Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind für Sie von Montag - Freitag von 09:30 - 17:30 Uhr da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil

Italien Die Via Francigena im Aostatal

  • Unbekannte Wege entdecken
Wir befinden uns im Aostatal: Hier beginnt der Weg nach Rom, den der alte Erzbischof von Canterbury Sigerich in seinem Tagebuch beschrieben hat. Hier können Sie die immense Schönheit der Alpen aus dem Tal des Großen Sankt Bernhard entdecken. Wenig später kommt man in Aosta an, wo noch heute Schätze des römischen Reichs wie der Augustusbogen und das Theater gezeigt werden. Im Aostatal leb...

Wir befinden uns im Aostatal: Hier beginnt der Weg nach Rom, den der alte Erzbischof von Canterbury Sigerich in seinem Tagebuch beschrieben hat. Hier können Sie die immense Schönheit der Alpen aus dem Tal des Großen Sankt Bernhard entdecken. Wenig später kommt man in Aosta an, wo noch heute Schätze des römischen Reichs wie der Augustusbogen und das Theater gezeigt werden. Im Aostatal leben Natur und Geschichte unter einem Dach: man kann die schönsten Weingüter entdecken, das typische Essen kosten und die vielen Traditionen der kleinen Berggemeinschaften erkunden. Genießen Sie mit allen Sinnen den ersten Teil des langen Wegs nach Rom.

Mehr sehen

Individuell anpassbare Rundreiseidee

Ihre Reise nach Maß

Diese Reise wurde von unserem lokalen Reiseexperten erstellt, um Sie zu inspirieren. Jedes Element dieser Reise kann an Ihre Wünsche und Interessen angepasst werden, von der Dauer der Reise bis hin zu Unterkünften und Aktivitäten.

Tag 1: Großer Sankt Bernhard​

Das 1050 auf dem Großen Sankt Bernhard gegründete Hospiz bot allen Pilgern auf dem Weg nach Rom eine Unterkunft. Von hier stammt auch die berühmte Hunderasse, die heute noch bei Rettungen in den Gebirgen eingesetzt wird. Wanderer wird die Landschaft auf einer Höhe von 2473 m beeindrucken.

Mahlzeiten inklusive: Abendessen


Tag 2: Über den Pass nach Étroubles

Ist der Pass überquert, befindet man sich für eine Weile unten hohen Felswänden und entdeckt erst später im Laufe der Wanderung die ersten Sprossen und die Natur. Über diesen Weg kommt man in Etroubles an, einer schönen kleinen mittelalterlichen Stadt. Auf dem Weg hierher wird man durch Saint-Rhemy-en-Bosses gehen, einer Ortschaft, die wegen seines ausgezeichneten Rohschickens sehr berühmt ist.

Hinweis: Der Weg vom Großen Sankt Bernhard nach St. Remy en Bosse ist meistens aufgrund des vielen Schnees nur im Sommer begehbar. Sollte es nicht möglich sein, dieses Stück zu laufen, wird die erste Nacht am Großen Sankt Bernhard durch eine Nacht in Etroubles ersetzt. Die Wanderung des zweiten Tages wird in diesem Fall anders organisiert: Sie fahren mit dem Bus von Etroubles nach St. Remy und kehren Sie dann zu Fuß nach Etroubles zurück.


Mahlzeiten inklusive: Frühstück und Abendessen

Gehzeiten: 4.5 Stunden, +50m –1200m, 14 km

Etappen
Étroubles

Tag 3: Auf den Spuren der Römer

Wir verlassen Etroubles und machen uns durch die grünen Täler auf den Weg nach Aosta: Wir laufen an den typischen Bewässerungsskanälen („Rus“) entlang, die von den Einwohnern dieser Täler gebaut worden sind. Aosta, das einst den Namen „Augusta Pretoria“ trug, ist ein lebendiges Beispiel des immensen Erbes des römischen Reichs. Seine Lage ist nicht nur schön, sondern auch wichtig. Darum wurde die Stadt während der Eroberung der Region Gallia als Stützpunkt für die römische Armee gewählt.

Gehzeit: 4 Stunden +130m -800m, 16km

Mahlzeiten inklusive: Frühstück und Abendessen

Etappen
Étroubles, Aosta

Tag 4: Römische Kirchen und typische Dörfer

Am Morgen ist ein Besuch des alten Theaters und der Hauptstraße Aostas aus der römischen Zeit angesagt. Später findet die Wanderung statt und dieses Mal wird man die alten Kirchen und die typischen Dörfer auf den Weg nach Nus entdecken. Es wird erzählt, dass Pontius Pilatus hier übernachtete, als er von Caligula ins Exil geschickt wurde. 

