Rufen Sie uns an! Mo - Fr 9:00-13 Uhr und 14-18:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Anmelden
Kundenservice
Rufen Sie uns an! Mo - Fr 9:00-13 Uhr und 14-18:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns unter 089/38038982
Unbekannte Wege

Uganda: Die Perle Afrikas

Individuell anpassbare Reise mit Camilla, Experte bei unserer lokalen Agentur

Entdecken Sie unter anderem...
Entebbe Marais de Mabamba Fort Portal Kibale Bigodi PN Queen Elisabeth PN de Bwindi Lac Mburo Kampala

Das am Äquator gelegene und von 35 Millionen Einwohnern bewohnte Uganda ist ein Land der Hochebenen, die von Savannen bedeckt und von Papyrussümpfen und -seen unterbrochen werden. Das Land wird vom großen afrikanischen Fluss, dem majestätischen und unveränderlichen Nil, durchquert, der gemütlich und träge aus den blauen Weiten des Viktoria-Sees entspringt, bevor er in reißende Abgründe stürzt und spektakuläre Wasserfälle und Stromschnellen erzeugt. Außerdem findet man in Uganda das Ruwenzori-Gebirge mit den berühmten, schneebedeckten „Mondbergen“, den westlichen Teil des Grabenbruches mit glitzernden Seen, fast undurchdringlichen Urwald, von Landwirten sorgfältig kultivierte Hügel, ausgedehnte Wiesen, auf denen die Herden der stolzen Banyankole weiden, sowie Teeplantagen, die ihren grünen Teppich bis zum Horizont ausbreiten. In den über ganz Uganda verstreuten Nationalparks kann man eine üppige und abwechslungsreiche Tierwelt entdecken. All diese Tatsachen haben bereits Winston Churchill beeindruckt, für den Uganda ein wichtiger Bestandteil des Empires, die „Perle Afrikas“ war.

Ausgewählte lokale Agenturen
komplett maßgeschneiderte Reisen
Direktpreise der lokalen Agentur
Evaneos Garantien

Detailliertes Programm

Tag 1: Ankunft In Entebbe

Der Anflug auf den Flughafen von Entebbe bietet eine spektakuläre Aussicht auf verstreut liegende kleine Inseln im schillernden Wasser des Viktoriasees.

Unterkunft in Entebbe - Günstig: Airport Guesthouse o.ä. Teuer: The Boma Entebbe Hotel o.ä. Reisedauer: 1h10, 10 km

Etappen
Entebbe
Unterkunft
The Boma Entebbe (Entebbe)

Tag 2: Mabamba-Sümpfe – Fort Portal – Kibale Nationalpark

Etwa 30 km von Entebbe entfernt liegen die Mabamba-Sümpfe, eine große Senke, die den See mit Süßwasser nährt. Mit einem Ruderboot und der Hilfe eines lokalen Führers erkunden Sie das Labyrinth aus Kanälen und Wasserpflanzen auf der Suche nach dem majestätischen Schuhschnabel (Balaeniceps rex), der in diesem Gebiet anzufinden ist. Dank des motorlosen Bootes kann man sich geräuschlos bewegen und einfach annähern. Nachmittags geht es weiter Richtung Westen. Sorghum- und Yams-Felder wechseln sich mit Wäldern ab, in den engen Tälern vermischen sich auf den dichten Plantagen Bananenstauden und Kaffeesträucher. Die riesigen Tee-Plantagen kündigen die Ausläufer des Ruwenzori-Gebirges an, dessen schneebedeckte Gipfel in der Sonne glitzern.Hotel in der Nähe des Parks.

Günstig: Chimpanzee Forest Guesthouse o.ä.
Teuer: Primate Safari Lodge o.ä. Reisedauer: 6h, 375 km

Etappen
Marais de Mabamba Fort Portal Kibale
Unterkunft
Primate Safari Lodge (Kibale)

Tag 3: Schimpansen Von Kibale – Bigodi - Sümpfe

Suchen und Beobachten einer Gruppe von Schimpansen in Begleitung eines Führers und Fährtensuchern unter majestätischen Bäumen im Regenwald. Kibale ist einer der besten Orte, um sich den Primaten zu nähern. Nachmittags Erkundung vieler Vogelarten in den Bigodi-Sümpfen.Hotel in der Nähe des Parks.

Günstig: Chimpanzee Forest Guesthouse o.ä.
Teuer: Primate Safari Lodge o.ä. Reisedauer: 1h, 50 km. Wanderzeit: 5h, 10 km, abhängig von der Lage der Schimpansen.

Etappen
Kibale Bigodi
Unterkunft
Chimpanzee Forest Guesthouse (Kibale)

Tag 4: Queen Elizabeth Nationalpark

Dieser schöne Nationalpark inmitten des Grabenbruchs umfasst den Eduardsee und den Georgesee, die durch den natürlichen Kazinka-Kanal miteinander verbunden sind. Erloschene Vulkane, Kraterseen, Sümpfe und grasbewachsene Ebenen bilden die verschiedenen Lebensräume des Reservats. Mehr als 500 Vogelarten leben hier, die man am besten beobachten kann, wenn man zu den Gewässern hinunter steigt, an denen Büffel und Elefanten ihren Durst stillen. Auf den mit Euphorbien-Bäumen überwucherten Hügeln trifft man auf viele Uganda-Kobs, Wasserböcke und Riesenwaldschweine. 

Hotel im Park -  Reisedauer: 3h, 160 km

Günstig: Queen Elisabeth Bush Lodge o.ä. 

Teuer: Mweya Safari Lodge o.ä.

Etappen
PN Queen Elisabeth
Unterkunft
Queen Elisabeth Bush Lodge (PN Queen Elisabeth)

Tag 5: Queen Elizabeth Nationalpark

Erste Safari mit einem Fahrzeug. Nach dem Mittagessen Abfahrt in den Süden des Parks. Die Vegetation des Ishasha-Gebiets vergegenwärtigt die Vorteile der ostafrikanischen Grassteppen, die mit Akazienbäumen übersät sind und durch die großen Flüsse entwässert werden, an deren Ufern hundertjährige Tulpensträucher stehen. Dieses Gebiet des Parks ist für seine Löwen berühmt, die die heißen Stunden des Tages in großen Feigenbäumen verbringen, die hier und dort inmitten der Termitenhügel stehen. Hier begegnet man außerdem großen Herden von Büffeln und Kuhantilopen.

Reisedauer: mehrere Stunden Tagesfahrt, 150 km -

Günstig: Ishasha Jungle Lodge o.ä.

Teuer:  Ishasha Wilderness Camp o.ä.

Etappen
PN Queen Elisabeth
Unterkunft
Buhoma Community Rest Camp (PN Queen Elisabeth)

Tag 6: Queen Elizabeth Nationalpark – Bwindi -Regenwald

Geführte Morgenwanderung entlang des Ishasha-Flusses, gefolgt von einer Safari. Diese beiden Aktivitäten sind von der Länge der Strecke, die am Nachmittag zurückgelegt werden muss, abhängig. Nach Verlassen des Parks durchqueren Sie eine sehr fruchtbare Region, in der Kaffee und Süßkartoffeln wachsen. Dies ist das tiefe Uganda, das Uganda der Felder und Dörfer, die durch verschlungene Wege aus Laterit verbunden sind. Einige wichtige Zentren säumen den Weg und dienen als Orte des Austausches für die Bauern, die ihre Ernte oft auf dem Rücken mitbringen. Ackerbau und Viehzucht. Ankunft im Bwindi-Nationalpark.

Reisedauer: 3h, 150 km
Hotel am Rand des Parks

Günstig: Buhoma Community Rest Camp o.ä. Teuer: Cameleon Hill o.ä.

Etappen
PN Queen Elisabeth PN de Bwindi
Unterkunft
Buhoma Community Rest Camp (PN Queen Elisabeth)

Tag 7: Berggorillas

Das erste Licht der Morgendämmerung durchbricht den Nebel, der an den Gipfeln der Berge hängt, deren Hänge mit üppiger Vegetation bewachsen sind. Abfahrt in den Bwindi-Nationalpark mit einem Führer und Fährtenlesern auf der Suche nach Berggorillas. Die Vegetarier lieben die feuchten Wälder und leben in Familien von 8 bis 20  Individuen, die einen männlichen Anführer, weibliche erwachsene Tiere und mehrere Jungtiere beinhalten. Der männliche Silberrücken kann bis zu 250 kg schwer und 1,70 m groß werden. Die gutmütigen und friedlichen Affen beobachten die Gruppe, während sie sich von ihrer Pflanzenwelt ernähren. Ein intensiver, einzigartiger Moment. Die restliche Zeit am Nachmittag kann optional dafür genutzt werden, die umliegenden Dörfer zu besichtigen.

Hotel am Rand des Parks. Günstig: Buhoma Community Rest Camp o.ä. Teuer: Cameleon o.ä. Reisedauer: 2h, 60 kmWanderzeit: 5h, 10 km, abhängig von der Lage der Affen.

Etappen
PN de Bwindi
Unterkunft
Buhoma Community Rest Camp (PN Queen Elisabeth)

Tag 8: Lake Mburo Nationalpark

Frühe Abfahrt in Richtung Lake-Mburo-Nationalpark. Die Landschaft bietet uns eine unglaubliche Palette an Grüntönen: von den blaugrünen Eukalyptusbäumen, die die zahllosen Grundstücke voneinander trennen, über die dunkelgrünen Zypressen, die die Wege säumen, bis zu den üppig grünen Reisfeldern am unteren Rand der Täler. Ein Stück weiter durchstreifen bemerkenswerte Herden der Banyaankole-Hirten die grasbewachsenen Hügel, in den engen Tälern vermischen sich auf den dichten Plantagen Bananenstauden und Kaffeesträucher. An den Ufern des Sees, der für seine ornithologische Vielfalt berühmt ist, und den wir mit dem Boot erkunden, liegen mit Papyrus bedeckte Sümpfe. Rundfahrt durch den von Zebras, Büffeln, Impalas, Elenantilopen, und anderen Tieren bewohnten Lake Mburo National Park. An den Ufern des Sees, sind merkwürdige mit Papyrus bedeckte Sümpfe die für ihre ornithologische Vielfalt berühmt sind. Diese werden wir mit dem Boot erkunden so lange noch Zeit ist . 

Unterkunft in der Nähe des Parks. 

Günstig: Mburo Safari Lodge

Teuer: Mihingo Safari Lodge

Reisedauer: 5h + Safari, 350 km.

Etappen
Lac Mburo
Unterkunft
Mburo Safari Lodge (Lac Mburo)

Tag 9: Kampala – Abreise

Letzte Rundfahrt in Richtung Parkausgang. Die schöne Route überquert den Äquator und führt nach Kampala. Ankunft in Kampala (Luganda für: Hügel der Impalas) ist die Hauptstadt mit fast 1,5 Millionen Einwohnern und einer vielfältigen Architektur, die durch die verschiedenen Bevölkerungsteile beeinflusst wurde. So reckt hier eine Moschee ihr Minarett in den Himmel, während ein Sikh-Tempel seine überladenen Skulpturen zur Schau stellt und dort eine Kathedrale ihre luftige Fassade offenbart und eine anglikanische Kirche an die viktorianische Strenge erinnert. Erkundung der Stadt. Abreise nach Entebbe und Transfer zum Flughafen.

Reisedauer: 5h, 300 km

Etappen
Kampala

Preisdetails

Ca. 1.710 € / 9 Tage
Ohne internationale Flüge
2 pers 4 pers 6 pers Einzelzimmer-aufschlag
Preis pro person - Günstig 2.300 € 1.710 € 1.510 € 230 €
Preis pro person - Teuer 3.090 € 2.520 € 2.430 € 500 €
Im Preis enthalten
  • Unterkunft wie oben angegeben oder von gleichwertiger Qualität
  • Alle Mahlzeiten von Frühstück an Tag 2 bis Mittagessen an Tag 9
  • Transfers in einem 4x4 Fahrzeug, Schiebedach mit garantiertem Fensterplatz außer bei Preisklasse 6 im günstigen Tarif
  • Erfahrener englischsprachiger Fahrer und Reiseführer (auf Wunsch auch französischsprachig, kontaktieren Sie uns)
  • Boot auf dem Kazinga-Kanal
  • Kosten für den Besuch des Mabamba-Sumpfes
  • Mineralwasser im Auto und während der Wanderungen
Nicht im Preis enthalten
  • Abendessen an Tag 1
  • Eintrittsgelder in den Park sowie ähnliche Aktivitäten für USD 950, d.h.: Gorilla-Genehmigung: 600$, Schimpansen-Genehmigung: 150$, Bigodi-Sümpfe: 35$, Queen-Elizabeth-Nationalpark + Ishasha: 80$, Geführte Wanderungen: 30$, Lake-Mburo-Nationalpark: 40$, Lake Mburo Boat: 15$
  • Internationale Flüge
  • Mahlzeiten, die nicht im oben genannten Programm aufgeführt werden
  • Alkoholische oder Freizeitgetränke
  • Trinkgeld
  • Visa
  • Persönliche Ausgaben
  • Feiertagszuschlag zwischen dem 20. und 31.12

Diese Reiseidee entspricht nicht Ihren Vorstellungen?

Planen Sie Ihre Reise genau nach Ihren Vorstellungen Weitere Uganda - Reiseideen