr genossen und wären gerne noch geblieben. Tulum und das dortige, schicke Hotel direkt am Strand, die letzte Station unserer Rundreise, kamen ein wenig zu kurz, weil wir wegen einer Autopanne spät dort ankamen. Noch einmal einen herzlichen Dank an Ivana, die uns mitten im Nirgendwo telefonisch Hilfe organisiert hat! Die letzten Tage vor der Abreise verbrachten wir privat organisiert in Playa del Carmen. Wir haben uns in Yukatán sehr wohl gefühlt und wären gerne noch geblieben!
Reiseinformationen
Rundreise unternommen
Zu zweit
Reisedaten
29. Februar 2020
Art der Rundreise
Wertig

Eine Reise organisiert von einem lokalen Experten

Ursula
Ursula
3. April 2020
Am meisten:
Wir hatten eine wunderbare Reise mit vielen tollen Eindrücken. Im Vorfeld hatte Ivana alles super geplant. Die freundlichen und entspannten Menschen in Mexiko haben uns sehr gut gefallen. Die Strände in West und Ost und das türkisfarbene Wasser in der Lagune Bacalar haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Am wenigsten:
Die Autopanne mitten im Nirgendwo, dadurch ging uns der Tag im Biosphärenreservat Sian Ka'an verloren.
Ivana
Antwort der Reiseagentur
Ivana
Liebe Ursula, Muchisimas gracias!!! Vielen vielen lieben Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns so ein schönes und detailliertes Feedback zu geben!! Ihr Feedback ist sehr wichtig, denn nur ...Liebe Ursula, Muchisimas gracias!!! Vielen vielen lieben Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns so ein schönes und detailliertes Feedback zu geben!! Ihr Feedback ist sehr wichtig, denn nur so schaffen wir es unser Portfolio zu verbessern und unseren Kunden immer top Angebote zu geben!! Die Autopanne war wirklich sehr ärgerlich!! Es hat meiner Meinung nach auch ein bisschen zu lange gedauert bis der Pannendienst da war, aber gut, lieber spät als nie wie man so schön sagt. Auch das Hotel in Calakmul werden wir prüfen, vielen lieben Dank dafür!! Wir sind sehr froh, dass Ihnen die anderen Hotels so gefallen haben und dass die Route im allgemeinen super gut gepasst hat!! Es war uns eine grosse Freude mit Ihnen die Reise zu planen und durchzuführen!! Ganz vielen lieben Dank dafür, dass Sie unsere Kunden waren!! Wir hoffen Sie kommen bald wieder nach Mexiko!! Es gibt noch sehr viel zu entdecken :-) Ganz viele liebe Grüsse y hasta pronto!! IvanaMehr sehen
Antwort von Evaneos
Liebe Ursula, wir freuen uns, dass Ihnen Ihr Aufenthalt in Mexiko so gut gefallen hat. Eine Autopanne im Urlaub ist natürlich ärgerlich. Wir hoffen, dass dieses Ereignis Ihren Urlaub nicht allzu sehr ...Liebe Ursula, wir freuen uns, dass Ihnen Ihr Aufenthalt in Mexiko so gut gefallen hat. Eine Autopanne im Urlaub ist natürlich ärgerlich. Wir hoffen, dass dieses Ereignis Ihren Urlaub nicht allzu sehr getrübt hat und all die schönen und spannenden Eindrücke das schnell in Vergessenheit geraten lassen konnten. Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, Ihnen auch bei der Verwirklichung Ihrer nächsten Reisepläne behilflich sein zu dürfen, Ihr Evaneos Team.Mehr sehen
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen