Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Island

Höflichkeit und Bräuche in Island

Die Höflichkeitsregeln und Bräuche, die Sie auf einer Reise nach Island kennen sollten.

Wenn man jemandem begegnet...

Die Höflichkeitsregeln in Island unterscheiden sich nicht so grundlegend von den Höflichkeitsregeln hier bei uns in Mitteleuropa. Die Unterschiede liegen vor allem in den kleinen Details, die allerdings zu Peinlichkeiten führen können, wenn man sie nicht kennt.

Ein Begrüßungskuss ist auch hier nicht unbekannt und durchaus möglich, wenn Sie jemanden treffen, den Sie kennen, ebenso wie natürlich ein fester Händedruck. Mit diesem Brauch werden Sie also nichts falsch machen. Sie werden jedoch in Verlegenheit kommen, wenn Sie versuchen wollen, jemanden mit seinem Familiennamen anzusprechen, da es diese in Island gar nicht gibt! Hier ist es nämlich üblich, dass die Identität vor allem durch den Vornamen verliehen wird, der durch den Vornamen des Vaters sowie das Attribut "son" für die Söhne und "dóttir" für die Töchter ergänzt wird - Verwirrungen sind also vorprogrammiert, wenn man daran nicht gewöhnt ist!

Wenn man irgendwo eingeladen ist

Wenn Sie bei einem Isländer eingeladen sind, gibt es eine goldene Regel zu beachten: Ziehen Sie schon beim Eintreten die Schuhe aus. Dies ist in Island ein Zeichen der Höflichkeit und des Respekts, das man nie vergessen sollte. Darüber hinaus hilft es gerade im Winter, den Fußboden des Hauses sauber zu halten und nicht den Schneematsch hereinzutragen...

Abends ist es durchaus angebracht, eher Ihre eigene Flasche mit dem Getränk Ihrer Wahl mitzubringen als sich ohne Ende aus dem Kühlschrank Ihres Gastgebers zu bedienen: Alkohol ist in Island sehr teuer, weshalb es zum guten Ton gehört, vor allem seine eigenen Getränke zu konsumieren.

Der Respekt vor der Natur

Die Isländer sind sehr stolz auf ihr Land und sie machen keinen Hehl daraus. Der Respekt vor der Natur ist eine nationale Priorität und Sie tun gut daran, sich darauf einzustellen, bevor Sie sich auf den Weg machen! Wenn Sie wandern gehen, bleiben Sie auf den befestigten Wegen, betreten sie keine geschützten Bereiche und passen Sie in der geothermischen Region auf, wohin Sie treten, damit Sie keine bleibenden Schäden auf dem fragilen Boden hinterlassen und dadurch die landschaftliche Unberührtheit antasten, denn diese soll ja schließlich auch fürzukünftige Reisen durch Island erhalten bleiben.

Wenn Sie in den natürlichen heißen Quellen baden, vermeiden Sie auf jeden Fall die Benutzung von Duschgels und Seifen, die diese Orte verschmutzen würden. Steigen Sie erst unter die Dusche, wenn Sie wieder bei sich zuhause sind. Wenn Sie allerdings in öffentliche Bäder gehen, wundern Sie sich nicht, wenn die Leute im Allgemeinen nackt unter der Dusche stehen: Das Thema Nacktheit im öffentlichen Raum ist in Island wenig tabuisiert (sollten Sie damit ein Problem haben, können Sie nach einer privaten Duschkabine fragen - die meisten Aufsichtspersonen reagieren Ausländern gegenüber sehr verständnisvoll).

Wenn Sie selbst Zweifel haben, wie Sie sich verhalten sollen, schauen Sie sich um, wie die anderen es machen!

Cedric Tinteroff
49 Beiträge
Aktualisiert am 23 Mai 2017

Rundreiseideen

Gruppenreise
  • Sport und Abenteuer
Wanderreise zu den Natur-Highlights
ca. 12 Tage ab 3.690 €
  • Klassiker
Zauberhafte Familienreise mit Feen, Elfen und Trollen
ca. 21 Tage ab 2.790 €
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen