Kundenservice
Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag - Freitag von 10:00 - 16:00 Uhr für Sie da.
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Reiseziele
Reisethemen
  • Rundreisen für
  • Aktivitäten
  • Reisezeit
  • Reisestil
Covid-19 - Wiedereröffnung der Grenzen :mehr erfahren

Durchqueren Sie den mexikanischen Xochimilco an Bord einer "Trajinera"

KulturMexico City
"Xochimilco" stammt aus dem Nahuatl, der Sprache der Azteken und verwandten Nahua-Völker, und bedeutet in der Übersetzung "Der Ort des Blumenfeldes". Xochimilco bezeichnet das gleichnamige Stadtviertel und einen See, der an die berühmten Kanäle von Xochimilco angrenzt. Die 89 Kanäle sind die Überreste eines alten Bewässerungssystems, das bereits während der Blütezeit der Azteken entstand. Im Jahr 1987 wurde Xochimilco, das auch für seine schwimmenden Gärten bekannt ist, gemeinsam mit dem historischen Zentrum der Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt und gehört zu einem der meist besuchte...

"Xochimilco" stammt aus dem Nahuatl, der Sprache der Azteken und verwandten Nahua-Völker, und bedeutet in der Übersetzung "Der Ort des Blumenfeldes". Xochimilco bezeichnet das gleichnamige Stadtviertel und einen See, der an die berühmten Kanäle von Xochimilco angrenzt. Die 89 Kanäle sind die Überreste eines alten Bewässerungssystems, das bereits während der Blütezeit der Azteken entstand. Im Jahr 1987 wurde Xochimilco, das auch für seine schwimmenden Gärten bekannt ist, gemeinsam mit dem historischen Zentrum der Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt und gehört zu einem der meist besuchten Stadtviertel. Das Stadtviertel lässt sich bei einer Bootstour auf einer "Trajinera" erkunden, einer farbenprächtigen Gondel, deren Gestaltung die lebensfrohe Festkultur Mexikos widerspiegelt und auf der bis zu 20 Personen Platz finden. Bei Ihrer Kanal-Durchquerung werden Sie zweifellos auf weitere Boote treffen, die mit musizierenden Mariachis oder fliegenden Händlern besetzt sind, die Ihnen lokale Produkte wie Rum oder Mais anbieten.

Die Bootsführer legen des Öfteren eine Pause ein, um ihren Passagieren einen Ausblick auf die Chinampas zu ermöglichen. Chinampas sind künstliche Inseln, die ursprünglich als landwirtschaftliche Anbauflächen dienten. Auf zahlreichen dieser Inseln befinden sich Gewächshäuser und kleine Plantagen, die es Ihnen ermöglichen, Pflanzen und Saatgut für Ihren Garten zu erwerben. Die bekannteste Insel gehört zweifellos Julián Santana Barrera. Seit den 1950-er Jahren bis zu seinem Tod im Jahr 2001 stellte er auf einer Insel alte Puppen aus, die er unter anderem in den umliegenden Kanälen oder Mülltonnen fand. Die alten Puppen, die er in den Zweigen der Bäume befestigte, sollten den Geist eines kleinen Mädchens besänftigen, das Santana Barrera eines Tages leblos an diesem Ort aufgefunden hatte. Ein außergewöhnlicher Ort, der die Besucher mit einer geheimnisvollen, fast unheimlich anmutenden Aura in seinen Bann zieht und der auch heute noch besichtigt werden kann.

Mehr sehen
Erlebnis hinzugefügt
Sie können Ihrer Reiseanfrage weitere Erlebnisse hinzufügen, bevor Ihre Wünsche an eine lokale Agentur versendet werden
Meine Reiseanfrage ansehen