Mahlzeiten inklusive: Frühstück 

Etappen
Aosta, Nus

Tag 5: Nus / Chatillon 

An diesem Tag entdecken wir die kleine und trotzdem sehr wichtige Weingemeinde „Chambave”, die sich ganz der Produktion von köstlichen Weinen widmet. Auf der anderen Seite des Tals herrscht die Burg von Fenis. Nachdem man die letzten Schritte auf der berühmten römischen Brücke läuft, kommt man in Chatillon an.

Gehzeiten: 4 Stunden Gehzeit, +250m -250m, 15 km

Mahlzeiten inklusive: Frühstück 

Etappen
Nus, Châtillon

Tag 6: Entlang des Flusses zur Burg

Der Gipfel des Monte Avic begleitet uns auf unserem Weg ins kalte Flachland. Unsere Wanderung führt uns zu dem niedlichen Dorf Verres und später noch am Fluss Dora Baltea entlang bis nach Issogne mit seiner berühmten Burg aus dem 15. Jahrhundert.

Gehzeiten: 5,5 Stunden, +350m -300m, 20km

Mahlzeiten inklusive: Frühstück und Abendessen 

Etappen
Châtillon, Issogne

Tag 7: Die Festung Bard

Wie in einer Reise in die Vergangenheit treffen wir auf die Festung Bard. Diese ist die faszinierendste Befestigungsanlage des gesamten Tals und war immer ein strategischer Punkt zum Schutz der Region. Dazu trugen auch die natürlichen Schluchten des Flusses bei. Auf diesem Weg kommen wir über Donnas und nach Pont Saint-Martin, wo unsere Reise au der Via Francigena im Aostatal zu einem Ende kommt. In Pont St. Martin können Sie sich gerne für eine zusätzliche Übernachtung entscheiden oder Ihre Reise auf der Via Francigena zu dem nächsten Abschnitt fortsetzen.

Gehzeiten: 5 Stunden, +150m -200m, 19 km

Mahlzeiten inklusive: Frühstück

Etappen
Issogne, Pont-Saint-Martin

Étroubles Aosta Nus Châtillon Issogne Pont-Saint-Martin

Preisdetails

Eine Reise ganz nach Ihren Vorstellungen

Dieser Preis bezieht sich auf die genannte Reiseroute und gibt Ihnen einen Überblick über das für dieses Reiseziel erforderliche Budget. Während des gesamten Reiseplanungsprozesses hilft Ihnen der lokale Reiseexperte, Ihre Reise an Ihre Vorstellungen und Budget anzupassen.

Ca. 800 € / 7 Tage
Ohne internationale Flüge
2 pers
Preis por person800 €

Im Preis enthalten

  • 6 Übernachtungen mit Frühstück
  • Gepäcktransfer (Tag 2 bis Tag 7)
  • Halbpension wie im Programm beschrieben
  • 24 Stunden Notfallrufnummer
  • Karten, Roadbook und Tour-Beschreibung

Nicht im Preis enthalten

  • Getränke und persönliche Ausgaben
  • Mittagessen (ungefähr 5 Euro pro Person für Sandwiches und Getränk)
  • Abendessen, die nicht im Programm vorgesehen sind
  • Transfer zum Großen Sankt Bernhard (erster Tag)
  • Transfer von Pont St. Martin zum Flughafen (Tag 7)
  • Kurtaxe, wenn das Hotel sie vorsieht (ungefähr 2 Euro pro Person und pro Nacht)
Buchen Sie Ihre Flüge nach Italien
Die internationalen Flüge sind nicht in dieser Reise enthalten . Sie können Ihre lokale Agentur bitten, Ihnen bei der Auswahl der Flüge über unseren Partner Option Way behilflich zu sein. Dabei profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen:
  • Attraktive Preise
  • Keine versteckten Gebühren
  • Die Agentur von Alessandra in Italien wird im Falle von Flugänderungen informiert
Fragen Sie Ihren lokalen Reiseexperten oder besuchen Sie die Webseite unseres Partners.

Diese Reiseidee entspricht nicht Ihren Vorstellungen?

Planen Sie Ihre Reise genau nach Ihren Vorstellungen Weitere Italien Reiseideen (11)

Weitere Reiseideen

Ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen